Pferd Atmung

Reitatmung

Das Atmen ist eine der grundlegendsten Körperfunktionen von Mensch, Tier und Pferd. Erste Hilfe im Stall: Kontrolle der Atmung des Pferdes Jedem Pferdehalter ist bekannt, wie rasch sich ein Pferd verletzt. Egal ob im harten Kampf unter den Pferden auf der Weide oder ganz simpel in der Box. Mamas Mutter sagte einmal: "Man kann nicht so dümm sein wie ein Pferd es kann". Deshalb ist es besonders wertvoll, einige Techniken der ersten Hilfe als Pferdehalter und Reiterin zu erlernen.

Im zweiten Teil unserer Serie geht es um die Atmungsrate von PF. Weshalb sollte ich die Atmung des Gepäcks steuern? Das Atmen kann Ihnen viel über den Zustand Ihres Equipments verraten, aber es kann auch anzeigen, ob Ihr Pferd krank ist oder nicht. Wie bei der Temperaturmessung ist es auch bei der Temperaturmessung von Bedeutung, die normalen Werte der Atmung Ihres Gepäcks zu prüfen.

Dies ist der einzige Weg, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie die Standardatemrate Ihres Gepäcks aussieht. Sie werden es früher bemerken, wenn Ihr Pferd aufgrund von Schmerz oder Euphorie anders auftritt. ¿Wie kann ich die Atmung des Gepäcks zählen? Dazu müssen Sie nur die Seiten Ihres Ponys mitbeachten. Auch bei flachem, ruhigem Atem sind hier die individuellen Atmungen zu sehen.

Alles, was Sie tun müssen, ist, diagonal neben Ihrem Pferd zu stehen. ACHTUNG: Die Atmung kann nicht ohne weiteres an den Nasenlöchern erkannt werden! Zum Beispiel gehen sie bei leichtem Geruch Ihres Pferdes rasch anders, obwohl die Atmung gleich bleibt. Der einfachste Weg, Ihre Atmung zu berechnen, ist, einen Assistenten zu finden, der die Zeit anhalten kann.

Dann zählen Sie die Atmungen für mind. 20 Sek. (bei einem unregelmäßigen Takt mind. 1 Minute). Möchten Sie den voreingestellten Wert für die Atmungsfrequenz Ihres Gepäcks ermitteln, sollte Ihr Pferd zuvor zumindest eine halbstündige Pause eingelegt haben. Weil selbst bei kleinen Tätigkeiten wie vielleicht einem kleinen Gallop mit der Rudel auf der Weide die Atmung unmittelbar ansteigt.

Sie können die Steuerung der Atmungsfrequenz auch als Leistungsprüfung verwenden, da sie ein guter Hinweis auf die Leistungsfähigkeit Ihres Equipments ist. Auf diese Weise kann bestimmt werden, ob sich das Pferd überfordert oder wie schnell es sich von der Belastung regeneriert. Diese Vorgehensweise kann leicht für Ihr eigenes Trainingsprogramm übernommen werden:

Bei Vergleichswerten ist es unbedingt erforderlich, diese Prüfung immer nach den selben Ladeeinheiten zu durchlaufen!

Was ist die übliche Atmungsrate bei Pferde? Der Normalwert für ein gesundes großes Pferd liegt zwischen 8-16 mal pro Jahr. Mit zunehmender Größe des Pferdes wird die Normalatmung umso zügiger. So können Ponys eine Häufigkeit von bis zu 24 Atmen pro Sekunde haben, ohne dass dies ein klinisches Bild anzeigen muss.

Auch kann die Häufigkeit unter Last rasch auf über 100 pro Sekunde anwachsen. Mit hoher Leistung sind auch bis zu 150 Atmungen pro Sekunde möglich. Die Atmung sollte bei einem gesünderen Pferd innerhalb von 30 min nach dem Training unter 40 Atmungen pro Stunde liegen. Es ist nicht nur notwendig, die Häufigkeit zu bestimmen, sondern auch auf Atemprobleme und die Form der Atmung zu achten.

Die Atmung kann gedrückt, ruckartig, lang oder sogar sufend sein. Ein mögliches Atemgeräusch kann auch ein direkter Hinweis auf eine möglicherweise auftretende Grundursache für die veränderte Atmung sein. Zur Kontrolle können Sie Ihr Gehör ganz unkompliziert an die Seiten Ihres Reiters anbringen. Bei normalem Atem des Gepäcks bewegt sich die Thoraxwand und der Unterleib ungefähr auf die gleiche Weise.

Selbst die Atmung ist stark verspätet (d.h. sowohl das Einatmen als auch das Austreiben dauern viel länger), dies ist ein Indiz für ein Problemfeld. Im gedämpften Zustand braucht das Pferd viel Luft zum Durchatmen und auf lange Sicht entwickelt sich am unteren Ende des Rippenbogens der Sole-Kanal. Sollten Sie Atembeschwerden bei Ihrem Pferd feststellen, können Sie auch die Schleimhäute im Maul des Pferdes nachsehen.

Du kannst die untere Lippe ein wenig nach vorne schieben.

Mehr zum Thema