Bierhefeflocken Pferd

Brauereihefe Flocken Pferd

Brauerhefe gegen Ticks für Hunde, Katzen, Pferde & Menschen Bei der Suche nach dem natürlichen Häckselschutz kommt man früher oder später auch mit einer Hefe aus Bier. Tierbesitzer verwenden Brauerhefe, um Katze, Hündin und Pferd vor Krankheiten wie Häcksel und Milbe zu schützen. Aber was ist Brauerhefe überhaupt und wie gut ist sie gegen Erreger? Darf die Hefe auch als Mensch verwendet werden?

Brauerhefe ist ein natürliches Produkt, das bei der Herstellung von Bier anfällt. Wenn die Brauerhefe tagtäglich in das Futter eingemischt wird, sollte sich der Hautgeruch ändern. Dies macht Mensch/Tier für Blutsauger, vor allem für Ticks, weniger interessant. Eine 100%ige Absicherung ist nicht gewährleistet. Deshalb wird Brauerhefe nicht als einziges Mittel gegen das Zeckenproblem empfohlen. Aufgrund seiner hohen Toleranz kann dieses Produkt jedoch problemlos in eine Packung von Naturprodukten zur Zeckenabwehr eingebaut werden.

Wofür steht die Hefe? Brauerhefe ist eine der so genannten Reinhefen. Die Hefe ist einzellig und die Brauerhefe ist eine spezielle Art, die für die Bierproduktion angebaut wird. Dadurch wird die Brauereihefe zu einem kostengünstig zu kaufenden Abfallstoff aus der Bierproduktion. Brauerhefe ist fett- und eiweißarm. Die Brauerhefe hat den wissenschaftlichen Namen "Saccharomyces cerevisiae".

Welche Wirkung soll die Brauerhefe gegen das Zeckenfleisch haben? Die darin enthaltene B-Vitamine sind als Wirkstoffe gegen Ticks, Milben und Flöhen aufgeführt. Ticks dagegen sollten in der Lage sein, diesen Duft wahrzunehmen und sich vor ihm zu scheuen. Wenn man die Brauerhefe tagtäglich mit dem Futter aufnimmt oder seine Haustiere damit ernährt, sollte sich ein kontinuierlicher Schutzschild bereits nach wenigen Tagen einstell.

Gelegentlich wird auch gemeldet, dass sich der Schutzeffekt erst nach einigen Monaten ausbreiten sollte. Wenn man die vielen Besprechungen auf Amazon aufmerksam durchliest, dann lernt man, dass die Brauerhefe vielen Tieren gegen das Eindringen von Ticks behilflich sein soll. Nachfolgend finden Sie die Bewertungen auf Amazon für das Präparat "Formel A für Tiere mit naturbelassenem Vitamin-B-Komplex aus Hefe".

Mit den meisten funktioniert es, obwohl einige Hundebesitzer kaum einen bis keinen Unterscheid merken wollen. Allerdings soll die Brauerhefe gegen Flöhen weniger effektiv sein - im Gegensatz zu den Informationen der Hersteller. Es ist daher empfehlenswert, die Brauerhefe vorsichtig einzubringen und nicht sofort die Volldosis zu eingenommen. Allerdings ist die Brauerhefe nicht toxisch und eine Überdosis kann im Extremfall zu leichten Magen-Darm-Problemen führen.

Darüber hinaus soll sich die Verabreichung von Brauerhefe auch auf die Haut auswirkt - ganz im Gegensatz zu vielen anderen Antihaftmitteln, die einen Leberschaden anrichten können. Brauerhefe kann ein Mittel gegen Unterernährung sein, z.B. bei Folsäure-Mangel. Für Hunde und Katze wird eine Fütterung von ca. 1 g pro 10 kg Gewicht empfehlen.

Ob auch kleine Stückzahlen ausreichen können, um ein mindestens niedriges Schutzniveau zu garantieren, ist noch nicht klargestellt. Man könnte zum Beispiel Bierhefetabletten verwenden, die den Menschen auch als Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung gestellt werden. Wie die Brauerhefe gegen das Eindringen von Ticks funktioniert oder ob sie überhaupt funktioniert, ist noch nicht bekannt. Eine 100%ige Absicherung ist nicht gewährleistet - basierend auf vielen Erlebnisberichten.

Manche Tiere, aber auch ganze Hunden, lehnen Nahrung mit Bierhefenanteil ab. Aus Gründen des Zeckenschutzes müssen Sie die Brauerhefe jeden Tag ernähren. Wenn Sie die Zuführung vergessen, geht der Schutzschild rasch unter. Noch nicht erforscht ist, ob die Brauerhefe auch Menschen vor dem Eindringen von Häckchen schützt. Das hat den Nachteil, dass die meisten Tiere gern Hefe essen.

Es ist nicht nur gegen das Zeckenproblem wirksam, sondern auch das Pelz der Tierarten wird besser und strahlender. Der große Pluspunkt ist, dass auch viele Katze gerne Brauerhefe akzeptieren und das Präparat keine Gesundheitsgefährdung für die Kühe ist. Möglicherweise ist der entscheidende Vorzug jedoch, dass die Brauereihefe intern verwendet werden kann.

Weil die Brauerhefe viele gute Begleiterscheinungen hat und keine Gesundheitsrisiken darstellt, kann sie den Haustierhaltern vorbehaltlos empfohlen werden - wie es viele Veterinäre tun. Weil jedoch nicht sicher ist, ob die Brauerhefe alle Ticks fernhält, sollte sie mit anderen Zeckenschutzmitteln kombiniert werden. Für Hunden und Katze gibt es Sonderangebote, die etwas günstiger sind als traditionelle Brauhefe.

Bierhefttabletten können sowohl für Menschen als auch für die Tierhaltung verwendet werden. Große Packungen Bierhefepulver sind die billigsten. Gerade wenn Sie ein Pferd mit Brauerhefe vor dem Eindringen von Ticks beschützen wollen, ist es ratsam, große Packungen zu erstehen. Mit ihm können Sie sowohl bei Hunden als auch bei Katern und Kindern vor Häkeln aufpassen. Bei den meisten Tieren - außer bei der Katze - ist Schwarzkümmelöl auch ein guter Schutz vor der Zecke.

Die ätherischen Öle von Zitronen-Eukalyptus wehren auch Krankheiten ab und halten Hausmilben, Flohsamen und andere Schmarotzer fern. Können Sie sich und Ihre Tiere mit C-Vitaminen gegen Schädlinge verteidigen? gut, Sie zu sehen!

Mehr zum Thema