Hühnerfutter

Hähnchenfuttermittel

Rund um das Thema Hühnerfutter: Wie viel Futter ist notwendig? Grosse Auswahl an Hühnern, Hühnereiern und Brutkästen, deutsche Hühner in unserem Shop. Richtige Ernährung und passendes Hühnerfutter für Hähnchen Was Hühnerfutter betrifft, so gibt die Tierschutzverordnung nicht viel. Sie besagt nur, dass "alle Hähnchen tagtäglich mit ausreichenden Mengen und Qualitäten an Nahrungsmitteln und Trinkwasser versorgt werden müssen, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden". Für jeden, der Hähnchen züchtet, eine selbstverständliche Sache.

Aber was ist der Nahrungsbedarf für ein Hühnchen und welche Anforderungen werden an das Hühnerfutter gestellt?

Wenn Sie Ihre Hähnchen nach ihren Bedürfnissen füttern wollen, kommen Sie nicht umhin, einige der anatomischen Erkenntnisse und das naturgemäße Fütterungsverhalten von Hähnchen zu vermeiden! Hähnchen sind etwas ganz Spezielles, jedenfalls wenn man sich ihre verdauliche Situation ansehe. Beim Huhn fehlen dafür die Zähne, so dass der maschinelle Teil um das Hühnerfutter herum nicht im Schnäbel zu verdaut ist.

Die Nahrung, die die Hähnchen nach den gleichen Gesichtspunkten, d.h. nach ihrer Geruchsfunktion und ihrem Geruchsgeschmack, aussuchen, ist sehr schlecht ausgebildet und wird von zahlreichen kleinen Stopfbuchsen in der Schlangenhöhle gespeist. Das Hühnerfutter gleitet also herrlich entlang der Ösophagus, aber nicht unmittelbar in den Bauch, sondern zuerst in die Ernte. Dort wird das Futtern weiter enthärtet, die Küken entnehmen mit dem Wasser die notwendige Liquidität.

Wenn das Huhn nun eine Nahrungspause einlegt, wird das Hühnerfutter aus der Ernte chargenweise durch den drüsigen Magen in den Muskelbauch transportiert. Die" gewünschte" Futtermenge ist abhängig vom Füllstand des Bauches, d.h. sie ist ein Reflektor. Obwohl die Bauchinnenseite mit einer Hornschicht bedeckt ist, die durch Muskelbewegungen das Innenfutter zerquetscht, wird dieser Schleifeffekt durch die spontane Absorption von kleinen Steinen unterstützt.

Wie bei allen anderen Säugern findet dann die Verdachtsmethode der chemischen Verdachtsmethode und der Aufnahme von Nährstoffen aus dem Hühnerfutter im Verdauungstrakt des Dünndarms statt. Bei Hähnchen wird jedoch keine Lactase produziert, und die Zugabe von Milch und Milchprodukten zum Hühnerfutter ist zwecklos! Ein weiteres besonderes Merkmal ist die fehlende Trennung von Kot und Urin.

Du wirst den Urin als solchen nicht finden. Es wird nur in der grünen Kotmischung in Gestalt von weisser Harnstoffsäure zugesetzt. Wie der Mensch brauchen auch die Hähnchen unterschiedliche Substanzen und Energiequellen. Daher haben sie nicht nur einen hohen Nährstoffbedarf an Hühnerfutter, sondern auch an verschiedenen NÃ??hrstoffen. Sie müssen regelmässig und in genügender Dosierung vom Hühnerfutter eingenommen werden, denn wenn gewisse Inhaltsstoffe ausbleiben, treten Defizitsymptome auf.

Zu den Nährstoffen gehören etwa 50 unterschiedliche Chemikalien und Element. Aus der Sorte wird rasch klar, dass nur ein einzelnes, naturbelassenes Hühnerfutter nie ausreichend sein kann, um die Bedürfnisse der Hähnchen zu erfüllen. Stattdessen sollte Hühnerfutter aus unterschiedlichen Fütterungsarten zusammengesetzt sein, die sich in ihren Inhaltsstoffen komplementär verhalten. Eine Betrachtung des natürlichen Ernährungsverhaltens von Hähnchen veranschaulicht diese Umstand!

Unter freiem Himmel wandern die Hähnchen in der ganzen Welt und kratzen und pflücken, um ihren unterschiedlichen Ernährungsbedarf zu befriedigen. Nach dem Plan der Naturnahrung sollte ihr Essen auch in der menschlichen Pflege gut aussähe. Diejenigen, die in die Falle tappen und glauben, dass Hähnchen aufgrund ihrer kleinen Grösse wenig Nahrung und Trinkwasser brauchen, täuschen sich schwer.

Selbstverständlich hängt der Nahrungsbedarf von Hähnchen von der Art und damit von der Grösse des Hähnchens ab, aber als Faustformel müssen etwa 120 g Hühnerfutter pro Tag für ein 2,5 kg starkes Hähnchen mit einer gesunden Verlegeleistung ausreichend sein. Wenn Sie Ihren Hähnchen genügend Platz zum Auslaufen und damit die Chance geben, einen großen Teil ihrer Nahrung selbst zu finden, werden Sie rasch feststellen, dass der Lebensmitteldispenser nur in den seltensten Fällen befüllt werden muss.

Andernfalls haben zehn Hähnchen bereits eine beträchtliche Anzahl von Hühnerfutter pro Tag! Man stellt den Flüssigkeitsbedarf in das Verhältnis zu Grösse und Gewicht eines Hähnchens. Eine 70 Kilo schwere Person müsste als Hühnchen täglich sieben ltr. Trinkwasser und rund 3,5 kg Lebensmittel zu sich nehmen. Auch wenn sie ein Hühnchen wäre.

Auch interessant

Mehr zum Thema