Boule Spiel

Das Boule-Spiel

Ballspiel - aber wie? Sie kann grundsätzlich auf jeder Oberfläche eingesetzt werden. Ungleichmäßigkeiten machen das Spiel spannend, aber auch herausfordernd. Zu Beginn des Spieles stellen Sie sich mit Ihrem Nachnamen vor und wünschen sich ein gutes Spiel. Das Gewinnerteam läd den Loser zu einem Getränk an der Theke ein, wo das Spiel und die vertieften Möglichkeiten noch einmal erörtert werden.

Einfachere Regeln: Die erste Petanque (Boule) kann in den nachfolgenden Zusammenstellungen erklommen werden:: Der Münzeinwurf bestimmt, welches Team startet und ein Teilnehmer dieser Gruppe zieht einen kreisförmigen Punkt auf dem Spielfeld, der zwischen 35 und 50 cm groß sein muss. Eine Spielerin steht im Kreise und würfelt das Ferkel (hölzerne Zielkugel) in einem Abstand von 6 bis 10 m. Der Ball wird von einem Ferkel (Holz-Zielkugel) geworfen.

Der Zielball sollte mindestens 1 Meter von einem Obstacle (Baum, Wand, etc.) weg sein. Dann wird ein Akteur dieser Gruppe versuchen, einen Ball so nah wie möglich am Ferkel zu platzieren. Jetzt das Recht, Änderungen an der anderen Mannschaften vorzunehmen. Dieses Team legt seine Bälle so lange aus, bis eine seiner Bälle dem Zielball näher kommt als die der anderen.

Dann ist wieder die andere Gruppe an der Reihe. etc. Es kann auch ein gut platzierter Ball des Gegenübers abgefeuert werden: z.B. hat die Gruppe A einen Ball ganz in der Nähe des Ferkels platziert. Die Gruppe I schießt nun diesen Ball weg und hat die Chance, den nächstfolgenden Ball besser zu platzieren als die Gruppe A. 6. Die Position des Zielballs kann sich während des Spiels ändern (durch Ballkontakt).

Es muss jedoch immer für alle Beteiligten ersichtlich sein. Er darf nicht weiter als 3 Meter und nicht weiter als 20 Meter vom Wurfring weg sein. Wenn der Ball mit einem Hinderniss kollidiert, muss ein neuer Start gemacht werden (die gleiche Gruppe startet erneut). Die Punktzahl wird erst berechnet, wenn alle Bälle ausgespielt wurden.

Das Team, das dem Zielball am nähesten kommt, erzielt einen Sieg. Wenn er auch nur 2 oder mehr Eier hat, die dichter als der Gegenspieler sind, gibt es 2 oder mehr Zacken. Bei einer Mène ( "Runde") kann nur eine einzige Gruppe einen Treffer erzielen. Grundsätzlich können pro Lauf bis zu 6 Stellen erzielt werden. Innerhalb der Gruppe kann die Reihenfolge der Spiele nach Belieben geändert werden.

Das Team, das in der vergangenen Runde ein Tor erzielt hat, wird einen neuen Wurfring ziehen, etwa dort, wo der Zielball war. Die Partie wird entschieden, wenn eine Gruppe 13 Zähler hat. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, den Ball zu schlagen - durch Hinzufügen oder Schießen. Dies gibt dem Ball einen bestimmten Spin zurück, und wenn du den Spin hast, kannst du den Ball entsprechend der Boden- und Spaltsituation bearbeiten.

Wenigstens genauso bedeutsam wie die Meisterschaft der Spieltechnik ist die Taktik, die dem Spiel seine Ausstrahlung gibt. Wenn Sie mit älteren Händen spielen, werden Sie rasch erkennen, warum "die Tür schließen", ein Schuss zu riskant oder zu spat oder absolut erforderlich, ein "devant de boule" die einzig wahre Erlösung ist. In einem Team wird unterschieden zwischen dem Spitzenreiter, der immer den ersten Ball ausspielt, und dem Reifenmacher, der später - wenn erforderlich - interveniert oder seine Bälle als Letzter auslegt, wenn seine Schussfähigkeiten nicht erforderlich sind.

In den Einzelspielen muss jeder Teilnehmer beiden Funktionen Rechnung tragen. Eine Pétanque Partie fängt mit der Verlosung der Manschaft an, die zuerst den Ball würfeln darf (Cochonnet) und hört auf, wenn eine Manschaft die erforderliche Anzahl von Punkten erzielt hat. Im Regelfall werden 13 Points ausgespielt. Eine Partie besteht aus mehreren Schlägen.

Das Aufzeichnen startet mit dem Einwurf des Ferkels und ist abgeschlossen, wenn alle Bälle ausgelegt sind. Allerdings muss der Player mit beiden Beinen im Kreise aufstehen. Jede Petanque-Spielerin und jeder Petanque-Spieler entfaltet im Lauf der Zeit ihren eigenen, persönlichen Style. Zur Beruhigung des Anfängers sei hier angemerkt, dass das Boule-Spielen viel leichter ist, als es bei der Detaildichte auf den ersten Blick scheint.

Mehr zum Thema