Budwig Leinöl

Budweiser Leinöl

The oil protein diet nach Johanna Budwig Für die Krebsbekämpfung hat die Pharmazeutin und Chemieexpertin Dr. Johanna Budwig ihre Ölprotein-Diät entwickelt. Eine wichtige Komponente der nach ihr genannten Budwigschen Ernährung ist die so genannte Quark-Leinsamenöl-Schale. Unglücklicherweise wird oft übersehen, dass die Budwigsche Ernährung aus viel mehr Bestandteilen zusammengesetzt ist als die Quark-Leinsamenölschale. Dr.

Budwig hat immer wieder darauf hingewiesen, dass ihre Budwiger Ernährung nur dann nützlich und nützlich sein kann, wenn sie komplett und konsistent abläuft.

Die Budwigsche Diät wird unter die Lupe genommen.... der Doch die Muttermilch ist gesundheitsschädlich! Niemand ist daran interessiert, ob er nicht zugleich eine gewisse Diät hat. Dort ist die Ernährungsumstellung eine wichtige Stütze der holistischen Krebstherapie. Häufig wird hier die Budwigsche Ernährungsweise verwendet - eine Form der Nahrung, die Dr. Johanna Budwig vor über sechzig Jahren erfuhr.

1951 gab Dr. Budwig bekannt, dass sie die richtige Wahl getroffen hatte, um auf natürliche Weise gegen die Krebserkrankung vorzugehen - durch eine holistische, strenge Ernährung. Laut Budwig liegt das Erfolgsrezept zur Krebsbekämpfung in der sogenannten Ölprotein-Diät. Dr. Budwig ist Leiterin der Bundesanstalt für Fettuntersuchung in Münster, Westfalen, wo sie sich unter anderem mit den Wirkungen von Nahrungsfetten auf die Körperzellen des Menschen beschäftigt.

Dabei entdeckte Dr. Budwig, dass es die polyungesättigten Fette - zusammen mit dem schwefelhaltigen Protein - waren, die für eine gute Atmung der Zellen notwendig sind. Laut Budwig kann die Verbindung von ungesättigte Fettsäuren und schwefligem Protein in der Öl-Protein-Diät nun dazu beitragen, dass Tumorzellen wieder aufatmen lernen und sich so wieder zu gesunden Zellen des Körpers entwickeln.

Wodurch setzt sich die Ölprotein-Diät nach Dr. Budwig zusammen? Sicherlich interessieren Sie sich bereits für die Art und Weise, in der ungesättigte Säuren am besten aufgenommen werden können und die Nahrung, durch die das Schwefelprotein aufgenommen werden kann. Aber wenn wir Ihnen das jetzt sagen, dann werden Sie nicht mehr weiterlesen, die notwendigen ungesättigte Fettsäuren mit dem schwefligen Protein jeden Tag zu sich nehmen und sich fragen, warum die Wirksamkeit verzögert wurde.

Ehe wir also zum eigentlichen Ernährungskonzept der Budwig Di?t kommen, wollen wir die Lebensmittel auflisten, von denen Dr. Budwig dringlich anrät. Bei der Budwigschen Ernährung geht es also nicht nur darum, ein gewisses Essen regelmäßig zu essen. Die Budwigsche Ernährung bedeutet auch, dass eine Reihe von Lebensmitteln aus der bestehenden Ernährung entfernt werden müssen. Budwig empfiehlt von einer dritten Lebensmittelgruppe, auch wenn sie auch in höherer QualitÃ?t erhÃ?ltlich ist (siehe Beispiel SÃ?fte).

In der Budwigschen Ernährung tabu: Alle Lebensmittel, die Transfette beinhalten können. Zu den Stoffen, die - nach Budwigs Worten - die Atmung der Zellen beeinträchtigen, zählen Trans-Fette. Dr. Budwig empfiehlt daher, von gebrauchsfertigen Säften abzusehen. Das, was du während der Budwigschen Ernährung nicht ernähren darfst, weißt du jetzt. Tag 1: Die Budwigsche Ernährung beginnt mit einem sogenannten Transition Day.

Am ersten Tag wird nur eine größere Menge Leinsaat eingenommen und viel konsumiert. Tag: Ab dem zweiten Tag steigen Sie vollständig in die Budwig-Diät ein: Es ist auch die Ernährung, die Johanna Budwig mit den wichtigsten ungesättigte Fettsäuren und den schwefligeninosäuren ( "Cystein und Methionin") versorgt. Auch die Ernährung ist sehr wichtig.

In Leinöl bzw. Leinsaat sind die polyungesättigten Fette Leinensäure und Leinolsäure enthalten, während die Quarks das schweflige Eiweiß liefern. Geben Sie zwei EL frisches Leinsaatgut mit frischen, fein gehackten Früchten der Jahreszeit in eine Müslischüssel und gießen Sie eine Quark-Leinsamenölcreme über die ganze Sache. Mische 100 bis 125 g fettarmen Topfen mit zwei bis drei EL Vollmilch, einem EL Honig und drei EL Leinöl.

Zur Mittagszeit wird in der Budwigschen Ernährung zunächst ein großer roher Gemüsesalat aus diversen Blatt-, Kraut- und Wurzelgemüsen aufgetischt. Die Zubereitung des Salats erfolgt mit einem Gewürz aus Leinöl, Vollmilch und Topfen (je zwei Esslöffel) sowie frischem Kräuter und Kräutersalz. Das gedünstete GemÃ?se wird wieder mit Leinöl oder einer speziellen Mixtur aus Leinöl und Kokosöl vergossen.

Nachmittags gibt es ein Gläschen frischer Fruchtsaft mit zwei EL Frischlein. Dr. Budwig rät zu einer üppigen Zufuhr von Leinöl, um genügend Linol- und Linolsäure zu erhalten. Die beiden Speisefettsäuren, insbesondere die Omega-3-Fettsäure Linolsäure, sind hochsensibel und können unter dem Einfluss von Sauerstoff sehr leicht oxidiert werden. Dabei können Schadstoffe auftreten, die dem Leinöl einen unangenehmen und manchmal sogar herben Nachgeschmack geben.

Falls Sie Ihr Leinöl nicht mögen, essen Sie es auch nicht. Wenn Sie also Leinöl einkaufen, müssen Sie sehr vorsichtig sein. Erwerben Sie Ihr Leinöl in Bio-Qualität und kaltgepresst. Kaufe nie ungekühltes Leinöl aus dem Verkaufsregal. Das Leinöl im Kühlraum zu Haus aufbewahren und innerhalb von ein bis zwei Wochen verwenden.

Leinsaat sollte auch immer kurz vor dem Konsum gemahlen werden. Sonst würden auch die im Leinsaatgut vorkommenden ungesättigte Fruchtsäuren oxydieren, was zu einer erheblichen Wertverminderung führt. Anstelle von Leinsaat können Sie alternativ geschälten Hanfsamen oder Chiasamen benutzen. Chiasamen haben auch einen erhöhten Antioxidantienanteil, so dass ihre Fette nicht fast so rasch oxydieren wie Leinsaat.

Deshalb wäre es bedauerlich, wenn wir uns nur auf Leinsaat konzentrieren wollten. Jeder, der auf Molkereiprodukte mit Allergie oder Unverträglichkeit anspricht und sich auch allerlei gesundheitlicher Beeinträchtigungen der Kuhmilch bewusst ist, hat sich schon seit langem gefragt, ob die schwefligen Fettsäuren des Käses vielleicht anderswo erhältlich sind.

Es sei darauf hingewiesen, dass Dr. Budwig in den 1950er Jahren Quarkprodukte empfohlen hat. Dr. Budwig rät auch zur Verwendung von roher Milch für die Quark-Leinöl-Schale. Supermarktquark sollte auf jeden Falle durch einen höherwertigen aus dem Bio-Handel abgelöst werden. Aber was tun Menschen, die sich mit der Budwigschen Ernährung beschäftigen wollen, aber in der Regel Molkereiprodukte nicht tolerieren oder sie aus anderen GrÃ?nden nicht konsumieren wollen?

Das Budwigsche Diät ohne Molkereiprodukte ist natürlich keine Budwigsche Diät mehr. Allerdings kann man durchaus auch anders die gewünschten schwefligen Fettsäuren aufnehmen und trotzdem das angestrebte Ergebnis (Zellatmung) einfahren. So sind zum Beispiel Schwefel enthaltende Fettsäuren auch in Brasiliennüssen, Sesamkernen, Sonnenblumensamen, Macadamianüssen und Proteinen zu finden, so dass möglicherweise die Quarkart durch diese Lebensmittel verdrängt werden könnte.

Die Budwigsche Diät, die von der Wissenschaft fast vollständig missachtet wird, hat sich nie als wirksam erwiesen. Welche Überreste gibt es noch von Dr. Budwigs Vision, die Krebsbekämpfung mit Nährstoffen zu betreiben? Überfluss an überzeugenden Fallberichten von Krebspatienten sowie verblüffende Erfahrungsberichte von isolierten ganzheitlichen Heilpraktikern mit der Ölproteinetik. Das Budwig Di?t wird heute noch in einigen ausgewählten Krebsheilanstalten auf der ganzen Weltkarte betrieben, unter anderem im 3-E-Zentrum in Buoch bei Stuttgart.

Doch die Muttermilch ist gesundheitsschädlich! Doch die Leser unseres Standortes wissen inzwischen, dass die Kuhmilch heute nicht nur ein gewerblich hochverarbeitetes Erzeugnis ist, dass die Kuhmilch nicht nur aus einer nicht sehr artgerechten Tierhaltung kommt und dass die Milcherzeugung immer mit dem Tode von mehreren tausend Kilometern pro Jahr verbunden ist, sondern dass auch der Verzehr von Fremdmilch und insbesondere Kuhmilch viele gesundheitsschädigende Einflüsse haben kann - auch wenn es keine klare und sichtbare Unverträglichkeit (Laktoseintoleranz und Milcheiweißallergie) unmittelbar nach dem Milchkonsum gibt.

Also wie kann es sein, dass eine Diät, die eine nicht unbedeutende Anzahl von Molkereiprodukten beinhaltet, zu einer Krebsdiät werden und bestimmte Heilungsergebnisse erzielen kann? Erstens kann nicht geleugnet werden, dass es Menschen gibt, die Milcherzeugnisse sehr gut tolerieren und die nicht nur altern, sondern auch gesund werden können.

Also, wenn Muttermilch zweifellos ein gefährliches Potenzial hat, sind ihre Wirkungen nicht bei jedem Menschen offensichtlich. Inwiefern die Erklärung von Budwig (warum die Verwendung von Quarkprodukten in einer Anti-Krebs-Diät notwendig ist) wirklich gilt, ob sie nur für einige Menschen gilt oder nicht, ist bis heute nicht klar.

Aber auch wenn es nicht wahr wäre und wir der Meinung sind, dass Quarkprodukte in jeder Ernährungsform (mit oder ohne Krebs) untauglich sind, so hat die Budwigsche Ernährungsform einen großen Anteil an Gemüsen, Blattsalaten, Nüssen, wohltuenden (fermentierten) Fruchtsäften, qualitativ hochstehenden Speisefettsäuren usw., weshalb wir glauben, dass Quarkprodukte eine sehr wichtige Nahrungsquelle sind. Für die meisten Menschen ist die Budwigsche Diät auch eine enorme Erleichterung gegenüber ihrer früheren Diät, bei der sie oft große Stückzahlen an Back- und Nudelprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, gewerblich verarbeiteten Fertigprodukten, Zucker- und Konditoreiprodukten, alkoholfreien Getränken und vielem mehr aßen.

Auch ein erfolgreicher Übergang zur Budwigschen Diät allein kann als Meisterwerk angesehen werden und bringt diesen Menschen eine ernsthafte Linderung und verbesserte Pflege des Selbst. Schließlich kann nur eine solche Diät einem Menschen nützen, wenn sie in seinen eigenen Ohren machbar ist und er oder sie sie nachhaltig tragen kann.

So gesund und perfekt eine Diät auch sein mag, es ist für niemanden von Nutzen, wenn sie nicht durchgesetzt werden kann, weil sie dem Betroffenen zu fremd oder zu komplex ist oder seiner Ansicht nach zu viel Deprivation verlangt. Die Budwigsche Diät kann unter diesem Gesichtspunkt auch als einer von vielen Etappen auf dem Weg zur optimierten Nahrung angesehen werden, die sich - zeitgleich mit der persönlichen mentalen Weiterentwicklung des Betroffenen - anpassen und weiter verbessern lassen.

Werbung: Eine gesündere Nahrung ist Ihre Passion? Liebst du den alkalischen Überschuss, die natürliche Nahrung? Du willst nichts anderes, als dein ganzes Wissen über Krankheit und Nahrung zu deinem Metier zu machen?

Auch interessant

Mehr zum Thema