Knoblauch für Pferde

Pferdeknoblauch für Pferde

Die Pferdepresse berichtet in den letzten Jahren, dass Knoblauch für Pferde giftig ist. Der Knoblauch für Pferde richtig zubereitet....

Für die Älteren unter uns ist es noch gut zu wissen, dass Knoblauch bei der alltäglichen Ernährung im Hochsommer nicht fehlen konnte. Eine Untersuchung über die Verfütterung großer Stückzahlen (bis zu 300 g täglich) von getrocknetem Knoblauch an 4 Pferde vor etwa 10 Jahren verursachte große Unsicherheit.

Weil Pferde solche Größen nicht auf freiwilliger Basis essen, war dieses Experiment nur mit viel Sirup möglich. Die Ergebnisse dieser Untersuchung waren, dass die Zahl der Blutzellen zurückgegangen ist. Dies hatte zur Konsequenz, dass die heilende Wurzelknolle so weit wie möglich von der Ernährung ausgeschlossen wurde. Tatsächlich ist es bedauerlich, denn diese Untersuchung - wenn man sie sich näher ansieht - bekräftigt tatsächlich exakt das, was Paracelsus damals schon sagte: "Die Dosierung macht das Gift".

Aber gerade wenn Heilpflanzen in großen Quantitäten auch den Metabolismus negativ beeinflussen, können sie in bedarfsgerechter Dosierung den Metabolismus sehr effektiv beeinflussen und so hilfsbereit in Krankheitsprozesse oder Verfahren zur Erhaltung der Gesundheit des Gepäcks einwirken. Diese Untersuchung bestätigt auch die bereits von den ägyptischen Wissenschaftlern sehr geschätzte Hochwirksamkeit der Arzneipflanze.

Knoblauch ist seit je her eine der bedeutendsten Arzneipflanzen und seine Wirksamkeit wurde in zahlreichen BÃ??chern von Ãrzten und Naturheilkundigen bestÃ?tigt. Der Knoblauch beinhaltet schwefelhaltige Verbindungen wie z. B. Alliiin, das für den Geruch von Knoblauch verantwortlich ist. Obwohl Knoblauch vor allem an Pferde zur Bekämpfung von Maulwürfen oder Moskitos gegeben wird, sind die anderen heilenden Wirkungen nicht weniger spannend.

Zahlreiche Studien haben die antibakteriellen, antimykotischen (fungiziden), antiviralen und lipidsenkenden Wirkungen von Knoblauch belegt. Durch den typischen Geruch von Knoblauch, der durch die Schale verdunstet, werden nicht nur viele Krampfadern wie Moskitos, Pferdefliegen und -zehe vom Tier ferngehalten. Zudem helfen die naturbelassenen Knoblauchwirkstoffe, die Zellschützer zu schützen und damit die Verteidigungsleistung des Ponys zu steigern.

Das aktive Abwehrsystem des Pferdes beschützt es vor gesundheitsschädlichen Vitaminen und Bakterium. Denn nur ein lebenswichtiges und resistentes Tier kann Stress und Belastung unversehrt aushalten. Knoblauch in Verbindung mit Heilkräutern wie Hagebutte, Sonnenhut oder Islandmoos ist geeignet, ein angegriffenes Abwehrsystem bei Pferden zu unterstützen. Der Knoblauch in der passenden Dosierung versorgt Ihr Tier mit einer Fülle von wirksamen Vitalstoffen.

Pro Tier (600 kg) genügen 50 g getrockneten Knoblauchs oder gar Garbengranulat pro Tag. Wenn Sie sich an die Dosis halten, werden Sie dennoch feststellen, dass Knoblauch vor Schädlingen und Insekten geschützt ist, Allergien durch ätherische Fette und pflanzliche Aktivstoffe, vor allem in den Atmungsorganen, reduziert, das Abwehrsystem stärkt und kostbare Alterungsschutzmittel und andere lebenswichtige Stoffe für mehr Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit bereitstellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema