Dressurpferde Züchter

Pferdezüchter in der Dressur

Es wurde umgebaut mit der Absicht, hochwertige Dressurpferde zu züchten und auszubilden. Gebrauchte Dressurpferde, Zuchtpferde & Accessoires in Sachsen, Deutschland erwerben. Großartiger 5 Jahre alter Kastanienwallach mit gutem Grundgang. Hallo, jetzt bemühe ich mich auf diese Weise um mein Glücksgefühl. Gesucht wird ein dressurtaugliches Nachwuchspferd, das.

.... Wunderschöner, 1,63 Meter großer Kastrat zu haben. Dressurpferde suchen verfügbar! Hallo, auf diese Weise suche ich ab Ende des Jahrs ein geeignetes Tier für mich für die.....

Supersüß unter dem Rücken, sowohl in der Dressur als auch in der..... Ich verkaufe ein Pferd für den Dressursport. DSP-Wallach geb. 06.06.2016 aus Hohenstein/Depardieu-Bormio xx Dam (1,70m), Vater: Samba..... Einige 3 - 8 Jahre alte Tiere mit viel Potenzial wegen Verzicht auf die Pferdezucht und..... Gesucht wird ein "schickes" Nachwuchspferd mit den nachfolgenden Eckdaten:

Der 13-jährige 170 cm große und sehr leicht zu reitende Kurswallach ist für jeden in der Region geeignet..... Fünfjähriger Kastrat von Eruphin x Lauries Crusador Stockmaß: 1.72 Dressurpferde A Platzierte Der..... Das ist ein Schlagzeug!

Unser Zuchtbetrieb & Nachkommen

Es werden reitfähige, Dressurpferde mit Stil, Beweglichkeit und Ausstrahlung gezüchtet. In familiärer Beziehung werden unsere Tiere aufgezogen und sind dem Menschen verpflichtet. Nach Möglichkeit erhalten die Nachkommenschaft unserer Gründerstuten im Alter von vier Jahren ein eigenes Nachwuchsfohlen, bevor sie ihre Laufbahn als Sportpferde einleiten. Wir hoffen durch die Verknüpfung von noblem Trakehner Blut, dynamischem Holzstämmen und der Verknüpfung mit ausgewiesenen oldenburgischen Dressurverbänden auf expressive und begabte Ausdauerpferde.

Im Jahr 2013 machen wir eine Zuchtfeier, um uns genügend Zeit für unsere jungen Talente nehmen zu können.

Startseite

Seit einigen Monaten erfahrener, zuverlässiger Praktikant/In mit der Aussicht, bei uns die LEHRE in den Bereichen Haltung/Service oder Züchtung nach dem Praxissemester zu starten. Einsatzgebiet: Alle Tiere sind mehrere Stundenten auf den geräumigen Pados unterwegs, bringen sie heraus und schleppen sie hinein, inklusive Paddelpflege, etc. Nach Absprache können wir Ihnen erstklassige, erfolgreich eingesetzte FEI-Ponys anbieten (über 70% in FEI-Tests gewonnen).

Dressurpferde: Gern informieren wir Sie per Telefon oder E-Mail über unsere jungen Dressurpferde, die zum Verkauf stehen. Anfragen gerne:

Ergebnis WM Dressurpferde Ermelo 2017

Bei der Weltmeisterschaft der Nachwuchspferde im holländischen Ermelo feierten die dt. Pferdezüchter und vor allem der hannoversche Verein einen großen Erfolg. Nachdem die Hannoveranerinnen und Hannoveraner heute den Vize-Weltmeister in der Klasse bis sieben Jahre alt waren, präsentierten sie den Siegern in beiden Altersgruppen den 5-jährigen Hengst Don Martillo und den 6-jährigen Wallach Lordswood Dancing Diamond. Hinzu kamen silberne und bronzefarbene Produkte für die fünfjährige Ferrari OLD Oldenburg und Quel Filou OLD für die sechsjährige.

Aber nicht nur die Qualitäten der Grundzüge überzeugten die Geschworenen - Juan C. Campos (ESP) und Dr. Dietrich Plewa (Germersheim) bei A und Susanne Baarup (DEN) und Andrew Gardner (GBR) bei C - sondern auch die Leichtfüßigkeit, mit der Anne-Kathrin Pohlmeier (Reeßum) das Schwarz zeigte.

Der Hengst, ein Abkömmling des kürzlich angekommenen Landbeschälers Dancier aus der Stute Wolkenstein II (Z.: Heinrich Ebeling, Hollnseth), ist mit dem WM-Titel der letzte Schrit in einer bereits sehr erfolgr. erfolgversprechenden Zeit. Im Alter von drei und vier Jahren war er stellvertretender Bundessieger im Reitsport und im vergangenen Jahr Bundessieger in der 5. Klasse der Dressurpferde. Auf dem zweiten Rang im vergangenen Jahr landete der oldenburgische Fahrer Quel Filou OLD (v. Quaterback-Stedinger) mit seinem neuen Fahrer Severo Jesus Jurado Lopez auf dem dritten Rang hinter dem holländischen Duo und Governor-Str (v. Totilas-Jazz), das mit 9,06 Prozentpunkten in der Gesamtwertung die Goldmedaille sicherte.

Ebenfalls für Quel Filou OLD aus der Rasse Aloys und Christian Hinxlage (Garrel) gaben die Juroren Bestnoten. Sie gaben für den Grundtrab den 9,8, was für einige Zuschauer nicht ausreicht, für den Galopp den 9,5. Allerdings gab es für eine Fahrt Abschläge - aufgrund einer Fehleinschätzung auch nur so viel, dass sein oldenburgischer Arbeitskollege in der Preisverleihung sich selbst als bronzener Medaillengewinner auszeichnen konnte.

Besonders unglücklich für seinen Züchter Manfred Rüter (Dorsten), seinen Reiterin Frederic Wandres aus dem Gestüt Kasselmann in Hongkong a. T.W. und die Inhaberin Anna von Staff-Reitzenstein, denn auch der Dunkelbraunhengst war vor allem im Spaziergang (9,5) und in der Galoppade (9,2) gestürzt. Er musste jedoch mit einem Endstand von 8,86 Prozentpunkten Quel Filou OLD die Führung überlassen, dessen Endstand bei 8,99 Prozentpunkten lag.

Von den 15 6-jährigen Endrundenteilnehmern kamen sieben aus deutschen Zuchten. Sechster wurde der hannoversche Nymphenburger Erstampere von Jan Siemsglüss (Bomlitz) im Eigentum von Helmut Friherr von FIRK. Mit Tessa Frank im Rücken erreichte der Braunhengst (v. Ampère - weltberühmt) ein Endresultat von 8,8, der hannoversche Wallach Feodoro (v. Ampère - weltberühmt) wurde ebenfalls Zweiter.

Der Australier Simone Pearce auf Rang sieben (8,64 Punkte) sowie der Westfale Baccardi (v. Weißimo M - De Niro), der mit seiner Reiter Claudia Rüscher als Siegerin des Kleinen Finals ins Finale kam. Eine Nicken im Schrittbereich kostet das Ehepaar eine noch schönere Positionierung.

Mit 8,44 Zählern kam Baccardi auf den neunten Rang. Frederic Wandres erreichte mit 8,06 Prozentpunkten den 12. Rang mit seinem zweiten Springpferd, dem oldenburgischen Burschen ( "Oldenburger Fior" v. Alfred Wandres ), was die Judges im trabten Zustand inspirierte, aber auch in Stufenpunkten ließ. Auch in Ermelo konnte der Rappe aus der Nachzucht von Axel Windeler (Verden) und Mitbesitzer von Gut Lonken überzeugen.

Don Martillo inspirierte nach wie vor nicht nur die Jury, sondern auch das Auditorium mit seinem immer uhrsicheren, hart arbeitenden Job. Wieder einmal gab es eine geschmeidige 10, aber auch im Trott und im Gallop waren die Ergebnisse kaum schlecht, je 9,7. Ergänzt durch die Endnoten von 9,5 für Gehorsam und Permeabilität sowie 9,8 für die Aussicht als Reitpferd ergaben sich daraus 9,74 Punkte - die mit Abstand besten Werte dieses fünfjährigen Finales.

Don Martillos größter Wettbewerber repräsentierte die Flagge des Oldenburg Verband in Ermelo und wurde von Andreas Helgstrand aus Dänemark mitgebracht. Die Gründerin Ferrari OLD kommt aus dem Zuchthof Lewitz und wurde von einer Tochter der Blue Horse Hotline - Sandro Hit gezüchtet. Besonders hoch punktet der Braunhengst, letztjähriger Oberlandesmeister Oldenburg in Rötede mit Frederic Wandres, im Hengsttrab (9,7) und im Sprung (9,5) und erreichte schließlich 9,2 Zählern.

Der dänische Hengste Hesselhoej Donkey Boy mit seinem Dänen Jan Moller Christensen landet mit 9,1 Prozentpunkten auf dem Bronzeplatz. Lediglich ein Dezent hinter den Medaillenränge mit 9,0 Prozentpunkten belegte die oldenburgische Stute Sisters Act OLD v. Roscarre und die hannoversche Stute Casablanca den vierten Rang.

Die Sisters Act (v. Sandro Hit - Royal Diamond) aus dem Zwinger von Silke Pezer wurde von der Olympiasiegerin des Teams Dorothee Schneider geschickt inszeniert und beeindruckte durch Fahrbarkeit und Permeabilität (9,2). Dabei bewerteten die Juroren die Perspektive des Ehepaares noch etwas besser als die des Bronzemedaillengewinner, der seinen Lead den etwas besseren Bewertungen in Walk und Gallop verdankt.

Vor allem in der Trab- und Galoptour konnte die Stute Casablanca von Conti - Federtanz, gezüchtet von Johannes Westendarp in der Wallenhorster und präsentiert von der australischen Simone Pearce, punkten. Von den 15 Endrundenteilnehmern der 5-jährigen Pferde kamen elf aus der deutschen Aufzucht. Darunter auch der sechste Platz der hannoverschen D'avie von Don Juan de Hus - Londonderry.

Mit dem von Severo Juardo Lopez vorgestellten Kastanienhengst von Dorothee Heitmüller wurde die Weltmeisterschaft mit 8,8 Zählern abgeschlossen. Der Westfälische Erstplatzierte Valentin (v. Vitalis - Fidermark) mit seiner Belgierin Larissa Pauluis (8,78) lag auf dem achten Rang vor dem hannoverschen Kastanienhengst Dragon Welt mit der schwedischen Fahrerin Lundholm auf dem neunten Rang (8,72 Punkte).

Die hannoversche Stuten Faviola (v. Foundation - Weltmeyer) unter dem Rücken von Nadine Husenbeth und der oldenburgische Wallach Matchball (v. Millennium - De Niro) unter der Leitung von Stephanie Wolf wurden mitgenommen. Die beiden kamen mit 8,26 Zählern ins Ziel und belegten den elften Rang.

Bei so vielen erfolgreichen Jungpferden kann die deutschsprachige Pferderasse zuversichtlich auf den bevorstehenden Grand-Prix-Sport blicken", sagte Dr. Klaus Miesner, Hauptgeschäftsführer der Abteilung für Pferdehaltung des FN (Deutscher Reiterlicher Verband).

Auch interessant

Mehr zum Thema