Katzen Ernährung

Ernährung von Katzen

Wenn eine Katze selbst für ihre Ernährung sorgt, stehen so kleine Wirbeltiere überwiegend auf der Speisekarte. Sie werden über die Grundlagen der richtigen Ernährung von Katzen informiert. Das ideale Futter für eine Katze ist die Maus.

Katzen: Mit der richtigen Ernährung - Katzen - Tiere - Natürlich

Bei Katzen, die vom Futter ihres Menschen abhängig sind, ist es von Bedeutung, dass die Anforderungen des Metabolismus bei der Zusammensetzung des Futtermittels miteinbezogen werden. In der Entwicklung hat sich die Katz auf fleischliches Futter konzentriert. Bei Katzen sind im Zuge ihrer Fachrichtung gewisse Stoffwechselvorgänge verschwunden. Zum Beispiel benötigen Katzen im Gegensatz zu anderen Säugern mehr Milch.

Für Katzen wäre eine ausschließlich pflanzliche Ernährung umwerfend. Die Katze benötigt ein Futter, das viel Protein und viel essentielle Fettsäuren aufnimmt. Übrigens essen Katzen auch Gräser. Aber nicht, um sich davon zu nähren, sondern um sich zu erkälten. Grundsätzlich kann man sich Katzennahrung selbst zuzubereiten. Es gibt im Facheinzelhandel Räte und Katzekochbücher. Aber wenn Sie ein Starkoch für Haustiger werden wollen, benötigen Sie viel Zeit und Freizeit - nur sehr wenige Katzenhalter werden sich beides oft genug leisten können.

Zahlreiche Produzenten offerieren spezielles Futter für verschiedene Altersgruppen von Katzen, das exakt auf ihre Anforderungen abgestimmt ist. Mit dem feuchten Futter ist der Flüssigbedarf der Katzen bereits weitestgehend gedeckt. Aber die Trockennahrung ist haltbarer und kann der Katz in grösseren Mengen zur Verfügung gestellt werden, solange sie nicht zu Gewichtproblemen und Gier tendiert. Somit kann die Katz selbst bestimmen, wann und wie viel sie essen will.

Man sollte jedoch das Eigengewicht der Katz regelmässig überprüfen und eher mit Bacon Roll Gefahr bei kontrollierter Fütterung zurueckgreifen. Nebenbei bemerkt: Für erwachsene Katzen wird kein Milchkonsum empfohlen. Jungkatzen benötigen drei bis vier Mal am Tag, erwachsene Katzen sollten zwei Mal am Tag gefüttert werden: am Morgen und am Abend. Ältere Katzen sollten die Gelegenheit erhalten, drei Mal am Tag zu essen.

Die Verpflegung sollte immer rechtzeitig zu den selben Zeiten erfolgen. Die Essecke muss still sein und die Katzen sollten während der Essen nicht stören. Leben die Katzen aus der Konservendose, kann vom Lunch-Tisch aus ein katzenfreundlicher (nicht sehr gewürzter oder gesalzener) Genuss angeboten werden. An solche Geschenke sollte sich die Katz jedoch selbstverständlich nicht gewöhnt haben, sondern sie als gelegentlichen willkommenen Wechsel von Konserven oder trockenem Futter begreifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema