Copd Pferd Inhalieren

Kopfende Pferd Einatmen

Inhalation von RAO-Pferden mit humanem Kortison und Bonchienweitsteller. The Chronic Coughing Horse - COPD, Erfahren Sie mehr über die Hilfe bei COPD und Pferdehusten. Chronisches Hustenpferd - COPD Bei der Pferdeinhalation, die Michelle für deine Vierbeiner baut, bin ich hier. Vor einigen Woche kaufte sie unser Produkt und ließ ihre Tiere seither einatmen. Wie hast du uns gefunden?

Nachdem ich nach einer langen Suche, wie ich meinen Tieren bei ihrer COPD und auch der Heustuballergie behilflich sein kann, bin ich auf Ihre Website im Netz gestossen und schon Monate zuvor war es natürlich immer eine Frage des Ausprobierens und schließlich haben wir uns entschieden, das Geraet ausprobieren.

Jawohl, und er ist seit 3 Monaten hier in unserer Klinik eingeatmet, und man muss feststellen, dass seine Atemfunktion und auch sein gesundheitlicher Zustand bezüglich Ekzemen und Metabolismus eine klare Besserung ist. Sie haben gerade über drei Schwangerschaftswochen gesagt, was ist das?

In welchem Rhythmus gehen Sie hinein oder benutzen Sie es? Haben wir, haben wir am Beginn, wie sie auch 1x täglich 20 Min. mit dem Ödin und einem anderen Allergenen mit uns im Pferdestall verabreicht haben. Uns fiel anfangs auf, dass sie in der Kabine unglaublich gut gehustet haben, dass sich der feste Auswurf vermutlich in der Lungengegend lockert.

In der ersten Kalenderwoche begannen wir mit 20 Min. pro Tag, dann machten wir eine Pause von 2/3 Tagen und jetzt müssen wir sie im Schnitt 3/4 pro Kalenderwoche in die Kabine bringen und bis auf sehr heisse Tage aussprechen, dass sie symptomfrei dastehen können, "was bedeutet, dass sie symptomfrei sind" - aber ohne Luftzufuhr auf dem Paddock-Symtom.

Das ist eine signifikante Steigerung? In den ersten Tagen in der Kabine haben wir gedacht, deshalb habe ich Ihren Kollegen gerufen, ich habe gedacht, dass wir mehr husteten und mehr pumpten, aber ich hatte das Gefuehl, dass sie besser sind, obwohl sie mehr husteten und mehr pumpten und dann begann es, dass wirklich harter Schlamm aus den Nasenlöchern kam.

Überall, wo wir sagten, lag es vermutlich so fest und das Speisesalz löste sich auf, es ging so weit, dass der Mukus so gut aufgelöst ist und auch alte festsitzende Schleimstoffe herauskommen können. Selbstverständlich ist Bewegung von Bedeutung, wir überschütten die Tiere nach dem Einatmen und verschieben sie dann entsprechend, je nachdem, wie die Tiere durch ihre Krankheiten transportiert werden können, ich muss zugeben, nach 1,5 Schwangerschaftswochen hatten wir eine Besserung von 50%.

Etwa nach anderthalb Tagen? 20 Min. jeden Tag?

Mehr zum Thema