Bodenarbeit

Fußbodenarbeit

Dr. Claudia Münch - Was ist Bodenarbeit mit dem Spiel? Was sind die Vorzüge der Bodenarbeit? Die Bodenarbeit fördert prinzipiell das gegenseitige Verständnis zwischen Mensch und Tier. Die Pferde sollten erlernen, den Menschen als souveränen Führer zu betrachten.

Bei einem harmonischen Zusammenwirken von Mensch und Tier auf dem Gelände kommt es beiden in vielerlei Weise zugute. Die Bodenarbeit hat für das entsprechende Reittraining deutliche Vorzüge.

Vor Ort trainierte Tiere sind in der Regel in schweren Fällen leichter zu erlernen. Das Pferd wird ausgewogener und ruhiger und hat - das ist besonders wertvoll - ein größeres Miteinander. Die Bodenarbeit unterstützt die Innenablösung der Tiere und bietet damit einen wichtigen Beitrag zur Ausbildungsskala des Springpferdes.

Gerade im Nachwuchsbereich kann die Bodenarbeit die Schulung sicher machen und den Einbruch vereinfachen. Zahlreiche Erkenntnisse, wie z.B. Rückwärts- oder Seitwärtsbewegungen, können am Gelände gelernt und dann sanft auf das Fahren überführt werden. Ältere oder nicht reitbare Tiere können ebenfalls durch Bodenarbeit vernünftig besetzt und ausgebildet werden.

Die Bodenarbeit ist eine bedeutsame Veränderung und Erweiterung des Tagesablaufs. Die Menschen können auch davon lernen, eine klare Verständigung vor Ort zu haben. Eines der Ziele der Bodenarbeit ist es, dass unser Tier mehr Aufmerksamkeit auf uns richtet. Wir trainieren auch das passende Zeitfenster für Hilfe, Lobe und Nachbesserung. Bodenarbeit schult das Gefühl für den passenden Zeitpunkt.

Dieses Sensibilisieren für das rechte Zeitgefühl und die rechte "Dosierung" der Hilfsmittel hat große Vorzüge für das Fahren. Es zeigt sehr gut, wann sie sich "fair" betreut und belohnt uns mit Leistungsbereitschaft, Begeisterung und Lernfreude. Darüber hinaus kann die Bodenarbeit auch für Kinder oder ängstliche Menschen mehr Geborgenheit im Umgangs mit dem Tier bedeuten, da sie ihre Haltung und Körperwahrnehmung sowie ihre Durchsetzungsfähigkeit vor Ort verbessert.

Darüber hinaus ist die Bodenarbeit nicht nur für "Reiter" gut durchdacht. Es ist so vielseitig, dass es auch als Alternative genutzt werden kann, z.B. wenn das Fahren aus Gesundheitsgründen nicht möglich ist, sich intensiv mit dem Thema Pferde zu beschäftigen.

Mehr zum Thema