Kinderpferd

Nachwuchspferd

Auf diese Weise bekommen Kinder ihr eigenes Pony: mit der selbstgebauten Idee eines Kinderpferdes "Big Uncle". Kinderpferd: eine anspruchsvolle Aufgabe für das Pferd Sehen Sie auch immer wieder Verkaufswerbungen, in denen "das optimale Kinderpferd" zu einem relativ niedrigen Kurs geboten wird? Wenn man sich die Werbung genau ansieht, sind es oft sehr alt. Es gibt viele Menschen, die glauben, dass Altpferde am besten als Kinderpferd geeignet sind, wenn sie von uns Erwachenden nicht mehr ausrittbar sind.

Weil ich nicht glaube, dass ein Altpferd ein Kinderpferd ist. Die Arbeit eines Kinders ist sehr fordernd und mit der Arbeit eines Therapeutenpferdes zu vergleichen (über die ich hier detailliert berichtet habe) und verlangt von einem Kind nicht nur emotionale Ausgereiftheit, sondern auch physische Ausdauer. Um den Anforderungen erwachsener Mitfahrer gerecht zu werden, haben viele der angebotenen Seniorinnen und Mitbürger schlichtweg keine Kräfte mehr, aber um sie trotzdem weiterverkaufen zu können, werden sie als "ideale Kinderpferde" betitelt.

Die Autoren Ruth Katzenberger-Schmelcher, Yvonne Katzenberger und die aus dem Shetty-Sport bekannte Autorin haben sich in ihrem kürzlich veröffentlichten Werk Kleine Reiterin ganz groß - So lernt Kindern das Pferd-Abc nicht nur mit der Problematik von Kindern und Pferden beschäftigt, sondern auch mit der Fragestellung, was ein gutes Kinderpferd auszeichnet.

Eines ist besonders wichtig: die gerechte Behandlung des Pferdes. Schon als Kleinkind hatte ich ab und zu Stunden, wenn ich eine befreundete Frau besuchte, die ein paar Meter mit Pferden unterwegs war. Wir hatten auch selbst ein junges Paar von Pferden und meine Mutter hatte ein junges Paar, das erst im Alter von etwa 10 Jahren ausritten wurde.

Aber natürlich durfte ich das Tier vorab reinigen und anführen. Als ich klein war, habe ich erfahren, dass ein Ross viel mehr ist als "nur Reiten". Aber gerade das fehlt in vielen Reithallen, denn es geht oft nur darum, das Fahren zu erlernen. Dabei spielen Bodenarbeiten keine große Bedeutung, ebenso wenig wie der gerechte Umgangsformen mit dem Tier.

Weil wir ehrlich sind: Wenn ein Kind von vornherein auf gebundenen Pferde reitet und hört, muss es die Ernte benutzen oder sich die Fersen in den Magen bohren, weil das Kind nicht rennen will, dann sollte es uns nicht überraschen, dass es so oft an Gerechtigkeit mangelt in der Welt der Pferde gibt. Das Autorentrio möchte mit dem Werk etwas verändern und ein Bewußtsein dafür schärfen, wie notwendig es ist, den Kleinen von frühester Kindheit an zu vermitteln, daß ein Vierbeiner viel mehr zu bieten hat und daß auch Grundarbeit und Zirkuskunst hervorragend in den Unterrichtsstoff integriert werden können.

Sie enthalten neben praktischen Tipps für die Erziehung eines (stoßfesten) Nachwuchspferdes auch viele Anregungen für den Kinderunterricht - sowohl vom Erdboden als auch vom Rücken des Pferdes aus. Auch wenn der Schwerpunkt auf der Reitschule liegt, kann jeder, der ein Kleinkind und ein Reitpferd hat, davon mitmachen. Dr. Ruth Katzenberger-Schmelcher: Die Buchidee ist aus der Andacht an unseren eigenen ersten Reitunterricht entstanden - auch wenn dies noch vor einigen Jahren war, sind uns der militäraussehende Reitlehrer, die bedenklichen Zuchtbedingungen für die Hengste und die Schulponys, die wir wirklich nicht immer gut behandelten, dauerhaft in bester Erinnerung. Der Reitlehrer und die Schulponys sind in unserem Gedächtnis.

Die Lehre war aus unserer jetzigen Perspektive gar eine Katastrophe. Natürlich, wenn man ein Junge ist, kann man das nicht so sehen. So sind wir schon bei der Absicht des Buches: Wir wollen beweisen, dass es kindgerechten und für Pferde geeigneten Reitunterricht gibt. Heute sind die Kleinen die Mitfahrer von morgen. Es sollte uns nicht überraschen, dass zu viele Menschen immer noch unfair und manchmal grausam mit ihren Tieren umzugehen pflegen, wenn sie dieses Benehmen bereits in der Kindheit erlernt haben.

Weshalb ist der Reitsport ein großartiger Kindersport und was sind die Vorzüge, die auch für kleine Pferdekinder im Umgangsformen haben? Zum einen haben die Tiere einen sehr anspruchsvollen Charakter und fungieren quasi als "Eisbrecher". Denn die Kleinen wohnen in einer imaginären Umgebung, in der es viel zu erforschen und zu verstehen gibt. Denn das Tier akzeptiert Sie genauso, wie Sie sind: ohne Erwartung, ohne Bewertung.

Hier lernt das Kind auch, Eigenverantwortung zu tragen - für sich selbst und für ein anderes Wesen. Wodurch entsteht ein gutes Kinderpferd? Das gute Kinderpferd muss in erster Linie in der Lage sein, die Bedürfnisse im Umgangs mit dem Kind zu erfüllen. Sie lachen vor lauter Laune, manchmal weinen sie herzzerbrechend, laufen und spielen.

All diese Anforderungen muss das Kinderpferd ruhig aushalten. Auf der anderen Seite darf man nicht davon ausgehen, dass diese Ruhe bei jedem einzelnen Tier von Anfang an da ist. Die Ausbilder sind dafür zuständig, die Pferde der Kinder so zu schulen und vorzubereiten, dass sie ihrer Arbeit gerecht werden. Aber das heißt auch, dass er sich die Zeit nimmt, das Pferde zu erziehen.

Darüber hinaus sollte das Kind das passende Kind haben: Es ist uns besonders wertvoll, dass unsere Schülerinnen und Schüler selbstständiges, eigenverantwortliches und selbstgesteuertes Agieren erlernen. Die Größe des Pferdes und die stabile Umgebung sollten daher absolut der Größe des Kindes entsprechen! Darf jedes Kind ein gutes Kinderpferd werden? Prinzipiell muss jeder Ausbilder dafür Sorge tragen, dass das Kind genügend Zeit hat, um in aller Stille auf die Aufgabe als Kinderpferd vorzubereiten.

Es muss nicht nur der Kontakt mit den Kleinen beherrscht werden, das Kind sollte auch ein echter Alleskönner sein: ein wenig Schlagzeug, ein wenig Jumping, ein wenig Langlaufpferd, etc. Es ist nicht jedes Kind ein kühles Offroad-Pferd. Trotzdem kann ein Vierbeiner in einem Bereich ein hervorragendes Kinderpferd sein und nicht in einem anderen.

Danach ist es an dem Ausbilder, sich auf den Bereich zu beschränken, der am besten zum jeweiligen Tier passt. Warum siehst du immer Werbung, in der ältere oder ältere Tiere als Kinderpferd verkauft werden? Die alten Hengste werden von ihren Eigentümern oft verlassen, weil sie ihre Ansprüche nicht mehr erfüllen. Allerdings haben die alten Tiere - genau wie die alten Menschen - spezielle Anforderungen, die oft von physischen Beeinträchtigungen begleitet werden.

In den meisten FÃ?llen stehen diese BedÃ?rfnisse im Widerspruch zu den BedÃ?rfnissen des Pferdes eines Kindes. Zuerst müssen die Kleinen den Umgang mit dem eigenen Leib erlernen - ein Altpferd kann diesen Prozess in der Regel nicht ausreichend untermauern. Wird ein Tier übergeben, weil es nicht mehr als fahrbar angesehen wird, so sollte dies auch für das Kind zutreffen.

Bei Kindern ist das Gewicht zwar geringer als bei Erwachsenen, aber der Gewichtvorteil wird durch einen verschlechterten Fahrersitz ausgeglichen. Die Pferde von Kindern haben einen wirklich anspruchsvollen Beruf - das sollte man nie aufgeben. Am Ende denken viel zu wenige Menschen darüber nach, was es für das Unternehmen heißt, Lehrer zu sein - sowohl physisch als auch psychisch.

Die Handhabung des Pferdes wird nicht mehr richtig unterrichtet. Das bereits gesatteltes Kind ist entweder bereit oder die Kleinen müssen ganz allein oder mit ihren Erziehungsberechtigten ohne Erfahrung mit Pferden sattel. Darüber hinaus geht es in den meisten Fahrschulen nur ums Mitfahren. Beim Kind gibt es jedoch keine Notwendigkeit, ihm diverse Übungsaufgaben auf dem Fußboden zu präsentieren.

"Die Devise lautet: Helm hoch - ab aufs Pferd".

Anstatt sich auf Erläuterungen und Verstehen zu verlassen, wird den Schülern gelehrt, sich mit Nachdruck zu behaupten. Oftmals steht das Wild in viel zu kleinen Kisten und hat entweder keine oder viel zu wenig weiden. Auf was sollten Sie bei der Anmeldung Ihrer Kleinen zum Fahren achten? Denn nur ein ausgewogenes Paar kann ein gutes Kinderpferd sein.

Aus Gründen der Sicherheit muss die Ausstattung für Mensch und Tier so gut wie neu und aufgeräumt sein. Sie müssen gut präpariert und gesünder sein. Darüber hinaus sind für uns Schulausländer im Klassenzimmer ein Tabu. Die Trainerin selbst sollte die Möglichkeit haben, die Kleinen zu begeistern - mit abwechslungsreichen Unterrichtsstunden und vielen Spielideen. Darüber hinaus sollte er sich die Zeit nehmen, alle Anfragen von Kindern und Erziehungsberechtigten detailliert zu erörtern.

Hier* gibt es auch das Werk "Kleine Reiterin ganz groß - Wie lernt Kinder": Und jetzt bin ich neugierig: Was für Erlebnisse hattest du, als du lerntest, ein Pferd zu fahren? Sie wollen mit Ihrem Kleinen eine traditionelle Reithalle besuchen?

Auch interessant

Mehr zum Thema