Leinöl Online Kaufen

Kaufen Sie Leinöl online

Darf ich es online bestellen? Leinsamenöl - populäres Speiseoel aus der Region Salzkartoffeln und Quarkkuchen mit einem kleinen Spritzer Leinöl - wer könnte dieser leckeren Mischung standhalten, die Oma früher im Hochsommer gern servierte? Die in diesem Land beliebten Gerichte sind eines der wenigen herausragenden Anwendungsbeispiele für Leinöl. Leinöl hat zwar einen eigenen Geschmack und kann in der Gastronomie auf vielfältige Weise eingesetzt werden, muss aber in puncto Beliebtheit noch erweitert werden.

Berühmt geworden ist das Leinöl aus der Lausitz, einer Gegend im äußersten Ostdeutschland, in der seit beinahe hundert Jahren Leinsaat kultiviert wird. Leinsamenöl wird aus Leinsaat hergestellt. In den meisten Fällen ist die so genannte Ölleinsaat die Grundlage der Produktion, aber es werden auch andere Arten von Leinsaat verwendet. Flachs gedeiht sowohl in temperierten als auch in sub-tropischen Breitengraden und wird seit vielen tausend Jahren nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch für die Herstellung von Textilfasern verwendet.

Abhängig vom Fertigungsverfahren wird zwischen kaltgepresstem und heißgepresstem Leinöl umgeschaltet. Die beiden Arten von Leinöl werden für unterschiedliche Verwendungszwecke eingesetzt. Kalt gepresstes Leinöl: Es wird als besonders qualitativ hoch angesehen, da es bei niedrigen Temperaturen und geringem Luftdruck hergestellt wird. Wer kalt gepresstes Leinöl kauft und auf den Namen "Oxyguard" stößt, wird auf besondere Gegebenheiten während des Herstellungsprozesses aufmerksam.

Dadurch wird vermieden, dass in das Leinöl gelangender Luftsauerstoff einen Bittergeschmack hinterlässt. Kalt gepresstes Leinöl besticht durch sein charakteristisches und besonders würziges Bukett. Raffiniertes / heißgepresstes Leinöl: Dies ist das so genannte "Rohleinöl", das nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist und sich vom "Rohleinöl" unterscheidet. Zum Pressen werden, wie der Spitzname schon sagt, höhere Drücke verwendet.

Die Öle enthalten viele Schleimstoffe und Schwebeteilchen und werden für manuelle Arbeit verwendet. Heiß gepresstes Leinöl werden Sie sicher nicht im Regal des Supermarktes vorfinden. Obwohl Leinöl zweifellos am besten in Verbindung mit Ofenkartoffeln und Topfen bekannt ist, wirkt es auch hervorragend in Salatdressings und Pesto und kombiniert die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Inhaltsstoffe in harmonischer Weise.

Allerdings sollten Sie auf die Anwendung von Leinöl zum Frittieren und Garen verzichten, da es keine höheren Geschwindigkeiten toleriert, weshalb Sie das sensible Leinöl nicht zu sehr erwärmen sollten. Leinöl kann auch in Süßspeisen verwendet werden.

Mehr zum Thema