Hafer für Alte Pferde

Hühnerflocken für alte Pferde

Die alten Pferde sind oft untergewichtig, haben Zahnprobleme oder Verdauungsprobleme. (Hinweis: Pellets sind als Alleinfuttermittel oder als Ergänzung zu Hafer erhältlich). Bei Pferden mit unzureichendem Gebiss (alt. Der Hafer gilt als das beste Getreide für Pferde, da er sehr leicht verdaut und verdaut werden kann. Der Hafer enthält Nährstoffe, die spezifisch für den Darm des Pferdes sind.

praktisch. Tierärztin, EquineDentalPractitioner - Ernährungsplan: Ältere Pferde

Bei Pferden ist das Hauptkorn Raufutter als Raufutter wie z. B. Wiese, Heuballen und Ballen. Das wird bei der Ernährung der Senioren oder zahnlosen Pferde meist übersehen. Alternativ zu Rasen und Heuballen gibt es so genannte Heuballen, die heute von diversen Anbietern im Angebot sind, sowohl in pelletierter Form gepresst als auch lose und unzerkleinert.

Deshalb hier eine Fütterungsempfehlung; zusätzlich zu füttern.

Tendenz: Getreide verfüttern (kostenlos) - Warum?

Eine Tendenz, die in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat, ist die körnerlose Ernährung von Pferde als naturbelassene Variante zu Hafer, Gersten, Korn und Co. Aber was steckt hinter diesem Wachstum? Wem kann dieser Weg zugute kommen und wer kann mit Sicherheit weiterhin Korn ernähren? Welche Vorteile hat Zerealien? Korn ist eine ausgezeichnete Energiequelle.

Pferde, die mittelschwere oder schwierige Arbeiten verrichten, sind oft auf eine abgestimmte Getreidegeneration angewiesen, da die Leistungsanforderungen dieser Pferde nicht mehr allein durch Ballaststoffe erfüllt werden können. Um zum Beispiel 2 kg Hafer durch Ballaststoffe zu substituieren, werden bereits mehr als 3 kg kommerziell erhältliche Luzernen und nicht zuletzt Heu verbraucht.

Obwohl die meisten Getreidearten von Haus aus nicht für die Verdauung von Pferden geeignet sind, gibt es heute kaum noch naturbelassenes Frühstücksgetreide für die Pferdeernährung. Haferflocken gelten als das beste Korn für Pferde, da sie sehr leicht verdaulich und verdaulich sind. Hafer beinhaltet jedoch weniger Strom und Protein, als oft vermutet wird - aber das ist sehr schnell möglich, daher kommt der Ausdruck "Haferspinnerei" auch.

GerstengersteGersten enthalten wesentlich mehr als Hafer, weshalb 900 Gramm Gerstengersten 1 kg Hafer energisch ausmachen. Gerade die hydrothermale Faulung macht aber gerade bei der hydrothermalen Faulung Gersten zu einem wertvollen Müsli, wenn man es auf lange Sicht mit Strom versorgen will, da es sehr schwer zu faulen. Der Maiskorn hat einen Stärkegehalt von bis zu 60% und kann daher sehr gut zur Fütterung eingesetzt werden.

Deshalb sollten stoffwechselempfindliche Pferde nicht mit Kartoffelmais versorgt werden. Die korrekte Verwendung von Korn kann daher viele Vorzüge haben: Es gibt viele Vorteile: Hochverdauliches Müsli kann beispielsweise den Magen- und Darm eines jeden Equipments erleichtern, da weniger Futter zugeführt werden muss. Darüber hinaus ist das Korn im Bereich des Sports und der Viehzucht oft die vernünftigste Lösung, wenn es darum geht, ein Tier dauerhaft mit Strom zu versorg.

Wichtig ist jedoch, dass es sich bei den Getreidearten um Mischfutter handelt - diese Energien müssen auch von den Pferden bezogen werden. Andernfalls kann die Getreidezufuhr auch negativ werden. Welche Vorteile hat die körnerlose Verfütterung? Es wurde bereits darauf hingewiesen, dass Cerealien vor allem einen höheren Energieverbrauch decken, aber in der Vergangenheit sind sie nicht Teil der normalen Ernährung eines Pferde.

Pferde sind es als Versteppungstiere gewohnt, den ganzen Tag über kleine Portionen energie- und ballaststoffreiche Nahrung zu essen. Roughage wie Gras oder Heuballen werden besser zerkaut und gespeichert, was wiederum zum Wohlergehen des Gepäcks führt und die Magensäuren ausgleicht, die sonst zu Bauchgeschwüren werden können.

Ungeachtet des Leistungsbedarfs ist Ballaststoffe daher immer die Grundlage für eine gesunde Pferdeernährung. Oft wird auch Reiskleie verwendet, die sich positiv auf die Magen-Darm-Trakt auswirken soll. Hinweis: Aus europäischer Perspektive entspricht es nicht dem Standard für Kartoffelmais, aber Gersten & Co. sind eine Zerealienart. Eine Fütterung mit Reise oder Reiskleie ist daher nicht körnerfrei - obwohl der Reise in der Rezepte einen wirklichen Gebrauchswert haben kann.

Weitere wesentliche Pluspunkte der körnerfreien Beschickung sind: Wie andere Tierarten auch, leidet das Pferd zunehmend unter Futterunverträglichkeiten, eine Getreideinteresse ist hier oft eine wichtige Voraussetzung, und für diese Pferde ist es natürlich eine gute Idee, auf Cerealien im Tierfutter zu verzichten. - Niedriger Gehalt an Glukose und Stärke: Getreidefreie Futtermittel werden oft durch Zuckerung und Stärkereduzierung reduziert.

Für Pferde mit sehr geringem Kraftbedarf oder futterbedingten Stoffwechselstörungen ist daher auch ein solches Feed geeignet. - Zur Verbesserung der Ration: Ein Getreidefutter ist auch für die Mischung mit dem klassischen Konzentrat geeignet. Dies kann die Kaufzeit des Pferdes verlängern und den Wert der Futterration erhöhen, ohne zusätzlichen Energieaufwand.

Schlussfolgerung: Korn oder nicht - das kommt ganz auf Pferde und Mitfahrer an. Im Grunde genommen benötigt kein Pferde Korn, um "zu überleben". Doch je größer der Energiebedarf, umso sensibler kann es sein, die Tiere mit Cerealien zu füttern und bei kleinen Mengen an Futter den Magen-Darm-Trakt aufzulösen. Für Pferde mit futterbedingten Stoffwechselstörungen oder geringem Leistungsvermögen ist jedoch die Vermeidung von Cerealien oft eine reale Möglichkeit.

Mehr zum Thema