Classic Pony

Klassisches Pony

Bei dem German Classic Pony handelt es sich um ein Vollblutpony, das vom Shetland-Pony abstammt. Weil ich noch keine Gruppe für Classic Ponies finden konnte, dachte ich, ich würde eine starten. mw-headline" id="Exterieur">Exterieur[Edit source code]/span>/span>

Bei dem German Classic Pony handelte es sich um ein Vollblutpony, das vom Shetland-Pony abstammt. Das German Classic Pony ist der moderne Modelltyp des Shetland-Pony. So wirkt das kleine Pony mehr wie ein Vollblut im Miniformat. Die German Classic-Pony hat viel Geschicklichkeit und ein elegante Erscheinung. Der German Classic-Pony kommt vor allem in der Mantelfarbe Fuchs vor.

Brutziel ist ein kräftiges Pony, das trotz seines modernem Aussehens noch immer am besten für die Robustheit ist. Sie ist ein sparsames Pony mit einem ausgeglichenen Schlag. Klassische Ponys zeichnen sich durch ihren mutigen Charakter und ihre große Einsatzbereitschaft aus. Beim klassischen Pony schlafen in der Regel zwei sehr unterschiedliche Charaktereigenschaften, denn es hat einerseits die stille, unverrückbare Natur seiner englischen Ahnen und andererseits das blutige Wesen der Züchterrassen.

Damit ist das Classic Pony als Turnier- und Showpony mit viel Charisma und großer Einsatzbereitschaft geeignet. Allerdings war dieses dicke Pony nicht als Reiterpferd geeignet. Im Jahr 1888 wurde der "American Classic Shetland" gegründet. 1891 wurde das erste Zuchtbuch veröffentlicht. 1965 führte Dieter Grober aus Bad Gandersheim den US-Champion von 1961 ein. Die schwarzbraunen "Jiggs" gelten als Vorläufer der deutsch-klassischen Ponyzucht.

Deshalb haben die meisten Classic Pony Hengste und Wallache am Namensanfang noch ein "J", was auf ihre Herkunft vom Gründungshengst "Jiggs" hinweist. Der sportliche amerikanische Shetland-Pony wurde von Beginn an in Deutschland bekannt. Mit der Anerkennung der deutschen Shetland-Ponyzucht durch das englische Zuchtbuch wurde rasch deutlich, dass das heutige Shetland-Pony vom nordamerikanischen Typs nicht mehr als Shetland-Pony zu erkennen war, da die Exemplare amerikanischer Linien ab dem Jahr 2000 vom brit. Zuchtbuch nicht mehr erkannt wurden.

Mit der Weigerung der Veredler sich´jedoch, ihre Ponys als "Partbred-Shetlandponys" (Mischblut) zu registrieren, wurde im Jahr 2000 die neue Sorte "German Classic-Pony" festgelegt. Es war von nun an eine unabhängige Zucht, deren Ansprüche von dt. Anbietern festgelegt wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema