Hausmittel gegen Milben Pferd

Haushaltsmittel gegen Milben Pferd

NATÜRLICHE PRODUKTE für das Pferd - TEIL 1 Aber nicht nur Heilkräuter sind gut und gesundheitsfördernd für unsere Tiere, auch andere natürliche Produkte sind gut in der Handhabung und besser tolerierbar und gesundheitsfördernd als Chemikalien. Häufig sind die so genannten Hausmittel nicht naturwissenschaftlich belegt, aber trotzdem bewährt und ohne störende Nachwirkungen! Im Folgenden finden Sie "nur" Hinweise für die Verwendung von Hausmittel bei Pferden.

Natürlich kann ein Hausmittel einen Tierarzt im Notfall nicht ersetzen. Cidre-Essig: Es ist ein altes Natur-Haushaltsmittel, das leicht zu handhaben und sehr preiswert ist. Zu groß ist jedoch die Erkenntnis und Feststellung, dass Äpfelessig ein wunderschönes Heilmittel ist: Die Apfel werden nahezu vollständig in Fruchtessig umgewandelt. Effekt: Bei Hautausschlag kann man den Entzündungen entgegenwirken und den Juckreiz mit Äpfelessig (rein oder 1:1 mit lauwarmem Salzwasser) reduzieren.

Außerdem benutze ich mit viel Leitungswasser verdünnten Äpfelessig, um mein Pferd mit einem Schwamm abzuschwitzen oder für eine juckende Schwanzfrucht. Außerdem nehm ich bei Insektenbissen oder schwarzen Fliegen auf den Magen Apfelmost Essig und massiere die geschädigten Zonen damit. Hinweis: Versuche dem Pferd in einer mit Süsswasser verdünnten Schale zum Verzehr von Essig zu geben - wenn das Pferd nicht gerne trinkt, braucht es auch den Essig nicht.....

Man sollte sich einen Äpfelessig anschaffen, der aus Bio-Äpfeln produziert wird und möglichst aus regionaler Erzeugung stammt. Die Mostessig sollte von Natur aus trüb sein. HINWEIS: Geben Sie einem Lebensmittelzusatzstoff (z.B. Äpfelessig über das Lebensmittel) auf keinen Fall monatelang ein! Vorsicht: Bei einer Chronifizierung eines Gepäcks würde ich von einer internen Apfelessigkur raten - denn hier braucht der Körper des Gepäcks vermutlich basisches Ei.

Kokosnussöl: Ich benutze dieses wundervolle Öl/Öl auch, um meine Körpercreme aufzutragen - macht ausgetrocknete Körper wieder geschmeidig und geruchlich so wohltuend wie echte Kokosnüsse..... Für Pferde benutze ich Kokosnussöl auf dem Bauchnabel gegen störende Moskitos und am Anfang des Schwanzes und der Peitsche, wenn sich Kalkablagerungen oder Pferdegestrüpp bildet (wenn ein Pferd seinen Schwanz die ganze Zeit juckt, könnte das auch ein Anzeichen für Würmerbefall sein - aber nur am Rand) oder ganz von selbst für einen wunderschönen natürlichen Glanzeffekt in Peitsche und Schwanz.

Man sagt, dass der Duft von Kokosöl Ticks, Lausen und Flöhen fernhält - das ist für mich nicht belegt - aber ich habe im Winter etwas Oel auf die Handinnenflächen meiner Hände gegeben und damit Hündin und Kätzin geschlagen. Als ich etwas Sahne auf mein Pferd lecke, leckt er meine Hände danach gern frei von dem Fett - das Fett schmeckt zu ihm.

Es kann auch intern gegen Larven (Katzen/Hunde) verwendet werden - fügen Sie dazu ganz normal eine kleine Portion Kokusnussöl zu sich. Wirkungsweise: Kokusnussöl hat keine Neben- oder Begleitsymptome, es ist ein wunderschönes natürliches Mittel, das auch beim Menschen zahllose Einsatzmöglichkeiten hat. Cidre-Essig und Cocosöl sind für mein Pferd unentbehrlich!

Vielleicht interessiert dich auch das - Heilpflanzen für Pferde: Raspberry-Blätter / Haselnuss-Blätter / Milchdistel / Hagebutte spätes Frühjahr Kräuter für die Tiere sammeln:

Auch interessant

Mehr zum Thema