Leinöl Haltbarkeit

Beständigkeit des Leinöls

Beständigkeit des Leinöls und wie man es richtig lagert, um den Geschmack zu erhalten und seine Haltbarkeit zu verlängern. Es schmeckte mir sehr gut und die Haltbarkeit war auch in Ordnung. Beständigkeit von Leinöl: Was Sie bei der Herstellung von Leinöl nicht ausklammern sollten.

Leinsamenöl hat einige Vorteile, aber die Haltbarkeit nicht. Um so mehr, wenn Sie die Trinkflasche bereits öffnen und das bestimmte Etwas zu sehr simplen Speisen hinzufügen, wie z.B. Ofenkartoffeln mit Quarkkuchen. Leinöl ist jedoch wegen seines Geschmackes weniger gefragt als wegen seiner gesunderhaltenden Wirksamkeit.

Neben Lezithin und viel Vitaminen enthält Leinöl die für unsere Lebensqualität wichtigen omega-3 Fettsäuren, wie z.B. die seltene Alpha-Linolensäure. In der Summe kann Leinöl mit einem Gehalt von über 70 Prozentpunkten an polyungesättigten Omega-3- und -Mineralfettsäuren überzeugen. Nicht nur die fetthaltigen Säuren, vor allem die Alpha-Linolensäure, sind die wichtigsten Komponenten des Leinsamenöls.

Fettleibige Säuren sind der Hauptgrund, warum Leinöl nicht lange hält. Leinsamenöl ist sehr lichtsensitiv, weshalb Sie beim Einkauf darauf achten sollten, dass die Lebensmittel in schwarzen Flaschen abfüllt werden. Leinöl muss prinzipiell an einem kühlen, trockenen und trockenen Ort gelagert werden. Dies trifft jedoch nur auf die geschlossene Flaschen zu.

Sie müssen auch darauf achten, dass selbst die geschlossene Flakon mit Leinöl eine verhältnismäßig geringe Haltbarkeit hat. Im Regelfall ist das nicht geöffnete Leinöl etwa drei bis sechs Monaten lagerfähig. Nach dem Öffnen der Leinölflasche wird die Haltbarkeit des kostbaren Olivenöls nochmals deutlich verkürzt. Nach dem Öffnen der Trinkflasche sollten Sie das öl innerhalb der folgenden zwei bis vier Woche konsumieren.

Der Hinweis, dass Ihr Leinöl nicht mehr gut ist, ist ein unerfreulicher Duft. Die beste Aufbewahrung einer kaputten Flachssamenölflasche ist im Kühlraum. Hier dauert das Essen etwa vier bis fünf Monate, bevor es herb und ranzige wird. Wenn Sie das Leinöl etwas längere Zeit im Gefrierschrank lagern, vermeiden Sie eine Verschlechterung des Prozesses.

Leinsamenöl schmelzt bei einer Wassertemperatur von etwa -20°C. Sie müssen also nicht fürchten, dass das Leinöl gefriert. Noch ganz ausgezeichnet.

Mehr zum Thema