Dressurpferde Ausbildung

Ausbildung zum Dressurpferd

Als Dressurpferd wird kein Pferd geboren - es wird zu diesem Zweck ausgebildet. Selbstverständlich ist nicht jedes Pferd für die Ausbildung zum Dressurpferd geeignet. Der Grundstein ist gelegt, jetzt geht die Ausbildung von Dressurpferden weiter. Mit dem Ziel eines weltweiten Marketings und/oder einer Turnierpräsentation nehmen wir Pferde in die Ausbildung.

Die Dressurpferde - was ein Dressurpferd erlernen muss.

Als Dressurpferd wird kein einziges Kind zur Welt gebracht - es wird zu diesem Zwecke erzogen. Selbstverständlich ist nicht jedes einzelne Springpferd für die Ausbildung als Dressurpferd bis zur hohen Klasse geeignet. Wie gut sich ein Vierbeiner als Dressurpferd eignen kann, hängt von seinem Charakter, seinen naturgegebenen Gängen und - last but not least - seiner Persönlichkeit ab. Ziel des Dressurreitens ist es, ein gesundes und elastisches Reitpferd durch gezieltes Gymnastizieren zu halten.

Ob Dressurpferd, Springpferd oder Hobbypferd - wenn ein Sportpferd seine Höchstleistung entwickeln soll, muss es durch gezieltes Gymnastizieren unter dem Reitersitz das richtige Verhältnis erlernen. Ansonsten ist insbesondere das Dressurpferd durch ungleichmäßige Beanspruchung, wie sie bei Menschen üblich ist, von Verschleiß bedroht. Gustav Steinbrechts Leitspruch "Mit dem eigenen Pferderücken nach vorne reiten und aufrichten" ist auch heute noch gültig, nicht nur für die Ausbildung von Dressurpferden, sondern auch für alle anderen Pferdes.

Die Basis der Dressurausbildung und Gymnastik ist heute die Ausbildungsgröße. Die Trainingsziele orientieren sich aneinander: Ein Modul dieser Größenordnung ist eine Grundvoraussetzung für das nächste. Detailliert betrachtet, dient sie dem Reiten zunächst der Gewohnheit des Jungpferdes. Das Dressurpferd, das nach dieser Größenordnung trainiert und arbeitet, folgt den Hilfsmitteln des Springreiters durchweg, ohne bestimmte Körperteile zu erdrücken.

Der fünfte Teil der Trainingsskala, die Richtarbeit, veranlasst das Dressurpferd, alle Beinen gleichmässig auf eine gerade und geschwungene Strecke zu laden - sowohl beim Bewehren als auch beim Sammeln. Interessieren Sie sich für unsere Dressurpferde?

Training für Dressurpferde Teil 1 (Ingrid Klimke)

Produktinformation "Ausbildung für Dressurpferde Teil 1 (Ingrid Klimke)" Die Weichen sind gestellt, nun geht die Ausbildung von Dressurpferden weiter. Zusammen mit ihrem Betreuer Paul Stein entwickelt Olympiasieger Ingrid Klimke die Seitenräder, verbessert die Kurvenwechsel und arbeitet die Kurvenwechsel aus. In den seltensten Fällen macht das Beobachten des Reitens so viel Spaß und den Wunsch, es selbst auszuprobieren.

Klimke steht für die richtige, pferdespezifische und sehr erfolgreiches Training von Springpferden. Die Ingrid Klimkes Filmreihe "Grundausbildung für Reitpferde" ist ein Wunder. Nun geht die Serie weiter, denn ihre Hengste sind ein weiteres Jahr ausgereift und auf dem sicheren Weg zur S-Dressur. Die Olympia- und Weltsiegerin Ingrid Klimke tritt in die Fußstapfen ihres beruehmten Bruders, der Dressur-Legende Dr. Reiner Klimke.

Als weltweit einziger Profi-Reiter ist sie sowohl in der Ausbildung als auch in der Ausbildung im Vielseitigkeitsbereich weltweit tätig. Die Devise ihres Bruders, Dr. Reiner Klimke, "Pferde sollen durch das Fahren schön und stärker werden", ist immer mutig und sie trainiert ihre Tiere so vielfältig wie möglich. Die jungen Hengste werden von Ingrid Klimke mit Spaß und Begeisterung unterrichtet.

Das Pferdetraining soll Spass machen, die Hengste sollen leuchten und die Mitstreiter sollen erstrahlen. Weitere Informationen zu "Ausbildung für Dressurpferde Teil 1 (Ingrid Klimke)" (Deutsch)

Auch interessant

Mehr zum Thema