Muskelaufbau bei Alten Pferden

Muskulaturaufbau bei alten Pferden

Lesen Sie es jetzt und holen Sie sich Tipps! Die alten Pferde können geistig und körperlich genutzt werden, ohne einen Reiter tragen zu müssen. Nützliche Aminosäuren zum Muskelaufbau bei Fohlen, Jungpferden, Zuchttieren und älteren Pferden.

Weshalb Muskelaufbau bei Pferden so von Bedeutung ist

Muskelaufbau bei Pferden ist für jedes Tier von Bedeutung. Manche Fahrer mögen denken: "Gezielter Muskelaufbau ist etwas für Sportpferde im Wettkampfsport, für diejenigen, die ihre besten Leistungen erbringt. Nur ein gut muskulöses und ausgebildetes Tier kann das Gewicht des Reiters ohne Schäden oder Schmerz ertragen.

Erst wenn vorher ein ausreichend starker Muskelaufbau erfolgt ist, kann er den Hintern lösen und mit ihm schwingen, so dass der Fahrer auch komfortabel saß. Andererseits hat ein gesundes Rückenmuskelpferd aufgrund des fehlenden korrekten Muskelaufbaus auf lange Sicht schmerzhafte Auswirkungen und wird nie wirklich wasserdurchlässig und reitbar sein. Betrachtet man das Pferdegebäude, so ist es wie eine zwischen Vor- und Rückseite aufgehängte Brucke.

Wenn das Gewicht des Reiters auf ihn wirkt oder noch schlechter, wenn er jede Sekunde in ihn eintaucht, müssen Sie kein Veterinär oder Bauingenieur sein, um es zu wissen: Mit diesen "Klammern" werden die Muskelgruppen erfasst und stabilisiert. Nicht trainierbar sind unter anderem die Beine, Ligamente und Spannglieder. Eine starke Muskelmasse unterstützt, transportiert und beschützt jedoch vor Skelettbeschädigungen wie z.B. Rückenlehnen.

Bei Pferden mit Kissing Spines Syndrome ist es oft schmerzfrei und kann mit gezielten Muskelaufbau geritten werden. Der Muskelaufbau des Pferdes kann durch Zug sehr gut erfolgen. Aus einem billigen Schleppgeschirr und einem alten Schlepperreifen kann man ganz leicht ein Übungsgerät bauen. Wenn Sie das Tier im Schrittbereich führen, muss es richtig durchziehen.

Selbstverständlich können Sie Ihr Hauspferd auch reinfahren und ab und zu eine Kutschenfahrt machen laßen. Der Muskelaufbau kann auch durch Longierarbeit und natürlich mit der passenden Dressurturnen erreicht werden. Bei der Besetzung eines jungen Pferdes oder eines Pferdes, das eine größere Ruhepause hatte, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Muskeln erst einmal trainiert werden müssen, bevor Sie das Wild ohne Beschädigung oder Verletzungsgefahr ausreiten können.

Auch genesende Hengste oder Pensionäre sollten regelmässig und ohne Belastung arbeiten, damit sich die Muskelmasse ansammeln kann oder die bestehende Muskelkraft aufrechterhalten wird. Bei der Ausbildung müssen natürlich das Lebensalter und die körperliche Verfassung des Springpferdes berücksichtigt werden. Unerfahrene sollten einen Veterinär oder einen versierten Ausbilder aufsuchen, denn nicht nur das Konditionstraining sollte nach Maß erfolgen, sondern auch das Futterspektrum muss dem Muskeltraining, insbesondere im Hinblick auf Mineralien, angepaßt sein.

Mehr zum Thema