Dressursattel mit Schulterfreiheit

Damensattel mit Schulterraum

Das Otto Schumacher Dressursattel Dynamic E. Noch mehr Schulterfreiheit für Ihr Pferd durch das zurückgeschnittene Sattelpanel. DER SATTEL PASST - PFERD: SCHULTERFREIHEIT. Das Sattelstück befindet sich hinter der Schulter. Die TESTA - wir kombinieren Bewegung und bauen den weltweit einzigen schulterlosen &

schultermuskelfreien Sattel für jeden Reitwunsch & Pferdezucht.

kobrasättel - schulterfreiheit

Schulterraum, das Schlagwort par excellence. Für die meisten Menschen bedeutet Schulterfreiheit, dass die Reitklingen nicht auf der Schultern ruhen dürfen. In der Vorbesprechung verlangen viele Kundinnen und Kunden, dass die Sattelklinge hinter der Schultern zurück geschnitten wird, weil das Ross eine stark abfallende Schultern hat und sonst die Bewegungsfreiräume des Pferdes beeinträchtigt sind.

Beeinträchtigt das Sägeblatt die Schulterfreiheit? Die Sattelklinge ist verschiebbar, und die Schultern können weit unter der Sattelplatte hindurchgehen, ohne dass sie verstopft werden. Ebenso ist der Sitz fest und die Schultern bewegen sich hin und her. Welche Voraussetzungen gibt es für die Schulterfreiheit? Entscheidend für die Schulterfreiheit ist jedoch die Speiseröhre, d.h. der straffe, unverrückbare Teil des Sattelkörpers, nicht die Position des Blättchens.

Die Lage sowie die Breite und Breite des Kopfbügeleisens wirken sich auf die Schulterfreiheit aus. Paßt der Reitbaum von der Schaukel und den Abständen zur Oberkante, kommt die Speiseröhre hinter der Spitze des Schulterblattes ins Spiel. Dadurch ist die Schultern frei von Bewegungseinschränkungen. Das Positionieren ist von mehreren Einflussfaktoren abhängig, wie z.B. dem Schulterwinkel und der Art des Widerrist.

Beeinflusst das Gewicht des Fahrers die Schulterfreiheit? Wäre das Sattelkissen stets so weit zurückgeschnitten, dass es die Schultern nicht berühren würde, könnte kein Mitfahrer lose auf dem Pferde liegen, die Oberschenkelposition wäre so weit zurück, dass eine Neutralstellung im Becken nicht mehr möglich wäre - der Mitfahrer kann sich nicht mehr mit ihm bewegen und wird in den hohlen Rücken gelegt.

Du kannst nicht ausgeglichen sein, also behinderst du das nicht. Kann man nicht im Schwerpunktsbereich liegen, wird das Eigengewicht zu weit nach vorn verschoben und das Tier kann nicht lose aus der Schultern kommen. Schließlich kann man feststellen, dass ein Satteldach immer genügend Schulterfreiraum hat, wenn Reitbaum und Speiseröhre zum Pferde passt, das Sattelblatt die korrekte Lage hat und der Knorpel des Schulterblattes in der rückwärtigen Seitwärtsbewegung unter den Reitdorn gleitet und keinen Widerstandfähigkeit hat.

So kann der Fahrer entspannt dasitzen und das Körpergewicht gleichmässig verteilen - der Körperschwerpunkt liegt richtig. Nicht nur die Position des Sitzes, sondern auch der Sattel und die Lastverteilung des Fahrers und nicht zu vergessen die Gymnastik in der alltäglichen Praxis bestimmen die Mobilität der Schultern.

Wenn es dem Pferde gelingt, durch einen gut platzierten und korrekten Reitsattel den Pferderücken vertrauenswürdig zu öffnen, kann er den Schlag von hinten auf den Vordermann einleiten und die Bewegungsabläufe erhalten mehr Raum. Schulterraum, das Schlagwort par excellence. Die Schulterfreiheit für die meisten ist, dass die Reitklingen nicht auf der Schultern ruhen dürfen.

In der Vorbesprechung verlangen viele Kundinnen und Kunden, dass die Sattelklinge hinter der Schultern zurück geschnitten wird, da das Ross eine starke, abgeschrägte Schultern hat und sonst die Bewegungsfreiräume des Pferdes beeinträchtigt sind. Beeinträchtigt das Sägeblatt die Schulterfreiheit? Die Sattelklinge ist verschiebbar, und die Schultern können weit unter der Sattelplatte hindurchgehen, ohne dass sie verstopft werden.

Ebenso ist der Sitz fest und die Schultern bewegen sich hin und her. Welche Voraussetzungen gibt es für die Schulterfreiheit? Entscheidend für die Schulterfreiheit ist jedoch die Speiseröhre, d.h. der straffe, unverrückbare Teil des Sattelkörpers, nicht die Blattposition. Die Stellung sowie die Höhe und Breite des Kopfbügeleisens haben Einfluss auf die Schulterfreiheit.

Paßt der Reitbaum von der Schaukel und den Abständen zur Oberkante, kommt die Speiseröhre hinter der Spitze des Schulterblattes ins Spiel. So ist die Schultern voll mobil. Das Positionieren ist von mehreren Einflussfaktoren abhängig, wie z.B. dem Schulterwinkel und der Art des Widerrist. Beeinflusst das Gewicht des Fahrers die Schulterfreiheit?

Wäre das Sattelkissen stets so weit zurückgeschnitten, dass es die Schultern nicht berühren würde, könnte kein Mitfahrer lose auf dem Pferde liegen, die Oberschenkelposition wäre so weit zurück, dass eine Neutralstellung im Becken nicht mehr möglich wäre - der Mitfahrer könnte sich nicht mehr mit ihm bewegen und würde in den hohlen Rücken gelegt werden.

Du kannst nicht im Gleichgewicht bleiben, also blockierst du das Tier. Kann man nicht im Schwerpunktsbereich liegen, wird das Eigengewicht zu weit nach vorn verschoben und das Tier kann nicht mehr lose aus der Schultern springen. Schließlich kann man feststellen, dass ein Saddle immer genug Schulterfreiraum hat, wenn Sadtelbaum und Speiseröhre zum Pferde passt, das Sattelblatt die korrekte Lage hat und der Knorpel des Schulterblattes in der rückwärtigen Seitwärtsbewegung unter den Saddle rutscht und keinen Widerstandfähigkeit hat.

So kann der Fahrer entspannt dasitzen und das Körpergewicht gleichmässig verteilen - der Körperschwerpunkt liegt richtig. Nicht nur die Position des Sitzes, sondern auch die Sitz- und Lastverteilung des Fahrers und nicht zu vergessen die Gymnastik in der alltäglichen Praxis bestimmen die Schulterbeweglichkeit.

Wenn es dem Pferde gelingt, seinen Hintern durch einen gut platzierten und korrekten Reitsattel sicher zu öffnen, kann es den Schlag von hinten auf den Vordermann auslösen und die Bewegungsfreiheit wird erhöht.

Auch interessant

Mehr zum Thema