Gelenkentzündung Pferd Dauer

Gemeinsame Entzündung Pferd Dauer

Bei Pferden hängen die Heilungschancen von Arthritis von der Ursache und Dauer der Erkrankung ab. Sind die Pferde jedoch plötzlich nicht mehr so bewegungsfreudig und haben starke Schmerzen, kann die Ursache Arthrose oder Arthritis sein. ("Gelenkentzündung") oder Verstauchungen verursacht werden. Gelenkentzündung - Arthrose - Podotrochlose (nur Pferd) - Spat (nur Pferd) - Hufrehe (nur Pferd) - Wirbelsäulenerkrankung - Cauda equina Syndrom So sollte man sich das Szenario vorstellen, wenn ein Chip im Gelenk zwischen die Gleitflächen des Gelenkknorpels gelangt. Die Kenntnis des allgemeinen Verhaltens von Gelenkentzündungen führt jedoch nicht zu bestimmten ätiologischen Gesichtspunkten.

Was tun?

Das Pferd kam vor 4 Schwangerschaftswochen in die Praxis und musste wegen der Chips operativ behandelt werden. Mein Pferd Rubino (10 Jahre alt) hat zwei Tage später das erste operierte linkes Hinterbein nicht mehr belastet, hatte hohes Tempo und war in schlechter Stimmung. Infolgedessen wurden mit der Verabreichung von antibiotischen und entzündungshemmenden Medikamenten begonn. Unglücklicherweise wurde der angestrebte Effekt nicht erreicht und die Verbindung musste gespült werden.

Aber auch das führte nicht zum gewünschten Ergebnis und das Antibiotikum wurde gewechselt - wieder ohne Ende. Nun steht er 3 Woche lang nur noch auf 3 Füßen - er belaste das Entflammte überhaupt nicht - das Glied wurde in der Zwischenzeit zweimal gewaschen, er erhält immer noch jeden Tag ein Antibiotikum und ein entzündungshemmendes Mittel. Der Veterinär sagte mir heute, dass er wenig Heilungschancen sehe und dass ich darüber nachdenken sollte, wie lange ich das alles auf das Pferd legen möchte.

Auch die Synovialflüssigkeit wurde geprüft, aber es wurden keine Keime oder dergleichen mitgenommen.

Aloe Vera - Blutegel-Therapie

Der damalige Arzt hatte die Anwendungsbereiche und Technik der Egel so weit untersucht, dass heute kaum noch etwas Neuartiges hinzukommen konnte. Der Egel ist für viele Menschen nichts anderes als ein ekelhafter, unschöner Dorn. Doch bei genauerer Hinsehung präsentiert sich der Schnorrer als ein extrem empfindliches Wesen, das aufgrund seiner besonderen Adaption nur eingeschränkt als Schmarotzer zu bezeichnen ist.

  • Aufgrund des guten Zusammenwirkens der aktiven Inhaltsstoffe und des örtlichen Blutvergießens sind Egel in der Regel für alle örtlichen, verstopfte, entzündliche und zirkulierende Prozesse indiziert. Obwohl sie außerordentlich wirksam sind, sind Egel kein Ausweg. Niemals mit Gewalt ausreißen! Benutze KEINE Egel mehr als einmal!

Rehabilitation Frankfurt am Main

Arthrose ist der Ausdruck für Gelenkentzündung und eine der häufigste Ursache für Lahmheit. Es gibt im Grunde drei Typen von Arthritis, und zwar keimfreie, septische und geschützte Arthritis. Bei der aseptischen Arthritis handelt es sich in der Regel um Verletzungen wie Überlastung oder Prellungen. Fällt, wird gekickt, schiebt sich oder rutscht unglücklicherweise, können die Gelenkskapsel, die Ligamente oder auch der Knorpel des Pferdes beschädigt werden.

Die Reaktion des Körpers auf die Schädigung erfolgt mit einer entzündlichen Reaktion. Im Falle einer Sepsis wird die entzündliche Reaktion durch Keime induziert. Sie können in das Gewebe gelangen, z.B. durch eine offensichtliche Schädigung, die sich durch die Gelenkenkapsel erstreckt. Allerdings muss es nicht unbedingt eine offensichtliche Schädigung geben. Auch von entzündlichen Prozessen in der Nähe der Gelenke, wie z.B. eitrige Schleimbeutelentzündungen, können sich Keime bis in das Glied hocharbeiten.

Das Bakterium schädigt die Gelenkskapsel, durch den Abbau von Geweben bildet sich eine Eiterbildung. Diese Pussy beinhaltet Substanzen, die für den Knorpel des Gelenkes äußerst schädlich sind. Charakteristisch ist jedoch, dass in der Regel mehrere Gelenkerkrankungen vorliegen (man redet dann von Polyarthritis), dass neben der Arthritis weitere Beschwerden auftreten und dass oft immunsupprimierende Arzneimittel eine Erleichterung darstellen.

Im Grunde genommen, wenn eine entzündliche Reaktion im Gelenke auftritt, erzeugt der Organismus mehr Gelenksflüssigkeit in der Gelenkenkapsel. Dies führt zu einem so genannten Gelenkerguß, der sich als Anschwellen auswirkt. Nebenbei verändert die entzündliche Reaktion auch die Zusammenstellung der Synovialflüssigkeit, die dann wesentlich weniger hyaluronische Säure beinhaltet, was zu einem enormen Viskositätsabfall führt.

Dies reduziert die Schmiereffekte deutlich, was deutlich macht, warum ein entflammtes Verbindungsstück nicht belastet werden kann. Bleibt die Arthritis über einen längeren Zeitraum bestehen, kann sie unter Umständen auch anhalten. Bei chronischer Arthritis kommt es zu einer Beschädigung des Knorpels und damit zu einer Knochenbildung im Gelenkbereich. Durch diese Knochenbildung wird der Knorpel des Gelenkes gereizt und beschädigt.

Dann ist es eine chronische Arthrose. Schwellungen des Gelenks, Hitze und natürlich Schmerzen, so Lahmheiten. Auch bei septischer Arthrose ist der Allgemeinzustand beeinträchtigt und es kann zu erhöhtem Erkältungskrankheiten kommen. Akut arthritisch bedingt ist ein Beispiel für den Haustier. Im Falle einer Sepsis muss sofort eine Antibiotikavergrößerung durch einen Veterinär erfolgen, da sonst das Gewebe irreparabel beschädigt werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema