Fohlen zu Verschenken

Nachkommen zum Verteilen

Eine neue Lebenseinstellung für zwei Fohlen Hier erhalten die beiden kaltblütigen Fohlen aus Polen ihr neues Zuhause und eine Lebensleistung. Dort sollen sie erleben, was Achtung und liebevolle Interaktion sind. Wahrscheinlich wurde er von seiner Schwiegermutter kurz vor Marktbeginn entwöhnt und hatte ein völlig nasses, verschwitztes Jacken. Unser Erlebnis auf dem Markt: Am Morgen des 9. Mai um 6 Uhr gehen wir durch den Warenkorb.

Damals sind bereits mehrere tausend Gäste, meist Herren, auf dem Market. Danach sieht man die ersten Nachkommen. Es gibt viele nasse, verschwitzte Nachkommen. Möglicherweise haben zehn der etwa 200 Pferden Zugriff auf Streu. Die Klauen sind bei den meisten sehr gebrechlich und zerbrechlich, da sie wahrscheinlich ständig im eigenen Dung sind.

Nahezu alle Tiere haben Stückchen oder ein Seil durch den Mund ziehen lassen. Manche unruhigen und ängstlichen Tiere werden mit einer Stange, einer Geißel oder einer Reitgerte berührt. Der Landwirt trifft sein Hauspferd regelmässig mit einem Stöckchen auf die Koppel, so dass es sich dem Kaufinteressenten mit angehobenem Haupt vorführt. Die meisten Tiere sind sehr aufgeregt und kaum zu beherrschen.

Neben den Stuuten befinden sich die Hengste. In der Nähe der Stuten. Sucht nach Fohlen. Die Stutenbesitzerin freut sich, wenn sie hört, dass ihr Fohlen nicht geschlachtet werden soll, sondern einen Sitz auf einem deutschsprachigen Biobetrieb bekommen soll. Er geht auch mit dem Kleinen mit Liebe und Achtung um. Es handelt sich um einen Kleinbauern, der wahrscheinlich jedes Jahr ein oder zwei Fohlen auf dem Verkaufsmarkt mitbringt.

Wir beladen die beiden Fohlen mit so viel Frieden und Stille wie möglich im Marktgeschehen. Die beiden Fohlen waren während der ganzen Fahrzeit weder begeistert noch ängstlich! An den beiden Aktionstagen sollen 720 Tiere unmittelbar auf dem Verkaufsprogramm stehen. Selbst wenn wir mit unseren Fohlen glücklich waren, weil sie wenig oder kaum Rauheit erlebt haben, haben wir viele sehr unansehnliche Fotos zu sehen bekommen!

Tatsache ist, dass bis zu 60.000 polnische Pferden pro Jahr auf lange und schmerzhafte Reisen gehen müssen und endloses Leiden erdulden.

Auch interessant

Mehr zum Thema