Bodenarbeit für Pferde

Grundarbeit für Pferde

Ausbildung von Pferden und Aufbau von gegenseitigem Respekt Während sich der Einsatz von Tieren früher nahezu ausschliesslich auf das Fahren und damit auf die Steuerung des Pferdes von oben beschränkt hat, ist die Bodenarbeit für die meisten Pferdebesitzer und Mitstreiter heute eine selbstverständliche Angelegenheit geworden. Durch regelmäßige Bodenarbeit legen wir den Boden für die Ausbildung und Grundausbildung junger Pferde und bieten Reitpferde, Zusatzpferde oder Brot und Butterpferde eine wohltuende Veränderung.

Darüber hinaus ist die Bodenarbeit eine wunderbare Möglichkeit, neue Pferde besser kennen zu lernen oder verletzte Pferde in der Reha-Phase zu trainieren. Das Vertrauen zwischen Mensch und Tier aufzubauen, ist auf dem Gelände meist viel leichter als vom Rücken aus. Darüber hinaus kann bei Bodenarbeiten die Rangfolge abgeklärt werden, was die anschließende Zusammenarbeit mit dem Tier erheblich erleichtert.

Wenn es bereits Probleme vor Ort gibt, werden sie später im Sattelbereich fortgesetzt, was zu unerfreulichen Zuständen auftritt. Zirkusübungen sind für die Grundarbeit sehr populär. Viele Pferdehalter und Reitern sind begeistert, ihren Pferde kleine Tricks wie Kniend, Komplimente, Sitzen oder Abheben beizubringen. Der Unterricht auf Erden zeigt dominante Pferde, sehr junge Hengste und Wallache auf spielerische Weise in die Sonderstellung.

Darüber hinaus können reservierte, ungesicherte oder verunsicherte Pferde durch Übungsaufgaben wie das Gehen über eine Persenning oder das Besteigen einer Plattform Selbstsicherheit erlangen.

Bodenarbeitsübungen - Professionelle Pferdeausbildung

Sie eignen sich hervorragend zur Verbesserung der Verständigung vor Ort, als Schulung für die Fachrichtung Schaustellung bei Halter oder zur Entwicklung von gymnastischen Handläufen. Für Bodenarbeiten können Nackenband, Knotenband, Seitenzug und Zaumzeug mit einem Arbeitsschutzseil (min. 4m Länge) verwendet werden. Eine gute Bewegung für Konzentration und Unterordnung.

Eine gute Bewegung für die Bewegung der Schultern und Hinterläufe (insbesondere der Hüften), für Jungpferde und ausgebildete Pferde, Möglichkeiten der Verbesserung, Fördern der Konzentration und des Gehorsams. Gutes Training für kleine und untrainierte Pferde, da viel mentale Arbeit. Gute Ausbildung für die Beachtung, den gehorsamen Umgang und die Mobilität des Gepäcks durch die Stöcke. Eine gute Bewegung, um die Pferde an Hindernisse und Übungen an der Wand zu gewöhnen. Eine gute Vorbereitung.

Mehr zum Thema