Durchfall Pferd Weide

Diarrhöe Pferdeweide

Ab 1 Wochen Tag und Nach auf der Weide und matschiger Durchfall - Seite 1 - Akutprobleme / Hilfeersuchen Hallo, ich habe mein Pferd jetzt seit 3 Monate, seine Ausscheidungen waren immer ganz von selbst. Nun haben wir den Pferdestall am 28.04. geändert. und er ist dort im offenen Pferdestall mit Weber.

Schon am zweiten Tag hatte er matschigen Durchfall. Jetzt, da es neun Tage lang so war, frag ich mich, ob es immer noch so ist.

Während der Fahrt sah ich, dass meine noch Durchfall hat. Die Farmerin denkt, dass es ganz natürlich ist. Das Pferd ist gesund, beeindruckt kränklichen nicht und hat kein hohes Maß an Erregung. Wie immer isst er ganz ordentlich und er läuft, voller Kraft. IKh denken, wenn ich jetzt das Ta würde nenne, nur wegen des sanften Kot und es würde, das dagegen gibt, ist das Wagnis, dass es danach eine Blockierungskolik höher wird.

Nötig ist nur ein strukturierter Ballaststoff. Weil sich die Weide gerade erst geöffnet hat. Mein Hauptproblem ist, dass der Landwirt seit 53 Jahren mit dem Thema Pferd zu tun hat und alle meine Sorgen zerstreut sind. Ich wollte zum Beispiel, dass sie wieder mit der Weide beginnen, nachdem die Tiere 1 Std. davor gewarnt hatten.

Sie war blockiert, die Tiere waren von nun an auf der Weide....24h. Das war ein Wagnis und ich habe beinahe geheult, weil ich befürchtete, dass er eine Colik hatte bekäme. Ich mag auch würde nicht. Bei Ihnen unter würde sage ich beinahe, dass die Reaktionen vom Pferd her völlig in Ordnung sind, mit einer solchen Weideaktion von jetzt an bis sofort voll kann.....

Meiner Meinung nach gerät beinahe jedes Pferd in Schwierigkeiten. So lange es nicht zu lange hält und das Pferd sonst einen guten Sitz macht würde Ich mache mir keine allzu großen Gedanken, aber schön ist etwas anderes. I würde, die meinem Pferd nichts aufzwingen wollen, steht meine jetzt auch seit Sonnabend auf dem Paddock, nach wochenlanger Beweidung, jetzt heute 2,5 Stunden.

Alle anderen würde bekommen mich schon ein wenig, aber wenn du das bald unter Kontrolle bringst wäre ist es sicherlich ganz gut. Wird das nicht gegessen - schließlich hat er ja ein bis auf die Knochen reichendes Gewächs, weil die Tiere anfangs kein Heuschnetz haben - kann man auf Aspero vermeiden, 1-2l meinen Haflinger dort ganz gut zuarbeiten.

Sind die anderen Futtermittel neben dem Wechsel von Stall und Weide Neuware? Welche Art von Konzentrationsfutter erhält Ihr Pferd? Vielleicht gibt es hier auch eine Unverträglichkeit oder aber der Wechsel von Essen und Weiden ging schlichtweg zu rasch, vor allem im Zusammenhang mit dem Wechsel des Stalls. Das Statement des SB, dass dies üblich ist, würde Ich neige dazu, nicht zu unterzeichnen.

Den Hinweis hier mit Strom oder Heuschnecke zuzufüttern kann ich nur signieren! Wenn es sonst nicht schlechter ist, kannst du auch Heilkräuter verwenden fütttern (einfach übers Konzennfutter streuen). Hilfreich ist auch unser Hafen, der öfter mal "kuhfladen"-Geschäfte macht. Die von Null auf 24 STEUNDEN Weidekonversion ist jedoch nicht so wirklich erfolgreich.

Er kriegt keine Konzentrate. Was ich auch im Sommer gefüttert für ihn habe. Ich habe ihn heute eine halbstündige Sehnsucht gehabt und bin eine weitere halbstündige bis 3/4-stündige Fahrt unter Gelände, im Unterleib, gefahren. Möglicherweise tat er das kurz bevor ich ihn von der Weide geäppelt mitnahm. Bei den anderen Pferden handelt es sich um nahezu normal gefilzte Tiere. 2 von ihnen sind von nun an auch 24 Std. auf der Weide.

Ich sagte bereits, dass ihre Peps nahezu senkrecht sind. Unglücklicherweise hatte ich keine andere Möglichkeit, als ihn mitzunehmen. Wahrscheinlich kam die Darmflora durch stabilen Wechsel völlig in Unordnung, Nahrungswechsel bei zusätzlicher ganz plötzlich Weide. Wenn es eine Neigung zur Verbesserung gibt, können Sie warten und sehen, ob es schlimmer wird würde Ich frage bereits einen Tierschutz.

Weil wie beim Menschen die Tiere sonst zu viele wertvolle Minerale und Flüssigkeit rasch aufgeben. Das könntest du aber tun, wenn sich das Darmtätigkeit wieder normalisierte, ist eine Heilung mit der Darmflora mit der Hefe für. Durchfälle zeigt eindeutig an, dass das Pferd zu viel aushält. Setz eine Schnauze darauf und bemühe dich, das Pferd mindestens stundenlang vom Rasen abzusetzen und Ballaststoffe zu präsentieren!

Und wer ist so verantwortungslos, dass er die Tiere von nun an in die fetten Maigras steckt? Es gibt bereits verflucht wenig Pferdekenntnisse bei Ihren SBSs? Das ist nicht gerade höllisch hoch, Sabino, wie Tiny das hier vor erzählt hatte, das Paddock war nur von März bis anfangs May geschlossen, bevor die Tiere den ganzen Sommer auf dem Paddock waren.

Gerade deshalb haben die Tiere keine Schwierigkeiten damit, denn sie sind jetzt rund um die Uhr so flink im Freien, sie sind das ganze Jahr über an das Rasen gewöhnt und hatten nur noch 2 Monaten Auszeit. Für Winzlings Pferd ist in diesem Jahr nur etwas schwer, weil es aus einem Pferdestall kommt, wo sie nicht den ganzen Sommer auf dem Paddock waren, und so ist für auch der Umbau des Pferdes viel größer.

Grundsätzlich, aber ich bin völlig einverstanden mit dir, es IST für viele Nachkommen gefährlich im Moment zu viele Nachkommenschaft. Ich habe meine Stuten wirklich toll gestreift, denn samstags sind sie jetzt jeden Tag ca. 30 Minuten länger auf dem Paddock, beginnend mit 2 Stunden und trotzdem sah sie am Abend, als ich kam, aus wie ein Benzinballon, da steht sie schon knapp 2 Stunden wieder im offenen Stallpaddock.

Könnte sich kaum fortbewegen, nach über von einer Stunde Fahrt ging es dann und heute Morgen sah es wieder ganz natürlich aus, aber heute Mittag geht es wieder von vorn los........ Vor ihrer Abreise von für rund um die Uhr werde ich bis anfangs Juli aufpassen. IKh hat vor 3 Tagen mit dem Landwirt geredet und ihm gesagt, dass ich meinem Pferd etwas Stroh geben möchte beifüttern, da mir gesagt wurde, dass der Durchfall verschwinden würde.

Es war Unsinn und würde war falsch. Weil ich Vollverpflegung habe und unsere Tiere im Moment keine Kräfte oder Raufutter erhalten, habe ich etwas Stroh geholt und es vor ihm auf die Stallbahn gelegt, damit er essen konnte. Dann kam der Bohrer wie eine Wut um die Kurve und stöhnte mich an: "Niemand bekommt hier nur allein Heuballen!

Und dann sagte sie auch einmal, dass unsere Tiere seit 2 TAgen konzentriertes Futter aufnahmen. Ich habe mein Pferd äppeln und Bäuerin gesehn und sagte: "Schau, das ist etwas härter"....um...ich konnte nicht bestätigen, es war so matschig und grün wie die letzen 2 Woch.

Auch interessant

Mehr zum Thema