Mondblindheit Pferd

Mondschein Pferd

Erste Anzeichen einer leptospiralen Mondblindheit werden von geschwollenen und tränenden Augen begleitet. Die bei Pferden ausbrechende Krankheit ist noch nicht endgültig erforscht. Fallbeispiel aus der Tierarztpraxis: Mondblindheit bei Pferden. Krankes Pferdeauge mit periodischer Augenentzündung (Mondblindheit).

Leptospirale Mondblindheit mit periodischen Augenentzündungen

Konkret war es ein Römer, der die Erkrankung " Augen und Mondstruck oder Augenangriffe " in einem Fachbuch über Pferdemedizin definiert hat. Da kranke Tiere in der Regel auch ihr Sehvermögen einbüßen, wurden sie als Mondblindheit bezeichnet. Die daraus folgende Entnahme von Blut sollte pathogene Fluide aus dem Augeninneren führen.

Sie reagieren lichtempfindlich und kneifen oft ins Schwarze. Durch die immer wieder auftretenden entzündlichen Zustände wird das Augeninnere allmählich zerstört. Beide, sowohl ein Augen- als auch beide Augen, können von Mondblindheit betroffen sein. Im Hinblick auf das Lebensalter sind Jungpferde in der Regel empfindlicher. Rund ein Dritteln aller beim Pferd festgestellten Augenkrankheiten wird durch Mondblindheit verursacht.

In erster Linie wird die zu den Bakterium gehörenden Gattungen Leptospira, die oft auch als leptospirenische Mondblindheit bezeichnet werden, als Grund für die Mondblindheit angesehen. Wenn verunreinigtes strohhalm und mit diesen Keimen verunreinigtes heuer in den Pferdekörper gelangen, ist die Infektionswahrscheinlichkeit sehr hoch. Es hat sich gezeigt, dass sich die Tiere nicht gegenseitig infizieren können. Bei der konventionellen medizinischen Versorgung werden Schmerzmittel, Entzündungshemmer und antibiotische Augensalben verabreicht.

Sie werden auf der Grundlage von Mineralien und Mineralien auf Wasserbasis produziert und wirken stark gegen Keime, Pilze und Sporen. Für die Desinfektion von Kaltbeschlag im Stallbereich und Transport. Während der Nutzung müssen die Tiere den Pferdestall nicht aufgeben. Der Pferdeluftfilter kann auch zur Reinigung von Umwelt und Tierfutter eingesetzt werden.

So wird die Infektion wirksam abgewehrt, das Wohlergehen des Gepäcks wird sehr rasch gesteigert und auf lange Sicht profitiert die Therapie von allen Körperstrukturen im Pferd. Für beladene Pferde wird die Verwendung einer Fliegenmaske mit integriertem Lichtschutzfilter empfehlen. Bei scharfem Stoß sollte das Pferd in einem lichtgeschützten Pferdestall untergestellt werden. In der offenen Stallung kann das Augenlicht mit einer Pferdbrille oder einer verdunkelten Fliegenmaske geschont werden.

Behandle die Raufutter des Equipments permanent, um eine erneute Infektion zu verhindern. Konsequentes Kontrollieren von Tieren wie z. B. Katzen und Katzen im Stall, da sie die Träger von Leptiospiren sind. in unserem Online-Kauf. Damit haben Sie die besten Voraussetzungen dafür getroffen, den Verschlechterungsprozess der Augen Ihres Ponys zu verlangsamen oder gar zu stoppen.

Mit einer rechtzeitigen Versorgung ist die Chance sehr gut, dass das Sehvermögen aufrechterhalten wird und das Augenlicht bewahrt werden kann. Für die Therapieunterstützung und für eine ganzheitliche Betreuung empfiehlt sich die Mitwirkung eines lokalen Tierschützers oder Tierarztes.

Auch interessant

Mehr zum Thema