Gebrauchte Islandsättel

Benutzte isländische Sättel

Der ist wenig benutzt, da ist der dritte Sattel. Sattel-Auswahl und Sattel-Einstellung Dieses wunderbare Kindheitserlebnis hört erst mit der ersten seriösen Fahrstunde auf - und wirft die Fragen nach der richtigen Ausstattung auf, die dem Fahrer einen festen, entspannten Platz bietet und vor allem das Isländer Pferd mit seiner speziellen Außenseite einen lose geschwungenen Rückens. Das richtige Bit für den Trainingsstand, die Trensenart, das Zaumzeugmaterial und das Zügelmaterial kann von Referenten und Literatur noch vergleichsweise einstimmig beantwortet werden.

Dagegen erfordert die Problematik des rechten Sattels fundierte Fachkenntnisse und ein geschultes Auge, denn DIN-Normen, Zentimeterspezifikationen und Normgrößen gelten nicht für die Sattelbefestigung. Die Erforschung der Passung von Pferdesätteln hat sich erst in den vergangenen Jahren intensiviert und ergeben, dass viele nicht korrekt geformte Reitsättel die Rückenaktivität des Reiters eher hemmen als anregen.

Das betrifft in erhöhtem Umfang das Islandpferd, das mit seiner langen, starken Rückenleine auf der einen Fahrzeugseite manchmal große Schwierigkeiten hat, der Schwerpunktschwerpunkt der Sitzkurve rückwärts verschoben wurde und die ausgefahrenen Absätze des Reits. Wenn es nicht möglich ist, einen neuen Sattel in kürzester Zeit zu kaufen, steht Ihnen zum Glück nichts im Wege, einen gut gewarteten, gebrauchten Damensattel von Ihrem Stallkollegen oder über eine Verkaufsannonce zu kaufen, sofern der Fahrer einige Prinzipien im Umgangs mit Gebraucht-Sätteln einhält.

Für die Adaption des verwendeten Sattels sollte ein Spezialist hinzugezogen werden, da dieser auch langfristig angelegt ist. Ein so ungenaues Messen hat kaum Auswirkungen auf den Knochen. Entscheidend ist nicht der Weg über den Widerrist, sondern der Lauf der Stellen oder das Kopfeisen auf beiden Seiten des Widerrist.

Stellen sind die nach vorne verlängerter Absätze des Sattelbaums, die bei vielen Sattel-Modellen durch eine stabilisierende Speiseröhre zusätzlich gestärkt sind. Die Entfernung zwischen den Punkten einer Stelle wird als Breite einer Stelle genannt, d.h. nicht - wie oft vermutet und linguistisch naturalisiert - die "Breite einer Kammer". Der Sattelbaum ist eines von acht wichtigsten Anpassungskriterien.

Die Stellen an der Seite des Sattelbaums oder der Speiseröhre sollten leicht gekrümmt sein, um sich dem Lauf der zugrunde liegenden Muskeln des Ponys anzupassen. Auf keinen Falle dürfen die Spitzen der Spitzen in die Musculatur drücken - in diesem Falle ist die Breite der Spitze oder der Speiseröhre zu schmal und es treten peinliche Belastungsspitzen auf, die die Bewegungsfreudigkeit des Gepäcks erheblich beeinträchtigen.

Aber auch der entgegengesetzte Falle einer zu breiten Haltung der Stellen kann auf Dauer zu schweren Rückschäden führen. Hier deuten die Stellen im Unterlauf vom Pferde weg, das Gewicht des Reiters bündelt sich selektiv nur auf den Oberteil des Kopfes Eisen, der Reitbaum fängt an, rastlos zu wackeln. "â??FÃ?r die richtige Anpassung des Locus oder des Kopf-Eisens und damit fÃ?r die Fahrbarkeit und den Gesundheitszustand des GepÃ?cks ist nicht das Drei-Finger-MaÃ? entscheidend, sondern nur der Parallelverlauf des Locus oder des Kopf-Eisens und die darunterliegende Pferdemuskulatur.

Die Anzahl der verbleibenden Fingern zwischen der Sattlerei und dem Widerrist hängt von der Größe und dem Lauf des Widerrists ab und sollte nur als weiteres Merkmal überprüft werden". "â??Mein Ross hat eine ziemlich starke Wuchsform, ich wÃ?hle lieber die breite Kammerâ??, meinen viele Sattelkunden. Das gesamte äußere Erscheinungsbild eines Springpferdes kann den tatsächlichen Stand der Sattelhaltung rasch verdecken.

So können auch kraftvolle Tiere von Zeit zu Zeit hinter den Schultern tiefere Hohlräume und eine schlecht ausgebildete Muskelmasse vorweisen. Möglicherweise passt keiner der vorhandenen Standorte wirklich genau zum jeweiligen Tier. Wenn nur die drei angegebenen Grössen zur Verfügung steht, ist die Passkontrolle und eine evtl. erforderliche Anpassung des Kopfbügels unerlässlich. Die zu breite Vorgabe der Locusbreite kann, wie oben gezeigt, Druckstellen nicht mehr umgehen als die zu schmale Vorgabe - sie ist abhängig von der optimalen, pferdespezifischen Vorgabe.

Der Grat zwischen zu schmaler und zu breiter Kulisse ist verhältnismäßig klein und bewegt sich auf einem Gebiet von nur einem Zentiltimeter. "Der Lauf der Pferdemuskulatur kann sich durch Krankheiten, Trainingsveränderungen, Ernährungsumstellungen und bis zum Beginn der Weidezeit innerhalb kürzester Zeit durchlaufen. Daher sollte die regelmässige Überprüfung der lokalen Breite des Sattelbaums durch den Spezialisten ernsthaft erachtet werden.

Besonders wichtig ist zu erwähnen, dass die Einstellung der Locusbreite kein Versuchsfeld für die Behebung ungeeigneter Sättel ist. "Oftmals ziehen unprofessionelle Fachleute die Speiseröhre fest, um ein Herausrutschen des Samens zu vermeiden oder eine unvorteilhafte Sitzbeugung zu kompensieren. In sehr kleinen Faellen wird der Kompensation eines unangemessenen Schwerpunkts durch weiche Polsterung und korrekte Abstuetzung des Sattelbaums Rechnung getragen.

Werden hier nur die Schluchten angezogen, so verbleiben nicht nur die ursprünglichen Passprobleme des Sattelkörpers, sondern werden durch einen weiteren Passfehler aufgrund des nun zu engen Locus verlängert. Aber was kann man tun, wenn das gestresste Tier krankheitsbedingt Muskeln verloren hat und der Pferdesattel nun auf dem Widerrist liegt?

Es wird empfohlen, die Gullets auf die jeweilige Sattelposition anzupassen, um einen punktgenauen Luftdruck im Oberteil der Sattelbaumpositionen und einen schwingenden Sitz zu verhindern. Der Rest warnt vor der strafferen Verstellung und empfiehlt die Verwendung von Ausgleichssattelpolstern, um den Aufbau der Muskeln nicht zu erschweren. Das korrekte Maß resultiert aus der Einschätzung, wie sich die Musculatur wirklich zurückgebildet hat, wie sich der Lauf der Sattelbaumpositionen tatsächlich auf den Lauf der Musculatur bezieht und welche Beschaffenheit, Gestalt und Dauer die Schlucht des benutzten Samens hat.

Diese Ergebnisse wurden nun durch tierärztliche Studien an der Uni Wien untermauert - dort wurde mit Druckmessungen ermittelt, wie sich unterschiedliche Sattelpolster auf den Sitz von geeigneten und ungeeigneten Sattelschuhen auswirken können. Die Folge ist, dass es kein optimales Sattelpad gibt - in vielen FÃ?llen konnte das Sattelpad den ungeeigneten SÃ??del verbesern, in ebenso vielen FÃ?llen hat es die Passungslage verschlimmert.

"Insbesondere beim Neukauf eines Pferdesattels oder bei der Abnahme eines gut erhaltenen Gebrauchtsattels sollte man sich an einen Reitfachhändler oder Sattlermeister wenden - Art, Umfang und spätere Austauschbarkeit der im Sattelbau verwendeten Gullets sind von Fabrikat zu Fabrikat sehr unterschiedlich.

Weil die Speiseröhre fast unbemerkt unter dem Oberleder verborgen ist, kann nur der Experte die für das einzelne Tier optimal geeignete Variation wählen. Für den Laie können die Maßangaben der lokalen Breite ("Kammerbreite") leicht missverständlich sein - aufgrund der verschiedenen Länge der Kopfbügeleisen (und damit der Zielpunkte, an denen die Breite gemessen wird) darf die lokale Breite eines Fabrikanten in keinem Fall der lokalen Breite eines anderen Fabrikanten entsprechen. In diesem Fall muss die lokale Breite eines Fabrikats mit der lokalen Breite eines anderen Fabrikanten übereinstimmen.

"Sattelmarke X zu kaufen, Kammerbreite 30". Selbst wenn das gesuchte Tier früher eine Sattel-Marke Y mit einer geeigneten lokalen Breite von 30 hatte, braucht es vielleicht eine ganz andere herstellerbezogene lokale Breite für Sättel der Manufaktur X? Möglicherweise ist der originale Standortabstand 30 inzwischen auf eine andere Grösse gesetzt worden und damit nicht mehr zeitgemäß?

"Der Verkaufssattel, große Kabine, geeignet für Friesinnen, Haflinger, Isländer". Es ist einfach nicht richtig, anzunehmen, dass die Form des Pferderückens rein und typisch für die Zucht ist. So kann die Pferdezucht in keiner Weise als Grundlage für einen möglichen Bedarf an einer lokalen Breite herangezogen werden! Ich habe noch keinen kostspieligen Pferdesattel gekauft?

In der Anfangsphase, in der sich ein junges Tier befindet, wich der Baby-Speck immer mehr der immer stärkeren und gezielteren Muskelmasse. Die Vorteile eines qualitativ hochstehenden Damensattels liegen gerade darin, dass er dank intensiverer Herstellerforschung nicht nur eine wesentlich verbesserte Anatomie aufweist, sondern auch später leicht gewechselt werden kann: - elastische Gullets, die sich rasch und kosteneffizient auf den Millimeter einstellen lassen, eine großzügige, geschliffene und körpergerecht gestaltete Sattelplatte, die sich sanft und federnd an die individuelle Muskelstruktur des Gepäcks anpaßbar ist, - eine schonend gefertigte Polsterposition, Längskrümmung, Schwerpunktschwerpunkt des Sitzes, Gurtzupfen, die später leicht nachbearbeitet werden kann.

Die in Betracht gezogene Sattelanschaffung für das junge Tier ist daher eine Langzeitinvestition, die dem Tier zu Anfang seiner Laufbahn nicht einen zunehmenden Mangel an Rittigkeit verleiht.

Mehr zum Thema