Hundefütterung

Hundfütterung

Dabei tun wir oft genau das Falsche, weil wir Fehlern, falschen Schlüssen und veralteten Ideen zur Hundeernährung erlegen sind. Die Hundeernährung ist wirklich ganz einfach, denken wir an den Hund vor der Domestikation. Die richtige Futtermischung ist entscheidend für ein gesundes und langes Hundeleben.

Häufigste Irrtümer in der Hundeernährung

Handfestes Herz: Wie viel wissen Sie über das gesunde Essverhalten Ihres Honigs? Denn Ihr Umgang mit der Futternapf ist eine wichtige Voraussetzung für das Wohlergehen Ihres Vierbeiners. Jeder von uns will nur gute Dinge für seine Hunde. Dabei tun wir oft gerade das Richtige, weil wir Fehlern, falschen Schlüssen und veralteten Ideen zur Hundeernährung erlagen sind.

Es ist unser Ziel, dass unser Tier gut isst und deshalb beobachtet, wie er isst. Es gefällt uns, wenn der Vierbeiner immer bei uns ist und ihn füttert, während das normale Familiengetümmel um ihn herum abläuft. Es ist uns ein Anliegen, dass unser Spürhund uns als Kopf des Rudels erkennt und uns von Zeit zu Zeit die halb gefüllte Schale wegnimmt, um unsere Position der Macht zu zeigen.

Der Köter, der das nicht hinnimmt, steckt in großen Schwierigkeiten. Welche Bedeutung hat das für unseren Tierkreis? Er muss Angst haben, sein Essen (seine Beute) zu verliert, weil ihm jemand immer näher kommt, ein höherrangiges Herdenmitglied ihn angeblich drohend beobachten soll oder er gar die Erkenntnis gemacht hat, dass ihm die Schale eigentlich häufiger abgenommen wird.

Was macht der Mensch mit dem Tier? Das wird er auch nicht: Verteidige sein Essen mit Nachdruck. In jedem Falle bedeutet eine solche Ernährungsstörung Stress und Unsicherheit für den Bären. Füttere deinen Vierbeiner an einem stillen Platz, wo er beim Essen nicht bemerkt wird und von niemandem stört wird. Bei mehreren Hunden funktioniert die Gemeinschaftsnahrung in der Herde nur, wenn die Sozialstruktur tragfähig ist.

Dabei sind wir glücklich, wenn unsere getreue Hunde-Seele wir mit großen Äuglein schmachten oder ein Stück im Bauchnabel glücklich ist, wenn wir nach Haus kommen. Deshalb werden wir ihn auch mit einem Leckerbissen einladen. Auch wir wollen unserem Vierbeiner etwas Gutes tun und ihn dazwischen mit etwas besonders Leckeres ausstatten.

Und wenn wir unseren sonntäglichen Braten geniessen, wollen wir, dass er sich auch gut anfühlt. Gerne wollen wir unseren Rüden dazu bewegen, einem Befehl wie "Sitzen" zu folgen. Darum zeigt man ihm das Vergnügen in unseren Händen und gibt es ihm, sobald er sich hinsetzt. Die Hündin ärgert uns, indem sie rastlos hin und her rennt, uns immer wieder stoßt, bellend oder anderweitig unsere Blicke auf sich ziehen will, wenn wir keine Zeit haben.

Deshalb schenken wir ihm einen Kaugummi oder eine Belohnung, um ihn ruhig zu halten. Für unseren Rüden haben wir weniger Zeit, als wir uns wünschen und müssen ihn häufiger allein zurücklassen. Um nicht so sehr zu trauern und sich nicht zu langweilen, kriegt er dann etwas zu essen oder zu mampfen.

Welche Bedeutung hat das für den Tierkreis? Solch ein kindliches, bzw. so ein geformter hunde wird fett! "Wie verhält sich unser Haushund? Er wird, wenn wir ihn häufiger mit Essen füttern, immer tiefer flehen, denn er hat erfahren, dass sein Bettel-Verhalten honoriert wird. Anstatt uns zum Basteln oder Kuscheln zu bitten, interessiert er sich nur für Essen und wir als Ernährungsspender sind eintauschbar.

Anstatt unsere Beziehungen zum Tier zu stärken, wird es durch die Leckerlis dazwischen geschwächt. Wenn wir bei der Aufzucht Leckerli als Bestechungsgeld verwenden, wird unser Haushund schon bald ohne die Sprichwörtlichkeit der Möhre vor seiner Nasenspitze nichts mehr tun. Selbstbewußte Proben werden einem Befehl nicht mehr gehorchen, auch nicht bei vor ihnen liegenden Leckerlis, weil sie zu dem Schluß gekommen sind, daß sie ohne Rücksicht auf das Essen Anspruch haben.

Last but not least wird unser Vierbeiner mehr essen, als er verträgt, wenn er oft von der Handfläche ernährt wird, denn das Essen aus der Handfläche des Vorgesetzten hat einen besonders großen gesellschaftlichen Wert (ein wenig so, als ob der Kleinkind unmittelbar am Haken der Mutter lecken dürfe). Zeige deinem Vierbeiner auf andere Art und Weise, dass du ihn liebst.

Anstatt ihn zu ernähren, solltest du mit ihm herumspielen, herumtoben, ihn kuscheln oder streicheln, wenn er es mag. Deine Zuwendung ist eine große Entlohnung für deinen Schlitten! Verwenden Sie Lebensmittel in der Bildung als Gegenleistung, nicht als Gegenleistung. Erst wenn Ihr Spürhund den Befehl komplett erfüllt hat, beschwören Sie den Leckerbissen herauf.

Diese " Glücksspiele " erhöhen die Aufregung und den Ansporn für Ihren Vierbeiner, das zu tun, was Sie von ihm erwarten. Verdienen Sie Ihrem Vierbeiner eine gute Leistung, indem Sie ihn mit einer hohen Gesangsstimme überschwänglich preisen, ihn kuscheln oder mit ihm toben. Dies treibt die meisten Tiere zu noch mehr als einer Futterprämie an.

Verwenden Sie Nahrungsspielzeug wie z.B. Nahrungsbälle, um Ihren Vierbeiner zu beschäftigten, wenn Sie nicht viel Zeit haben. Dann isst er auch, aber viel ruhiger und er muss etwas für sein Essen tun. Am Ende das Wichtigste: Subtrahiere von seiner täglichen Nahrungsration Belohnungen und Leckereien, damit er nicht zu viele Kohlenhydrate isst!

Wenn unser Tier durch das neue Essen Diarrhöe erleidet, denkt man: "Das kann er nicht ertragen" und wechselt zum nächstfolgenden Baby. Unser Haushund tut uns leid, weil er Tag für Tag das gleiche Fertigprodukt essen muss. Und wir wissen, wie glücklich unser Hündchen über ein Würstchen oder eine Käseplatte ist. Lebensmittelreste, die zu gut sind, um sie wegzuwerfen, legen wir in die Hundeschüssel.

Was macht unser Haushund? Schenken wir unserem vierbeinigen Freund oft etwas Spezielles - vom Tische, von der Handfläche oder vom Aktenaufsatz vom Tablett - können wir auf einen zarten Esser zurückgreifen, der "nur das Allerbeste " verlangt. Auch wenn wir immer wieder etwas Neuartiges in der Hundenapf machen, ist es sehr wahrscheinlich, dass unser Haustier vermehrt Diarrhöe oder Obstipation bekommt, weil seine Darmbakterien keine Zeit haben, sich an die stetig wechselnden Essgewohnheiten zu gewöhnen.

Weil Tischabfälle und spezielle Leckereien in der Regel neben der gewohnten Nahrungsration beim Tier ankommen und oft reich an Fett sind, wird er wahrscheinlich auch fett werden. Wirf die Idee über Bord, dass viel Vielfalt für deinen Vierbeiner von Vorteil ist. Aber ganz im Gegenteil: Hochwertiges Alleinfuttermittel für Vierbeiner enthält alle für Ihren Vierbeiner wichtigen Inhaltsstoffe, Mineralien, Verunreinigungen und Kohlenwasserstoffe in exakt den für ihn optimalen Mengen.

Was Sie auch immer ändern, wird die Ernährungsgewohnheiten Ihres Tieres nicht ausgleichen. Befreien Sie sich von dem Gedanken, dass Ihr Vierbeiner an der "Monotonie" in der Futterschüssel erkrankt ist. Der Raubhund bekommt seine Beute - oder sogar seine ausgewogene Vollnahrung - alles, was er benötigt. Fügen Sie im Verlauf einer Kalenderwoche jeden Tag ein wenig mehr von der neuen Nahrung zur üblichen Diät Ihres Vierbeiners hinzu, damit der Magen-Darm-Trakt Ihres Vierbeiners Zeit hat, sich an die neue Diät zu gewöhnt.

Bei jedem unserer Haushunde ist noch ein kleiner Wölfchen dabei. Gerade deshalb sind unsere Tiere ein soziales Geschöpf, das mit uns zusammenarbeiten will. Die Menschen fühlten sich am wohltuendsten, wenn sie wussten, welchen Ort sie in unserem Paket einnahmen, und der Zutritt zu Lebensmitteln hat für sie eine große Symbolkraft, da er mit dem gesellschaftlichen Rang in engem Zusammenhang steht.

Doch Vorsicht: Die meisten Tiere mögen ihr Essen nicht mit anderen Tieren gemeinsam verbringen, da sie - im Unterschied zu Wolfern - ihre Unterstützung bei der Suche nicht benötigen! Obwohl wir viel aus dem Essverhalten der Tiere herausfinden können, ist es nicht so leicht, es auf den Hund zu transferieren (dank der jahrtausendelangen Erfahrung der Adaption der Hunde an uns Menschen).

Erwarte also nicht, dass dein Vierbeiner nur so viel Nahrung isst, "bis er voll ist". In der überwiegenden Mehrheit der Tiere wird so viel gegessen, wie es passt, und der Magen eines solchen Hundes ist äußerst elastisch, wie jeder Hundehalter weiss, dessen Protegé bereits unbeachtet über einen Futterbeutel gefallen ist. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihr Vierbeiner um Essen fleht, was normalerweise nicht heißt, dass er hungrig ist.

Der voll gefütterte Spürhund ist kaum wirklich hungern und ein gesunder Spürhund wird einen Fasttag ohne Probleme überleben (auch wenn er davon nicht gerade überzeugt sein wird). Wolfstiere essen zusammen in der Herde und orientieren sich strikt an der Rangordnung der Gruppen. Hochrangige Tierarten essen zuerst und erhalten die beste Beute. Bestehen unterschiedliche Meinungen über die Essgewohnheiten, werden diese durch ritualisiertes Verhalten abgeklärt, so dass in einem Streitfall kein Packmitglied schwerstverletzt wird.

Dein Spürhund wird großen Wert auf dein Fressverhalten legen. Deine Körperstimme sowie die Erkenntnis, wer von euch beiden zuerst etwas erhält und wie es duftet. Erinnern Sie sich daran, dass Sie das nÃ??chste Mal, wenn Sie die Futternapf Ihres Hundes fÃ?llen, bevor Sie sich hinsetzen, um sich selbst zu essen (weil er sich ausruhen wird).

Auf eine strikte Rangordnung bei der Fütterung von Hunden zu achten, erscheint uns Menschen oft fremd. Nur wenige Menschen denken über die gesellschaftliche Relevanz für den Vierbeiner nach, wenn wir ihm eine Freude machen oder ihm beim Essen zusehen. Das, was wir nicht so genau betrachten, heißt für unseren Rüden aber unter diesen Bedingungen eine konstante gesellschaftliche Unsicherheit und auf lange Sicht Stress.

Mehr zum Thema