Ernährung Pferd

Nahrung Pferd

als ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen. Sie als Pferdebesitzer wollen Ihr Pferd optimal füttern. Der Pferdebesitzer kennt das lästige Thema: Was füttere ich mein Pferd am besten?

Pferdefuttermittel

Welche Gesundheit hat mein Pferd? Sie als Pferdehalter wollen Ihr Pferd optimal füttern. Um das Leistungspotenzial eines Pferdes optimal entwickeln zu können, kommt jedoch einem auf seine Belange zugeschnittenen Futtersystem eine wichtige zu. Eine gewisse Kenntnis über die Geeignetheit und Güte der einzelnen Futtermittel, die als Futtermittel für das Pferd verwendet werden, ist von Vorteil.

Wir möchten Ihnen auf diesen beiden Webseiten einen kleinen Einblick in die wesentlichen Aspekte der Ernährung gibt. Grundsätzlich kann die Futterpyramide Ihnen dabei behilflich sein, eine ausgeglichene Zusammensetzung für Ihr Pferd zu ermitteln. Ungeachtet von Leistungsfähigkeit, Lebensalter und Größe fängt eine gute Ernährung immer am Boden der Schneepyramide an. Achten Sie darauf, dass rund um die Uhr immer genügend Wasservorrat für Ihr Pferd vorhanden ist.

Der Fütterungsplan sollte auf der Basis von Heuballen, Streuobst und/oder Weidegras erfolgen. Du kannst dem Feed ein wenig Korn beifügen, weil es den Hunger von schlecht essenden Tieren wegen ihrer Genusstauglichkeit erhöhen kann. Doch: Korn sollte niemals den Hauptteil der Ernährung einnehmen! Warum ein möglichst weitgehender Zuckerverzicht im Futtermittel sowohl aus ökologischer als auch aus verhaltenstechnischer Hinsicht wichtig ist, erfahren Sie hier.

Das Füttern von zuckerhaltigem Alleinfuttermittel ( "Futtermittel auf Basis von Gerste, Getreide, Mais, Getreide, Vollkornreiskörnern, mit der Hauptkomponente stärkehaltige Lebensmittel, die zu einer zuckerhaltigen Substanz zersetzt werden) kann einen erheblichen Einfluß auf das Leistungsvermögen eines Pontifexes haben. Es gibt nicht ohne Grund das Wort, dass jemand "der Haferstiche macht", wenn er besonders eingebildet ist. Denn der Verzehr von Getreide führt zu einer Inseulinreaktion, die den Zuckerhaushalt im Hirn und damit auch die Verhaltensweisen des Tieres verändern kann.

Die Reaktionen sind bei Hafern ausgeprägter als bei Gersten und Maissorten, obwohl letztere mehr Kraft als bei Hafern enthalten. Die Ursache dafür ist wohl, dass die Haferflocken am besten verdaulich sind (80-95% je nach Qualität), die Maisfrüchte stehen an zweiter Position (29-90% je nach Verarbeitung) und die Gersten an dritter Position (22-75% je nach Verarbeitung).

Sugar verhält sich auch wie eine Drogen. Mit diesen wahrgenommenen Prämien wird sichergestellt, dass das Pferd mit großem Vergnügen gemischtes stärke- und zuckerhaltiges Viehfutter isst. Wenn sich das Pferd an die neue, gesunde Ernährung und den niedrigeren Fruchtzuckergehalt gewöhnen kann, wird es dies auch akzeptieren und das Tierfutter wird normal. Hier kann ein Abgleich mit der Ernährung von Kleinkindern vorgenommen werden:

Mehr zum Thema