Baumlose Sättel Günstig

Bäume ohne Sättel günstig

Der baumlose Sattel ist die Lösung für jedes Pferd. Den baumlosen Sattel finden Sie bei eBay, Amazon, Quoka. Hier sind die Eigenschaften des baumlosen Barfußsattels mit VPS-Info auf einen Blick zu sehen:...

.

Holzfreier Sattelzug, billige und NoName Marke

Diskutieren Sie im Equipment Forums über Baumlose Sättel, billige und NoName Marke; ich würde gerne schon seit einiger Zeit einen Baumlose Sättel probieren, aber probieren Sie ihn einfach aus und geben Sie deshalb nicht so viel aus wie z.B. für..... Da ich gerne für einige Zeit einen holzlosen Sättel probieren würde, probiere ihn einfach aus und gebe deshalb nicht so viel aus wie z.B. einen von Bart.

Wenn ich es nur für ein paar Fahrten benutzen würde, wäre es lustig und praktikabel. Aus diesem Grund wollte ich dich bitten, ob du vielleicht etwas Berufserfahrung mit solchen Sattel hast und mir dabei behilflich sein kannst. Mit Classic Sattels kann man immer bessere ältere, benutzte Damensättel als neue Billigwaren zum selben Verkaufspreis erstehen. Keine Ahnung, ob das auch für Baumlose zutrifft, aber ich könnte es mir gut ausmalen. so wie bei mir. melt und Leo.

Wozu ist es gut, einen günstigen, "schlechten" Baum ohne Baum zu probieren? Die Frage, ob ich mit diesem Sitz umgehen kann, möchte ich nicht beantworten, sondern nur, wenn ich ohne ihn fahren würde. Weil ich in der Zwischenzeit Schwierigkeiten damit habe (ich rieb mein Steißbein über den Widerrist des Pferdes und die Wirbelsäule) und das wäre vielleicht eine gute Sache.

Sie sind ziemlich preiswert, aber sie schauen einfach nicht mehr so gut aus. Es spielt aber keine Rolle, ob Sie es versuchen wollen oder nicht. Mit einem so unzweigenden Pferd reicht es nicht aus, den Schwanz aufzusetzen und abzureiten. Gerade wenn es um das Fahren ohne Satteldecke geht: Pad und Umfang und die Paddelung ist da.

Ist der baumlose Sattel wirklich pferdefreundlich?

Sind Sie noch auf der Suche nach einem Reitsattel, der endlich zu Ihrem Pferde passen soll? Haben Sie, wie ich, ein Jungpferd, das noch in der Entwicklung ist und nicht alle 3 Jahre einen neuen Pferdesattel ankauft? "Die anderen schreien: "Ohne einen hölzernen Baum wirst du deinem Pferde schaden" - der dritte schreit: "Fiberglas!

Die Auswahl an verschiedenen Sattelherstellern ist groß, es gibt günstige Sättel von der Stange und viel teuere Sättel vom Hersteller. Die Sättel sind maßgefertigt und gebraucht und am Ende steht man da und weiß immer noch nicht, welcher Sättel für sein Ross der passende ist. Die Sättel müssen zu Ihnen und Ihrem Pferde passend sein. Ich sage dir, welchen Sattelzug ich genommen habe und warum.

Welchen Pferdesattel für das Ross? Das war, als ich auf Barfuß gestoßen bin. Wer nach "baumlosen Sätteln" sucht, wird viel Enthusiasmus und Kritiken vorfinden. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken, sondern denken Sie darüber nach, was das Optimale für Sie und Ihr Hauspferd ist. Gibt es vielleicht schon Druckstellen oder verläuft es nicht locker unter dem Sitz?

Reiten Sie gern ohne Reitsattel oder mögen Sie das Gefuehl, Ihrem Kind nahe zu sein? Sie wollen einen geeigneten und druckfreien Pferdesattel und möchten, dass Ihr Vierbeiner größtmögliche Bewegungsfreiräume hat? Bei der Beantwortung einiger dieser Fragestellungen sind Sie wahrscheinlich ein Anwärter auf einen Baumsattel, einen Sitz mit einem Ledersattel oder einen Lammfell-Sattel.

Für einen holzlosen Pferdesattel gibt es noch viele weitere Grund. Doch auch ein Baumsattel kann in Ordnung sein - wenn er genau richtig ist. Im ersten und zweiten Teil meiner Sattelkollektion finden Sie HIER mehr Informationen über baumlos oder mit Ast- und Pferderücken. Nach meiner Forschung und dem Streit mit der Anatomie des Pferdes und den unterschiedlichen Sattel-Modellen entschied ich mich zunächst für einen holzlosen Barfußsattel.

Es war ihm nur nicht danach, sich richtig "hinzusetzen" und ich wollte das meinem kleinen Gaul nicht aufzwingen. Mein Pferde soll über eine frei gelagerte Schulter und eine bewegbare Freirückseite verfügen. Aufgrund der vielen Schaumschichten dieses Sicherheitssystems sitzen Sie etwas weiter vom Pferderücken entfernt als bei anderen holzlosen Sattels und bei Ihrem Pferdesattel mit Wald.

Darüber hinaus muss ein solcher Sitz eingefahren und hingesetzt werden. Dies ist bei einem Jungpferd besonders schwer, da es gute Erlebnisse mit einem gut sitzend geführten Pferdesattel und nicht mit einem wiegenden Boot auf dem Rucksack haben sollte. Deshalb würde ich Ihnen empfehlen, sich von einem Jungpferd einen gut eingefahrenen Barfuß zu besorgen.

Aber auch ein unbesäumter Pferdesattel muss gut anliegen und liegen und angepasst sein. Dennoch habe ich mich gegen andere Modell entscheiden, weil mich das Rückenschutzsystem von Barfuß überzeugte. Die VPS ist der Name des Dings, das sich in jedem Pferdesattel wiederfindet. Besonders und natürlich unterstützten sie die Bügelaufhängung dort, wo der Fahrer Platz nimmt - im Körperschwerpunkt des Ponys.

Laut Barfuß erlaubt das Pflegesystem weiterhin Bewegungsfreiheit an den Kanten und damit Schultern. Pferdeflüstern: Bachs mag es, kritisiert zu werden, weil er den Pferderücken nicht ausreichend schützt. Daniela: Das ist so etwas wie ein beweglicher Teilbaum. Stabilisierungen im Sattelbereich und insbesondere im Bereich der Bügelaufhängung sind unbedingt erforderlich.

Erste Barfußsättel hatten das noch nicht und waren etwas anpassungsfähiger, seit 2008 haben die Sättel das Vorbild VPS. Pferdeflüstern: Das ist also wie ein Sattelbaum? Daniela: Richtig, im Sarg. Sie sind so strukturiert, dass sie sich dem Rücken des Pferdes in seiner Beweglichkeit anpassen können, aber dennoch so standsicher wie notwendig, so dass keine wirklichen Belastungsspitzen auftreten.

Pferdeflüstern: Du hast gerade gesagt, dass der neue Barfuß mit einem biegsamen Damensattel zu vergleichen ist. Daniela: Nein, nicht ganz. Allerdings ist der Sitz etwas beweglicher. Bei den meisten Lederbäumen oder den biegsamen Bäumen ist die Steifigkeit höher als beim Barfuß. Beispiel: Auch wenn Sie als Fahrer barfuß sitzen, können Sie unter den Rücken des Sattels zurückgreifen und den Rücken zu sich ziehen.

Unser Pferdesattel bietet mehr Flexibilität. Die Anlage sollte so anpassungsfähig sein, dass der Pferdesattel die Bewegungsfreiheit des Pferdes nicht beeinträchtigt. Pferdeflüstern: So ein unzivilisierter Pferdesattel kann also nicht auf die Muskulatur drängen? Daniela: Ja, wenn es natürlich fälschlicherweise umgestellt wird. So kann es bei einem treubaumlosen Satz auch Sattellast geben.

Dies muss so klar gesagt werden, und der Fahrer darf nicht denken: Jetzt nehm ich einen platzfreien Reitsattel und tue meinem Pferde damit nichts. Daniela: Das ist wirklich ein schwerer Irrtum. Nein, der Reitsattel muss in der Praxis in der Praxis meist einzeln an jedes einzelne Tier angepaßt werden. Pferdeflüstern: Aber wie kann ich sicherstellen, dass der Sitz des Sattels stimmt?

Daniela: Über den austauschbaren Fronteinsatz und die vielfältigen Polsterungsmöglichkeiten im Schabracke. Insbesondere bei unseren Gästen, die nach einer längeren Sattel-Odyssee bei uns eintreffen, gibt es oft Hengste mit einer schweren Sattelhaltung. Bei einigen der Tiere gibt es bereits starke Muskelatrophien durch ungeeignete Sättel. Man kann nicht ohne weiteres behaupten, dass ich ab und zu einen Barfuß darauf stelle und dann laufen die Räder ohne Schwierigkeiten.

Man kann nicht nur einen Barfußkauf tätigen, ihn auf das schwächlich muskulöse Tier auflegen und dann selbst seine Muskeln aufbauen. Die Sättel müssen richtig eingestellt und das Gespann sollte richtig gymnastisiert sein. Daniela: Der Pferdesattel liegt nahe am Pferde, ja. Besonders wenn es im Gebiet des Kapuzenmuskels wenig Muskeln gibt oder das gestresste Tier sensibel ist, möchte ich oft mit ihm arbeiten.

Und dann ist da wirklich nichts Steifes im Pferdesattel, das drückt. Doch auch mit dem feststehenden Fronteinsatz bedeckt der Sitz die Schultern elastisch, so dass eine ungehinderte Schulteraktivität möglich ist. So haben wir zum Beispiel viele Fahrer mit Islands, die nicht unter einem Damensattel töteten. Aber unter dem Barfußsattel bieten die Tölter, weil sie dann im Schulterbereich den Platz dafür haben.

Pferdeflüstern: Du sagst immer, dass der Blutdruck gut aufgeteilt ist, keine Blutdruckspitzen mehr, keine Schultern frei usw. Daniela: Unter anderem haben wir dies in diversen Pressmessungen erprobt. Pferdeflüstern: Das ist alles sehr gut, aber wie lange haben diese Prüfungen gedauert? Schließlich geht es bei holzlosen Sattelstücken vor allem darum, dass die Pünktlichkeit auf lange Sicht zu groß wird - im Gegensatz zu Sattel mit einem Stiel?

Daniela: Das stimmt, ja. So haben beispielsweise die Pferdeosteopathin Mrs. Laun und die Fa. Medilogic eine Barfußdruckmessung in allen Gängen vorgenommen, die Sie auf unserer Website bei den Fachleuten einsehen können. Es begann mit gewöhnlichen Sattel mit Baum und hatte wirklich Schwierigkeiten, die Sättel an die unterschiedlichen Hengste anzupassen.

Man suchte nach Möglichkeiten, fand Barfuß im Netz und fragte uns, ob wir sie unterstützten. Sie liefen mit dem Barfuß ohne Schwierigkeiten, keiner hatte Sattellast, sie konnten auch ohne Schwierigkeiten auf die einzelnen Tiere umsteigen und den Sitz rasch anbringen. Man schrieb auch noch ein eigenes Werk über diese Fahrt: "Südafrika aus dem Sarg "* Es ist immer nett für uns, ein so großartiges Echo zu erhalten.

Auch über größere Entfernungen im Barfußbereich. Pferdeflüstern: Aber das trifft nur auf das neue VPS-System zu - diese Dauertests? Daniela: Ganz richtig. Sie können bereits den Unterschiede zwischen dem älteren und dem neuen Barfuß erkennen. So ist das ältere Exemplar tiefer gebaut und man setzt sich enger an das Pferde.

Die Barfuß ohne VPS ist viel beweglicher und schonender. Bei leichten Reitern und wenn man nicht so viel im Bügel steht, ist das kein Selbstzweck. Wir haben den Sattelzug jedoch für schwerere Lasten wie Wanderungen, Langstreckenfahrten oder schwerere Fahrten weiter entwickelt. Pferdeflüstern: Wie haben Sie die Anatomie des Pferdes berücksichtigt? Die Wirbelsäule ist freigelegt oder die Muskelstruktur von Pferden?

Daniela: Die Barfußstuten sind eigentlich deshalb entstanden, weil Sabine Ullman (die Gründerin des Unternehmens) eine Stuten hatte, die nicht zu einem Damensattel gehörte. Für ihr eigenes Kind fand sie keinen Pferdesattel, der die Stuten nicht angespannt oder ein wenig gequetscht hatte. Jeder Satteltäter, der auf dem Platz war, um die Sättel anzupassen, konnte ihr nicht glaubhaft erläutern, wie man einen steifen Satteltyp so an das Pferde anpasst, dass er wirklich zu jeder Zeit paßt.

Immer wieder wechselt ein Ross, auch saisonal konditioniert. Ganz nebenbei, weil sie mehr über die Pferdeanatomie wissen wollte und danach noch viel mehr Fragenzeichen im Hinterkopf hatte. Pferdegeflüster: Ah ja, wie so oft. Ich schätze, die Rosse haben keine so große Bedeutung gehabt. Was hat sich bei den Sattel gemach?

Daniela: Damals musste ein Pferdesattel standfest sein und Soldatinnen und Rucksäcke mitnehmen. Zuerst war es unerheblich, wie es dem Tier ging, denn es war mehr ein Mittel zum Zwecke als ein Freizeitteilnehmer wie heute. Weniger beachtet wurde auch, ob der Krieger fahren konnte oder wie der Sattelzug lag. Damals hatten die Tiere auch einen enormen Sattellast, der z.B. von Gustav Rau, "Altgolt - die History eines Kriegspferdes", gelesen werden kann.

Damit hat sich der Baumsattel aus historischen Gründen bewährt und verstärkt. Als sie dann bei den Auftraggebern vor Ort ist und den Sitz nach besten Wissen und Gewissen einstellen wollte, hat sie immer bemerkt, dass die Sättel schlichtweg zu steif sind. Doch Sabine Ullmann beschloss, etwas zu verändern und entwickelte 2002 den ersten Barfuß.

Pferdeflüstern: Barfuß war wirklich der erste baumlose Sattelzug? Daniela: Ganz richtig, das war der erste baumlose Sattelzug auf dem Weltmarkt. Aber dann stellten wir fest, dass wir noch Verbesserungen vornehmen können, zum Beispiel wenn man etwas mehr Zeit im Schnee verbringt. Deshalb haben wir den Sattelgurt bis zum VPS-System entwickelt. Pferdeflüstern: Wenn Sie sich also mit dem Thema Körperbau beschäftigen - und die Fragestellung aufkommt: Welcher Pferdesattel ist für mein Haus gut - dann ist es natürlich auch von Bedeutung, dass der Pferdesattel die Rücken lehne und lasse sie frei, damit sich das Vierbeiner gut fortbewegen könne.

Der Barfuß hat einen sehr schmalen Tunnel - warum?

Die barfuß hat einen engeren Durchgang, nur weil sie sich an die Bewegungen anpaßt. So müssen wir den Spinalkanal nicht so weit machen wie mit einem konventionellen Satteldorn. Pferdeflüstern: Der Barfuß sollte auch weiter vorn sein als die klassische Sättel mit Bäumen. Daniela: Er kann und darf weiter voraus sein.

Unmittelbar hinter dem Widerrist würde man auch setzen, wenn man ohne Reitsattel auffährt. Pferdegeflüster: Ganz richtig, Sie setzen sich immer etwas weiter vorn als in normalen Sattelsätzen..... Daniela: ....dann suchst du immer nach diesem Gebiet und aus anatomischer Sicht ist dies auch der Fokus des Ponys.

Also, wenn ich als Reiterin im Schwerpunktsbereich des Horns liege, kann das Horse mich besser unterbringen. Da der Barfuß beweglich ist, beschränkt er die Bewegung der Schultern nicht. So kannst du ihn auf seine Schultern setzen und trotzdem seine Schultern unter dem Sitz freigehalten. Pferdeflüstern: Der Barfuß fährt mit - droht durch die Bewegung die Möglichkeit, dass Reibungsflächen und ähnliche Probleme entstehen?

Daniela: Das kann beim Winterfell vorkommen, dass im Rückenbereich unter dem Sattelgurt ein kleiner Haarausfall auftritt. Sie können aber helfen, indem Sie ein wenig Sprühwasser auf die Rückseite des Mantels unter dem Schabracke auftragen, damit die Bewegungen besser auf dem Mantel gleiten können. Nicht so schön, aber für das Tier ist es kein Hindernis.

Pferdeflüstern: Hat ein Barefoot-Sattel auch einen Nachteil? Lassen Sie uns zuerst den Fahrer mitnehmen - so ein baumloser Sattel empfindet sich auch etwas anders..... Daniela: Nun, wenn der Sitz frisch ist, legt er sich wie ein Thron auf das Spiel. Das Sattelstück benötigt eine Einarbeitungsphase. Unglücklicherweise können wir den eingelaufenen Pferdesattel nicht mitnehmen.

Lediglich bei der Verwendung des Sattels wird dieser an die Rückengasse des Springpferdes angepasst. Gib dem Pferd am Beginn etwas Zeit, das Glattleder wird weicher und der Stuhl bildet sich. Bei einem völlig neuen Sattelaufbau steigt er oft nicht vom Erdboden auf, da der Aufsatz sonst rutscht.

Zu Beginn benötigen Sie eine Kletterhilfe (die für das Tier ohnehin besser ist). Pferdeflüstern: Wie lange ist die Zeit? Daniela: Nun, man kann grob gesagt nach fünfmaligem Fahren - reinrassige Step-Runden sind tatsächlich genug - schon einen deutlichen Wandel erkennen, dass der Sitz des Sattels ist.

Danach setzt man sich barfuß etwas weiter als in drei Sätteln. Der Baumsattel gibt den engen Platz durch die Baumform und man hat das nicht im Barfußbereich. So können beispielsweise Menschen mit Hüftbeschwerden teilweise nicht barfuß fahren, weil sie nicht mehr so weit sitzend können.

Bei einigen Dressurreitern gibt es Einstellungsschwierigkeiten, da sie es satt haben, in den engen Sattelsitzen zu sein. Außerdem kannst du in Barfuß auch lernen, ein wenig selbständig zu sein. Oftmals reagiert das Pferd von Beginn an gut auf den Sattelaufbau. Das überredet den Fahrer dann, sich daran zu halten. Pferdeflüstern: Habe ich Sie richtig verstanden, dass der Barfuß auch einen zu einem eigenständigen Sitz drückt?

Daniela: Er trainiert den Stuhl unbedingt. So ist es bei Barfuß nicht. Auch, weil das Tier viel mehr von dem Gewicht und den Oberschenkelhilfen empfindet, trainiert es dich, selbstständig zu sein. Pferdegeflüster: Das waren die Aspekte, die die Fahrer betrafen. Welche Tiere können nicht barfuß reiten oder gibt es Benachteiligungen für die Tiere mit dem Rücken?

Daniela: Nicht wirklich. Dazu ist der baumlose Pferdesattel nicht prädestiniert. Wirklich große Hürden sind aber mit einem Barfuß nicht möglich. Ich kann nicht nur einen Barfuß darauf setzen und sagen: "Nun, er wird es in Ordnung bringen. Pferdeflüstern: Aber das ist ein anderes Motiv. Oder dass das Tier nicht richtig ausgebildet wurde.

Daniela: Ja, aber das ist oft das Nachteil. Bei den Pferden handelt es sich um falsches Turnen, sie werden zu Unrecht reitet, haben möglicherweise noch einen ungeeigneten Reitsattel, die Muskelfasern sind über Jahre geradezu zusammengeklebt. Ich glaube nicht, dass das Ross reiten kann. Nur wenn sich einige Muskeln wieder angesammelt haben und die Schmerzen und Entzündungen verheilt sind, können wir mit einem Barfuß aufbrechen.

Da gibt es wirklich schlecht muskulöse Tiere, die offensichtlich Schwierigkeiten haben - dann weigere ich mich zu einer Sattelstunde und will keinen Barfußverkauf. Nicht einmal einen Barfußsattel kann ich auf ein nicht einmal mit gutem Gewissen auf ein schmerzhaftes Reitpferd stellen. Pferdeflüstern: Aber es gibt auch den Sinn, dass solche Tiere überhaupt keinen Sattel haben sollten.

Daniela: Ganz richtig, als Physiotherapeutin für Pferde behaupte ich, dass nicht einmal ein Barfußsattel ihn allein reparieren kann. Aber ich würde sagen: Der Barfuß paßt zu jedem Reitpferd, das geritten werden kann. Pferdeflüstern: Wie kann ich den Pferdesattel schrittweise an mein eigenes Kind anpassen? Daniela: Zunächst einmal ist es sinnvoll, dass der Fahrer bei Barfuß eine Sattelsprechstunde macht, zum Beispiel über unsere Online-Beratung zu Pferdefotos.

Aber auch über unsere Verkaufspartner, die vor Ort in den Pferdestall kommen und den Reitsattel an das jeweilige Tier anpaßt. Die Sattelanlage ist so gestaltet, dass Sie sie mit wenigen Bewegungen selbst einstellen können, wenn Sie einmal begriffen haben, was Sie bei Ihrem Vierbeiner beachten müssen. Pferdeflüstern: Wovor muss ich aufpassen?

Daniela: Es gibt zwei Elemente, mit denen man den Reitsattel für jedes einzelne Kind ausrichten kann. Sie können den Satteldeckel also einzeln einstellen und wenn Sie darauf achten, geht auch das Sitzsystem. So wissen Sie, welchen Satteldeckel, welche Sattelunterlagen und welche Polsterung ich für mein Kind benötige. Einige der Fachhändler behandeln es so, dass sie die Beratung vor Ort dem jeweiligen Kunden beim Kauf des Sattels gutschreiben.

Pferdeflüstern: Wenn ich jetzt eine Online-Beratung mit Ihnen durchführe und es dann nicht paßt oder mein Haustier etwas anderes benötigt, was dann? Daniela: Natürlich sind wir auch nach dem Kauf des Sattels für Sie da. Der Fahrer kann den Satteldruck und das dazugehörige Material innerhalb von 14 Tagen zurücksenden oder auswechseln. In dieser Zeit darf der Pferdesattel in allen Gängen drei Mal umfangreich gefahren werden.

Ist der Fahrer nicht befriedigt, kann er ihn entweder tauschen oder ganz zurückgeben und muss nur das Porto zahlen, quasi als Nutzungsentgelt für den Satteldruck. Pferdesflüsterei: Vielen Dank für das Gespräch. INFO: Die Online-Beratung bei Barfuß kann HIER durchgeführt werden. Auf Anweisung von Daniela, die mir aufgrund der anatomischen Gegebenheiten und des Lebensalters meines Ponys empfohlen hatte, einen anderen als den von mir gewünschten Pferdesattel zu verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema