Gebiss

Zahnung

Begriffsbestimmung der Prothese Prothese ist die Gesamtheit der Zahnreihen im Ober- und Unterkiefer. Der Zahnersatz ist die Gesamtheit der Zahnreihen. In den ersten Jahren des Lebens durchbricht erstmals das Menschengebiss und formt das erste Gebiss. Das sogenannte Milchgebiss umfasst in der Praxis in der Regel 20 Schneidezähne, aber das Menschengebiss wird bei ausreichend großem Zahnbestand nach einigen Jahren komplett überarbeitet.

Den Milchzähnen folgen die bleibenden und die zweiten nach. Die permanente Prothese umfasst dann 32 größere, breitere und breitere Zahnreihen, im Einzelnen vier Schneidezähne, zwei Fangzähne, vier kleine Molaren und sechs große Molaren. Jede Zahnstelle hat ihre eigene Funktion, so dass die Vorderzähne zum Abzubeißen von Lebensmitteln und die Molaren zum Mahlen und Zerkleinern von Lebensmitteln ausreichen.

Ein guter Biss ist für das gute Zusammenspiel der Zähne entscheidend, d.h. die Zähne reihen sollten gut koordiniert sein und zusammenpassen. Im Falle von vermissten oder deformierten Komponenten des Zahnersatzes kann der behandelnde Arzt oder Oralchirurg mit Zahnprothesen den Biss und die Kaufunktion wiederherstellen.

Die Naturprothese

Heute können gesunde und gepflegte Kiefer ein ganzes Jahr lang Bestand haben. Zahnfehlstellungen können z.B. zu nachtsem Knirschen, Kopfweh sowie Nacken- und Rückenerkrankungen und Verspannungen mitführen. Dem Menschen stehen im Verlauf seines Daseins zwei natürliche Gebisse zur Auswahl, die bereits vor der Entbindung in den Kiefer eingesetzt werden: die Milchgebisse und später die permanenten gebissen.

Der Zahnersatz eines Adulten umfasst 32 Gebisse, wenn alle Weißheitszähne angebracht sind, was nicht immer der fall ist. Die 16 ZÃ??hne sind im oberen Kiefer, die 16 im unteren Kiefer. Sie umfasst acht Frontzähne, vier Hunde, acht Prämolare (vordere Molaren) und zwölf Molare (hintere Molaren). In den vier Zahnarten gibt es unterschiedliche Funktionen.

Hunde sind die langlebigsten Zahnstocher, sie können sich auch an zähen Lebensmitteln festklammern und ausreißen. Betrachtet Ihr Arzt Ihre ZÃ??hne genauer, dokumentiert er die Ergebnisse anhand der weltweit einheitlichen Zahnarzttabelle. Startpunkt ist der rechte Oberschnittzahn, der zum ersten Viertelhört. Diese wird mit der Nummer 1 gekennzeichnet und bis zum letzen Molar (Nummer 8) gezählt.

Um auch den entsprechenden Quadranten erfassen zu können, wird er als erste Stelle davor angezeigt. Die hintersten Molaren in der rechten oberen Ecke heißen 1-8 (ausgesprochen eine Acht). Die zweite Quadrante kennzeichnet die rechte Hälfte des oberen Kiefers, die dritte ist die rechte Hälfte des unteren Kiefers. Die rechte Unterkieferhälfte ist Quadrantenzahl 4 und der rechte Frontzahn oben wird daher als 2-1 bezeichne.

Wenn nur noch wenige oder keine anderen ZÃ??hne mit Wurzeln übrig sind, wird eine Ersatzprothese verwendet. Eine künstliche Prothese ist in der Regel eine Zahnersatzprothese. Dies kann als Einzelzahnersatz in die Reihe der verlorenen ZÃ??hne integriert werden, aber es kann auch ein Klickbit sein, das auf dem Implantat befestigt ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema