Kriebelmücke Borreliose

Blackcap Borreliose

Gelegentlich fanden Experten Borrelien-Erreger in Flöhen oder schwarzen Fliegen. So erkennen Sie eine Borreliose. Die normalen Moskitos sind schon böse, aber der Biss einer Schwarzfliege juckt noch mehr.

Moskitos übermitteln auch die Lyme-Krankheit.

Wenn Sie die Borreliose hören, denken Sie in erster Linie an die Zecke. Moskitos und Pferdefliegen können die Borreliose auch auf Menschen und Haustiere ausstrahlen. Sogar Moskitos können den befürchteten Krankheitserreger aushalten. Dies sind Krankheitserreger der Lyme-Borreliose - der häufigste durch Vektoren übertragene Erkrankung. In zehn Moskitospezies wurden unter anderem besser bekannt gewordene Leprabakterien, die Lyme-Borreliose verursachen können.

In der Summe haben bis zu 8,3 Prozentpunkte der 3.600 eingefangenen Moskitos die Krankheitserreger getragen. Moskitos sind sowieso als Träger von schweren Erkrankungen bekannt. Zusätzlich zur Malaria (mehr als eine halben Millionen Menschen verenden jedes Jahr weltweit) befallen Moskitos derzeit Menschen in Lateinamerika mit dem Zika-Virus. In Deutschland leiden nach Berechnungen jedes Jahr zwischen 40.000 und 214.000 Menschen an der Borreliose.

Außer der Zecke und Mücke kann die Borreliose auch Pferdefliegen, Flöhen und Schwarzfliegen mitnehmen. Es ist jedoch immer noch wahr, dass es in den meisten FÃ?llen die Ticks sind, die die Lyme-Krankheit auf den Menschen Ã?bertragen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind bis zu 35 Prozentpunkte aller deutschstämmigen Ticks mitgenommen. Lyme-Borreliose Fakten: - Lyme-Borreliose wird durch gewisse Bakterium ( "Borrelien") verursacht, die einige Schadinsektenarten mitführen.

  • Die Borreliose ist die am häufigsten durch die Zecke übertragene Erkrankung auf der nördlichen Hemisphäre. - Mit der DNA-Analyse der Gletschermumie Ötzi (die vor 5300 Jahren lebte!) wurden Spurungen von besserer Borrelienqualität gefunden. - Deutschland wird als Hochrisikobereich für Bayern angesehen. Über 30 Prozentpunkte der Ticks mit der Borreliose sind auf dem Weg hierher. - Infektionen können dazu führen, dass der Mensch nach einer Entzündung Antikörper gegen die Borreliose bildet.

Hier kämpft das Abwehrsystem gegen die Bakterie. - Diejenigen, die jemals an der Borreliose gelitten haben, sind jedoch nicht unbedingt davor gefeit! - Dabei kann die Borreliose je nach Ausprägung in 66 - 95 Prozentpunkten mit einem Antibiotikum geheilt werden. - Ein Impfschutz gegen die Borreliose für den Menschen gibt es derzeit nicht. Wie kann man Moskitos wirklich bekämpfen?

Sendemücke?

Inzwischen untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Moskitos als potenzielle Träger der Borreliose. Der so genannte wandernde Flush ist eines der wenigen deutlichen Zeichen einer Borreliose. Als weitere Indikationen für die bakterielle Erkrankung (Borrelien) gelten grippeartige Beschwerden wie Müdigkeit, hohes Maß an Übermüdung, hohes Maß an Übermüdung oder Muskulatur. In den meisten FÃ?llen Ã?bertragen sie die Borreliose. Gelegentlich haben Fachleute auch Erreger der Art besserer Gesundheit in Bremse, Floh oder Schwarzfliege gefunden.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Klimpel vom Senckenberg Biodiversitäts- und Klimaforschungszentrum untersuchten die Forscher dann Moskitos auf ihr Übertragungspotenzial. "Moskitos sind bekannt als Träger vieler Krankheitserreger wie Malaria, dem Dengue-Virus oder dem derzeit verbreiteten Zika-Virus. Dabei wollten wir herausfinden, ob die Tiere prinzipiell auch borrelioseinduzierende Störungen übermitteln können", sagt Prof. Klimpel.

Für die Forschung hat das Forschungsteam von Anfang an rund 3600 Moskitos an 42 Orten in ganz Deutschland gefangen. Danach untersuchten sie die Insektengruppen auf Korrelien. Es zeigte sich, dass zehn Moskitoarten aus vier Genera an 11 Stellen eine Borreliose tragen. Dabei identifizierten die Wissenschaftler drei unterschiedliche Säugetiere, die alle als die bedeutendsten Krankheitserreger der Borreliose in Deutschland und Europa angesehen werden.

Darüber hinaus haben die Parasitenologen die gefangenen Moskitos untersucht, die unter Laborkonditionen geschlüpft und aufgezogen wurden. "Dass wir auch die DNA der Krankheitserreger in den Hochmücken entdeckt haben, ist verblüffend und beweist, dass die Borreliose die Transformation von Larven in Puppen und letztlich in erwachsene Tiere überstehen kann", erklärt Prof. Klimpel.

Insgesamt waren 0,13 - 8,33% der Moskitos in den verschiedenen Bevölkerungsgruppen mit Lyme-Borreliose Bakterien befallen. "Aber es gibt keinen Anlass zur Panik", versichert Klimpel und fügt hinzu: "Moskitos sind nach unserem heutigen Kenntnisstand nur bedingt als Träger der Lyme-Krankheit geeignete Krankheitserreger.

Mehr zum Thema