Arthroseschub

Rückfall bei Arthrose

Arthritis: Du solltest auf diese drei Prinzipien achten. Starker Schmerz, entzündliche Rückfälle und Steifigkeit: Arthrosen sind eine der häufigste Gelenkserkrankungen. Laut der Bundesanstalt für Strahlenschutz sind rund fünf Mio. Menschen in Deutschland davon bedroht. Sobald das Glied entflammt ist, sollte man nicht leicht vorgehen.

Dabei wird die knorpelartige Schicht im Gelenkbereich abgebaut. Der Reibungswiderstand verursacht schwere Anschwellungen und Schmerz.

Doch auch jedes andere Glied kann an Osteoarthritis leiden. Nach Schätzungen der Deutschen Arthrosehilfe werden etwa 50 Prozentpunkte aller Patientinnen und Patientinnen durch jahrelangen hohen Stress krank. In etwa 30 Prozentpunkten entwickelt sich die Osteoarthritis als späte Folge eines Unfalles, zum Beispiel bei der Arbeit, beim Training, im Straßenverkehr oder zu Hause. Welche Verbindung verursacht Ihnen Beschwerden?

Bei Gelenkschmerzen sollten drei wesentliche Grundsätze beachtet werden. Einerseits ist es von Bedeutung zu wissen, dass die Heilungsvorgänge im Bereich des Gelenkes nach Ansicht der Fachleute einen Zeitraum von mind. drei Monaten haben. Bei einer Verletzung eines Gelenks beginnt der Organismus mit unzähligen Reparaturmaßnahmen. Wird diese Einheilzeit nicht eingehalten und ist das Glied in der Reparaturphase wieder vollständig beladen, weist die Arthrosehilfe darauf hin, dass das Glied weiter beschädigt wird.

Das ist einer der wichtigsten Gründe für die Entwicklung und das Progredienz der Osteoarthritis. Dies trifft auch zu, wenn es keine weiteren Beschwerden mehr gibt. Jeder, der glaubt, dass ein wärmender Pflaster oder eine wärmende Wundsalbe das entzündete Glied entlasten kann, hat sich irrt. Die Wärme sollte nur angewendet werden, wenn die Verbindung nicht entflammt und nicht angeschwollen ist.

Zur Vermeidung von Fehlern sollte niemals zu irgendeinem Zeitpunkt Hitze unmittelbar auf die Verbindung aufgebracht werden. Es ist ein ausreichend großer Distanz von Bedeutung, nur die Muskeln über und unter dem Gesäß sollten aufgewärmt werden. Ein wenig Erkältung dagegen ist gut für das Glied, weil sie den Metabolismus bremst und so Irritationen, Anschwellungen und Beschwerden mildert.

Aber zu viel Erkältung ist schädlich: Bei unsachgemäßer Verwendung können die tiefen Außentemperaturen nach Ansicht der Fachleute der Arthrose-Hilfe zu gefährlichen Auswirkungen führen. Der " Drittelregel " ist von Bedeutung, um das Gesäß zu schützen und überflüssige Kraftwirkungen zu vermeid. Nach Angaben des Arthrosehilfsmittels können durch die Sehnenfortschritte auch bei simplen alltäglichen Bewegungen mehrere Zentner an den Gelenken wirken.

Jeder, der im Sport tätig ist, sollte daher darauf achten, dass das kranke Glied nur sorgfältig belastet wird. Jeder, der Gelenkschmerzen hat, sollte diese ernsthaft wahrnehmen und schmerzhafte Bewegungsabläufe unterlassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema