Bodenarbeit mit Pferden Anleitung

Grundarbeit mit Pferdeunterricht

Grundarbeit: Pferde und Reiterin kommen zusammen. Wenn du Schwierigkeiten hast, weil ein Tier gewisse Kommandos nicht durchführen will, wird dieses Problem am besten vom Erdboden aus ausgelöst. So kann das Tier die körperliche Sprache und die Bewegung des Fahrers am Körper besser wahrnehmen. Dazu trifft man das Pferde also sozusagen auf Augenschein. Doch auch die umgekehrte Kommunikationsrichtung wird durch Bodenarbeit unterstützt:

Selbst wenn das Tier nicht spricht, kann es seine Empfindungen sehr klar zeigen: durch körperliche Sprache, Gesichtsausdruck und Expression. Der auf dem Fußboden stehende Mensch hat einen viel besseren Überblick und kann ihn dann richtig deuten. Die " Hyposensibilisierung " ist eine altbekannte und erprobte Methode, um das Pferdeverhalten vom Erdboden aus zu beeinfluss.

Der Scherz ist bei den Fahrgästen bekannt: "Mein Vierbeiner hat nur vor zwei Sachen Angst. Jedes Mal, wenn er auftaucht. Dinge, die sich berühren und Dinge, die sich nicht berühren. "Oder anders gesagt, es ist eine natürliche Sorge der Tiere. Daher ist es ratsam, das Tier mit Objekten und gefährlichen Zuständen bekannt zu machen.

Als gutes Beispiel für eine gelungene Bodenarbeit ist eine schlichte Aufgabe mit einer auf dem Gelände verteilten Kunststoffplane als "Hindernis" zu betrachten. "Das ist ein Ausreißer", sagt Bjørn Rau. Rau sagt, dass man beim Versuch, das Kunststofffolienhindernis zu umgehen, vom Erdboden aus viel besser als wenn man auf dem Tierrücken sitzt und darauf drückt: "Wir halten zuerst zusammen, sehen uns das Hinderniss für eine Zeitlang an, das Tier könnte daran schnuppern.

"Für den Pferdefachmann ist dies ein schönes Beispiel für eine Bodenarbeit, die die Beziehungen zwischen Mensch und Pferd aufwertet. Ein weiterer und sehr wichtiger Aspekt der Bodenarbeit ist die Beladung des Equipments. Ob zu Pferd, zu einem Wettbewerb oder in einer tierärztlichen Klinik, kein Haustier kann eine Anreise mit dem Pferdewagen vermeiden.

Da Pferde, wie bereits erwähnt, Flugtiere sind, haben sie oft keine Lust auf eine Reise in der für sie so schmalen Transportbox. Daher kann das Beladen zu einer sehr großen Aufgabe für Pferde und Halter werden. Reitlehrer und Reitlehrer ist auch von der Bedeutung des Augenhöhentrainings überzeugt: "Man muss wissen, wie das Gespann reagiert und wie man seine Werkzeuge richtig einsetzt.

Wir wissen heute, dass die Bodenarbeit den weiteren Gebrauch des Pferdes erheblich erleichtert. Allerdings wird man das lebende Wesen Pferde kennenlernen und dies im Reittraining einfacher tun. "â??Das trifft auf beide zu - den Fahrer und das Pferdâ??, betonte Kappareit. Außerdem kann das Tier Stufen oder Abfolgen von Stufen erlernen, die der Mitfahrer später bei der Bodenarbeit von ihm einfordert.

Auch interessant

Mehr zum Thema