Katzenfutter Kitten

Kätzchen Katzenfutter

Kätzchenfutter Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in Deutschland mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl.

Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 3.304 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Kätzchenfutter - Spezialfutter für junge Katzen

Welche Katzennahrung für Kätzchen und Jungtiere ist die richtige? Nichts ist schöner, als einem Kätzchen zuzuschauen, wie es sich in kürzester Zeit tapfer schlägt, die ganze Erde erforscht und sich zu einem erwachsenen Kätzchen ausbildet. Derjenige, der einen kleinen Moment in Betracht zieht, wird rasch feststellen, welche Leistungen die kleinen, jugendlichen Kätzchen vollbringen:

In wenigen Monaten vermehren sich das Gewicht und die Größe, die Jungkatze erfährt von der Mama alles, was sie für das Leben der Katzen benötigt. Wie die Kätzchen, die als Babys noch der Gnade der Menschheit hilflos und blass waren, in kürzester Zeit erlernen, wie man auf einen Baum klettert und auf eine Maus jagt, ist eine wunderbare Beobachtung.

Ein wichtiger Baustein für diese Weiterentwicklung ist das passende Katzenfutter für Kitten. Wofür benötigen Jungtiere Kätzchenfutter? Im Internet wird regelmässig darüber diskutiert, ob Jungtiere wirklich mit Spezialfutter gefüttert werden müssen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Stimme behauptet, dass ein besonderes Kätzchenfutter überflüssig sei, denn Wildkatzen ernähren sich nach dem Absetzen aus der Milch ihrer Mutter zwischen der vierten und achten Woche des Lebens von dem gleichen Lebensmittel wie ihre Familien.

Allerdings ist es bei Hauskatzen, die sich nicht nur von Mägen und anderen Naturtieren ernähren, sondern auch vom Menschen ernährt werden, ratsam, auf spezielle Kätzchenfutter zu achten. Für die gesundheitsfördernde Entfaltung der Katzen, für das Wachsen und die Weiterentwicklung benötigen Kätzchen viel Kraft, Vitalstoffe und Dünger.

Welche Inhaltsstoffe sollte eine gute und gesunde Ernährung für Kätzchen auf jeden Falle haben? Gute Kätzchennahrung sollte enthalten: Prinzipiell sind alle aufgeführten Substanzen in jedem qualitativ hochstehenden, "normalen" Katzenfutter inbegriffen. Zunächst einmal brauchen erwachsene Tiere wesentlich weniger Spurenelemente, Aminosäuren und Vitamine, da die physische Erschließung weitestgehend vollständig ist und keine Kraft für das Wachsen verbraucht wird.

Andererseits können ausgewachsene Tiere auch grössere Nahrungsmengen aufgreifen. Jungtiere dagegen absorbieren aufgrund ihrer geringen Größe weniger Lebensmittel - und haben gleichzeitig einen großen Anspruch an Spurenelemente, Aminosäuren und Vitamine. Deshalb muss das Kätzchenfutter besonders nährstoffreich, energieintensiv und leicht verdaulich sein. Es ist also klar, dass eine spezielle Kätzchennahrung Sinn macht, um die jungen Jungtiere gesünder zu nähren.

Mit anderen Worten: Wenn Jungkatzen mit Nahrung für adulte Lebewesen ernährt werden, besteht die Gefahr von Mangel- und Entwicklungsstörungen bei den Jungkatzen. Es gibt im Tierbedarfsfachhandel, in Super- und Drogeriemärkten eine große Zahl verschiedener Katzenfutterarten zu sehr verschiedenen Medikamenten. Selbstverständlich muss nicht immer das wertvollste Prämienfutter die richtige Entscheidung sein - das ist bei Katzenfutter nicht anders als bei anderen Futtermitteln für Mensch und Tier. Bei Katzenfutter ist dies der Fall.

Könnte es sein, dass qualitativ hochwertige und gesunde Katzennahrung für ein paar Cent angeboten wird? Katzenfutter enthält jedoch nicht immer alles, was die aufwändig gestalteten Verpackungen und Anzeigen versprechen. Zusätzlich zu den oben erwähnten Mineralstoffen, Vitaminen, NÃ??hrstoffen und Spurenelementen sollten die KatzentrÃ?ger darauf achten, dass das Katzenfutter fÃ?r Kittens nicht durch Ã-ffnung durch Gras gedehnt wird - denn jede Katze ist ein Fleischfresser und mag es nicht sehr, wenn das aus dem Futter gewonnene Fleisch durch groÃ?es Korn verdÃ?

Der letztendliche Entscheid sollte letztendlich dem kleinen Katzenkätzchen vorbehalten sein. Katzenhalter werden bald merken, dass auch kleine Tiere sehr frühzeitig bestimmte Präferenzen haben. Einige Lebensmittel werden raffgierig verzehrt, während andere Arten einfach ausgelassen werden. Bei Kätzchen verändert sich auch der geschmackliche Aspekt. Katzenhalter sollten es immer wieder versuchen, nach dem, was den geliebten Kätzchen der Sinn ist.

Diese Vorgehensweise hat noch einen weiteren Vorteil: Wenn die Katz eine große Varietät frühzeitig kennenlernt, ist sie später weniger auserwählt. Trockennahrung oder Feuchtfutter? Ob die Tiere mit Trocken- oder Feuchtfutter gefüttert werden sollten, hängt davon ab, wo die Spirituosen sich unterscheiden. In der Tat kann die Katz jedoch ebenso gut mit trockenem Futter versorgt werden, wenn genügend Wasservorrat für das jeweilige Individuum vorhanden ist.

Dies ist bei Kätzchen nicht anders als bei erwachsenen Bären. Im Prinzip ist es jedoch wenig Sinn, nur die eine oder andere Spezies zu wählen. Es ist besser, die Tiere frühzeitig an beide Arten von Nahrung zu gewöhnt und sie selbst bestimmen zu lässt, welche Arten von Nahrung sie zu sich nehmen wollen.

Es gibt viele Katzebesitzer, die ein Stück darüber anstimmen können, dass ihre Katze eines Tages trockenes Futter komplett ablehnt und sich hungern lässt, während an anderen Tagen das trockene Futter sehr gefragt ist. Gleiches trifft hier zu: Wenn man die Tiere frühzeitig an beide Varianten gewöhnen lässt, kann man sich wünschen, dass die erwachsenen Tiere weniger auserwählt sind.

Inwiefern sollte das Futter für Kätzchen verabreicht werden? Die Zeitspanne, in der die jungen Katzen mit Kittenfutter versorgt werden sollten, beinhaltet die Zeitspanne vom Absetzen der Brustmilch bis etwa zum siebten Monat des Lebens. Danach wird die Katz so weit aufgezogen, dass ein spezielles Futter nicht mehr ausreicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema