Milben beim Pferd Erkennen

Aufspüren von Milben bei Pferden

Doch es gibt noch Punkte, an denen man sie erkennen kann. Wir möchten Ihnen in diesem Leitfaden erklären, was Milben sind, wie Sie sie erkennen und wie Sie die unerwünschten Tiere bekämpfen. Hausstaubmilben bei Pferden - verhindern, erkennen und behandeln Milbenbefall.

Hausstaubmilben bei Pferden - Milbenbefall verhindern, erkennen und bekämpfen

Vor allem in den Regenzeiten Herbst und Herbst steigt die Gefahr eines Milbenbefalls, da sich durch die erhöhte Feuchtigkeit in den Stallungen sowie die größere Nähe zueinander die Milben vereinfachen können. Dies sollte auch bei der Therapie berücksichtigt werden und es ist am besten, alle Ihre Tiere sofort gegen den Befall mit Milben zu erziehen.

Nachfolgend lernen Sie, wie Sie Milben bei Pferde erkennen und mit Erfolg bekämpfen können. Die Milbe ist ein Parasit, der auf der Schale lebt und sich z.B. von Hautschüppchen ernährt. Die Folgen sind Dermatitis (Entzündung der Haut) und schwerer Juckreiz. Die Milbe hat optimale Lebensumstände in feuchtwarmen oder trockenen Gebieten - bei Pferde meist im Sommer oder im Sommer in den feuchtwarmen und trockenen Reitstall.

Eine Schutzimpfung gegen Milben gibt es bisher nicht. Beste Vorsorgemaßnahmen sind daher eine sorgfältige Stallhygiene und ein leistungsfähiges Abwehrsystem der Tiere. Die Milbenwelt ist vielfältig, aber nicht alle sind für das Pferd von Bedeutung. Nachfolgend werden die drei für das Pferd wichtigsten Milbenarten erklärt: Zum einen infizieren Chorioptes-Milben die Pferdebeine und führen zu starkem Juckreiz und Entzündungen der Augen.

Bei einem Kratzer der Tiere wird die Schale weiter geschädigt. Ein solcher Befall mit Milben ist bei den meisten Tieren üblich. Schuppenmilben infizieren den Pferdekörper und die Zunge. Diese Milbenplage ist sehr rar, verursacht aber bei Auftreten auch Juckreiz und Entzündung. Im Anschluss an diesen Mückenbefall wird bei PFEILERN eine Abwehr gegen diesen Mückenbefall durchgesetzt.

Während dieser Zeit können die Tiere nicht mehr von dieser Milbenart angegriffen werden. Im Falle des hÃ?ufigsten Milbenbefalls durch die Chrioptes-Milbe beiÃ?en diese in die Pferdemantel und können so sehr stark auf der Aussenseite reagieren. Dies sind die Symptome: Ein Scherbenbefall durch Chorioptenmilben wird auch als Fußbrauen bezeichnet, nach denen sich die Milben im Gesäß, oft im Untergestell, ansiedeln.

Prinzipiell ist ein Milbenbefall für die gleichen Tierarten infektiös, aber es ist zu berücksichtigen, dass sich nur bei immunsupprimierten Pferde Milben in der Schale ansiedeln und vervielfältigen können. Aufmerksamkeit Psoroptes Milben können auch auf den Menschen übergehen, wenn auch sehr ungewöhnlich. Beim Transfer von Milben ist zu berücksichtigen, dass diese nicht nur durch unmittelbaren Körperberührung, sondern auch mittelbar über Objekte wie Reinigungsgeräte oder Küchendecken transferiert werden können.

Die Milben werden mit einem Schaber auf der Schale nachweisbar. Abhängig von der Art der Milbe müssen unterschiedliche Tiefen abgetragen werden. Das geschabte Leder wird mit Flüssigkeit versetzt, so dass die Milben absterben, so dass sie unter dem Sterilisationsmikroskop erkannt und identifiziert werden können. Für die Therapie eines Milbenbefalles ist die hygienische Seite am wichtigsten. Für Pferde mit langen Haaren sollten Sie sie verkürzen, um der Körperhaut mehr Sauerstoff und Feuchtigkeit zu geben.

Der betroffene Bereich sollte sorgfältig mit reichlich Leitungswasser gereinigt und getrocknet werden. Denke auch daran, nicht nur das Pferd, sondern auch seine Umwelt zu putzen und es mit Milbenmitteln zu waschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema