Die Trense

Das Zaumzeug

Der Gebiss wird in den Fleck eingebracht und die Zügel daran befestigt. Das Trensenband ist ein englisches Mono-Nasenband für eine bessere Halt. Das Zaumzeug ist ein Sprachrohr, das ein Ross im Mund hat. Es ist Teil der Reitausrüstung und ermöglicht es dem Fahrer, mit dem Pferde zu kommunizieren. Das Zaumzeug besteht aus einer bewegbaren Kolbenstange, deren jedes Ende einen Kranz aufweist.

Das Zügelchen ist an diesen Zähnen angebracht, so dass der Fahrer auf den Mund drücken kann und das Lebewesen mitwirkt.

Nur dann gibt das Tier einem trainierten Antrieb des Reiter im Nacken nach, wenn es nicht aufpasst. Der Zaum wird oft als Zaum genannt, aber er ist Teil des Zaums und ist ein wenig mit Ringbeschlägen versehen und wird an den Zügel angebracht. Der Trensenzaum beeinflusst das Maul des Pferdes.

Es drückt auf die Pferdezunge, den Geschmack und den Kiefer. So fühlt das gestresste Kind den Stress, kann aber trotzdem mahlen. Die Zügel sind unterschiedlich. Unabhängig davon, welches Model verwendet werden soll, muss sich das Lebewesen zunächst an die Trense gewöhnen. Zugleich wird ein Ende des Zaumzeuges gehalten.

Wenn sich die Zähne im Mund befinden, wird das Kopfteil nach oben gezogen. Durch die Verwendung des Zaumzeuges agiert der Mitfahrer auf das Pferde und steuert es. Das Trense im Trense führt das Vieh, während ein Halter geeignet ist, das Vieh zur Wiese oder in den Führungsring zu leiten. Die Trense besteht aus einem Halsstück, zwei Wangenauflagen, einem Kehlband, einem Stirnband, einem Reithalfter, einem Reithalfter und der Trense.

Dabei werden die Wangenteile am Halsstück und die Trense am untersten Ende der Wangenteile angebracht. Der Kehlband verhindert, dass das gestresste Kind den Zaum loswird. Fahren ohne Trensen wird auch als Fahren ohne ein bisschen bezeichnet. D. h. das Pferde reagieren auf Bodysignale. Selbst wenn sich Pferde und Mitfahrer gut verstanden haben und das Haustier ohne Zähne reitet, sollte der Mitfahrer etwas beachten.

Schmerzt es dem Tier, wenn der Fahrer das Zaumzeug benutzt? Es muss vom Fahrer darauf hingewiesen werden, dass das Zaumzeug so getragen werden muss, dass es richtig anspricht und keine Beschwerden hat. Verknüpft das Tier die Trense mit schlechten Erfahrungen, dann widersetzt es sich der Trense. Das Zaumzeug kann für Equipments unbequem sein, wenn es nicht die passende Grösse hat oder aus einem Stoff hergestellt ist, den das Ross nicht mag.

Es besteht die Möglichkeit, dass das Tier durch eine fehlerhafte Trense verletzt wird, daher muss das Produkt immer kontrolliert werden. Das Fahren ohne Zaumzeug ist prinzipiell möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema