Muskelaufbau Trainingsprogramm

Trainingsprogramm zum Muskelaufbau

Auf diesen Effekt zielt das muskelaufbauende Training ab. Das Hauptziel des Muskelaufbautrainings ist es, fettfreie Muskelmasse aufzubauen. Erfolgreiches Trainieren setzt sich aus mehreren Elementen zusammen: einem geeigneten Trainingplan, Ausdauer und, je nach Körperbau, unterschiedlichen Folgen für Ihren Trainingsstil und Ihre Diät.

Erfolgreiches Trainieren setzt sich aus mehreren Elementen zusammen: einem passenden Trainingplan, Ausdauer und, je nach Körperbau, unterschiedlichen Folgen für Ihren Trainingsstil und Ihre Diät. Im Wesentlichen sind es zwei ausschlaggebende Einflussfaktoren, die den Muskelaufbau beeinflussen: Nahrung - Aufbau und Zeitpunkt: Eine gezielte Diät ist entscheidend für einen wirksamen Muskelaufbau. Für einen wirklichen Muskelaufbau braucht der Organismus eine angemessene Anzahl von passenden Grundbausteinen.

Lesen Sie unsere Artikel über die Ernährung vor dem Sport und über Proteinshake und Eiweiß nach dem Sport. Höchstintensives Krafttraining: Der wesentliche Bestandteil des Ziels "Muskelaufbau" ist die optimale Ausnutzung der Muskulatur während des Kräftigungstrainings, d.h. jedes Set sollte bis zur völligen Ermüdung (Muskelversagen) oder durch den Einsatz von Intensivitätstechniken auch über diesen Zeitpunkt hinaus getrainiert werden.

Bei klassischem Trainingsplan werden diese Größen in der Regel mit einem statischen System von 3-5 Sets mit 8-12 Repetitionen und einem Körpergewicht von ca. 70-80% der maximalen Kraft erlangt. Zu Beginn jeder Stufe steht eine Leistungsmessung, so dass das Training kontinuierlich an den jeweiligen Trainingsfortschritt angepaßt werden kann. In der ersten Trainingphase wird die Widerstandsfähigkeit der Muskeln gesteigert und sie werden für die kommenden Trainingsphasen bestens vorbereitet.

Aufgrund des erhöhten Gewichts in der Exzenterphase gewöhnen sich die Muskeln beim Negativtraining an die starke Belastung. Adaptives Lernen beruht auf der HIT-Methode (High Intensity Training). Bei diesem Trainingsverfahren werden die Muskeln über ihre tatsächlichen Leistungsgrenzen hinaus geschult, so dass das Muskelpotenzial am Ende der Bewegung optimal ausgelastet ist.

Dies geschieht durch die simultane Ansteuerung von so vielen Mimikfasern wie möglich. "Die " schlafenden " Muscelfasern werden erweckt und die vorhandenen Muskfasern werden erweitert. Durch diesen maximalen Stimulus wird ein größtmöglicher Trainingseffekt erzielt: Das Kraftreservoir wird gesteigert und der Muskeln wachsen. Sie trainieren in der dritten Stufe mit höchster Intensitätsstufe über die gesamte Amplitude. Durch isokinetisches Training wird der Muskeln in jedem Winkel des Gelenkes bestmöglich genutzt.

Somit werden auch an den Punkten, an denen der Muskeln bei anderen Trainingsverfahren allein durch den Gelenkwinkel nicht ausreichend belastet wird, neue Impulse ausgelöst. Resultat: Die gelenkswinkelabhängige Höchstkraft steigt und der Muskeldurchmesser wird wieder vergrößert. Im Endstadium wird das adaptive Training wiederholt. Mit den vorangegangenen Schritten wurden die Bedingungen für eine optimale Nutzung der Muskelmasse gelegt.

Mit der erhöhten maximalen Kraft kann man sich selbst wieder erhöhen und die Muskulatur weiterentwickeln. Durch die noch höhere Intensitätsstufe werden mehr Ballaststoffe freigesetzt und das Kraft- und Muskelstärkenwachstum noch weiter gesteigert. Die Trainingsprogramme werden dem aktuellen Leistungsstand entsprechend automatisiert und die erkennbaren Ergebnisse spornen Sie an, noch besser zu werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema