Durchfall beim Pferd

Diarrhöe beim Pferd

Durchfälle beim Pferd Denn wer macht sich keine Gedanken, ob sein Pferd schweren Durchfall hat und man den Durchfall nicht gleich unter Kontrolle bekommen kann?! Diarrhöepfer Grund Der Durchfall eines Pferdes kann viele verschiedene Gründe haben: Einige Tiere haben Durchfall aufgrund einer Parasitenkrankheit, andere haben eine Bakteriose.

Der Durchfall beim Pferd kann neben Keimen und Schädlingen auch durch Krankheitserreger verursacht werden. Dieses Pferd hat Durchfall, der zum Teil schwerwiegend sein kann und in der Praxis meist auch unter einer Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes mit hohem Alter liegt. In manchen Fällen kann eine Antibiotikabehandlung auch die Darmflora eines Pferdes so stark beeinträchtigen, dass das Pferd Durchfall hat.

Auch die Darmflora des Pferdes kann durch einen langsameren Darmdurchgang aufgrund von Verstopfung, Gaskolik oder anderen Beifahrerstörungen beeinträchtigt werden. Ist eine Entzündung des Darms, die auch Durchfall beim Pferd verursacht. Darmgeschwüre können zu einer Essunlust und zu Durchfall beim Pferd aufkommen. Bei Pferden kann neben Entzündungen, Streß und Begleiterscheinungen auch Durchfallerkrankungen durch das Füttern auslösen.

Der Durchfall bei Pferde kann durch die Nahrung gefördert werden: Heusituationen oder die Fütterung von ungewöhnlich großen Rübenmengen und Trockschnitzeln können die Brühe von Pferdeäpfeln vorziehen. Durchfallerkrankungen beim Pferd durch Heu sind daher möglich. Sie entstehen, weil das Junggras reich an Eiweiß und Wasser ist und wenig Rohfasern mitbringt. Unter diesen Umständen kann es vorkommen, dass ein Pferd Durchfall von der Wiese bekommt.

Durchfälle beim Pferd durch das Tierfutter können z. B. auch eine übermässige und ungewöhnliche Zufuhr von stärkehaltigem Tierfutter wie z. B. Hafer sein. Gewöhnen sich die Tiere nicht allmählich an die Hafermenge, kann es zu einer Entlastung der Darmflora und damit auch der Stuhlkonsistenz kommen. Das Ergebnis ist, dass das Pferd Durchfall von Hafern hat.

Im Allgemeinen dürfen die Tiere nicht ploetzlich groessere Nahrungsmengen erhalten, damit die Darmflora nicht durcheinander geraet und Kolik und Diarrhoe entstehen. Es ist auch möglich, dass das Pferd eine Futterkomponente nicht erträgt. Bei ständigem Durchfall eines Pferdes muss eine sorgfältige Fallbewertung durchgeführt werden, damit der chronische Durchfall im Pferd erfolgreich therapiert werden kann.

Oft beschweren sich die Pferdebesitzer darüber, dass ihr Pferd dauernd oder häufiger Durchfall hat und dass sie es kaum oder gar nicht ausschalten können. Laut Veterinärin Cornelia Bau von XaraVet ist das Ernährungs- und ggf. medizinische Verfahren zur Behandlung von Durchfall beim Pferd immer im Kontext mit der Krankheitsursache zu erörtern.

Diarrhöe Pferdebehandlung Zunächst muss die Ursache für den Durchfall beim Pferd beseitigt werden: z.B. Wurmbekämpfung gegen den jeweiligen Parasiten oder ein antibiotisches Mittel gegen das Auslöserbakterium. Wenn der Durchfall beim Pferd durch das Tierfutter verursacht wurde, muss dieses Tierfutter entfallen oder verringert werden und eine richtige darmerhaltende und persönliche Verpflegung muss von einem Veterinär (z.B. XaraVet) vorbereitet werden.

Im Falle von stressbedingtem Durchfall muss der Auslösestressor abgeschaltet und ein magenfreundliches Futtermittel für Pferde verfüttert werden. Pferdedurchfall - was ist zu essen? Eine ausreichende Ergänzung der verloren gegangenen Elektrolyte ist für ein Pferd mit Durchfall von Bedeutung. Deshalb hat Maische zum Beispiel mehrere Vorzüge bei Durchfall vom Pferd: Zum einen wird dem Pferd das nötige Trinkwasser zur Verfügung gestellt, das durchfallende Pferd kann über die Maische mit Elektrolyten versorgt werden und zum anderen unterstützt Maische bei Durchfall vom Pferd den Aufbau der Darmflora des Pferdes.

Diarrhöe ist eine sehr stressige Krankheit mit manchmal dramatischen Fortschritten. Das Gute daran ist jedoch, dass sich kranke Tiere mit einer ausreichenden Diät und Elektrolytversorgung überraschend rasch verbessern. Diarrhöe bei Pferden - Haushaltsmittel Eine ausreichende Wasserzufuhr ist bei Diarrhöe von Bedeutung, damit die Tiere nicht austrocknen. Möchte ein Pferd kein Trinkwasser trinken, kann die Feuchtigkeitsaufnahme durch Zugabe von kleinen Portionen Äpfelsaft oder Maische stimuliert werden, außerdem wird ein gastrointestinaler, wohltuender Tees verwendet.

In Joghurt oder Kefir sind Milchsaftbakterien enthalten, die die Darmflora des Pferdes bei Durchfall verbessert haben sollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema