Pferd vom Händler Kaufen

Kaufen Sie das Pferd beim Händler

Horse dealers: Vor- und Nachteile beim Kauf von Pferden bei einem Händler. In der Regel können Sie bei namhaften Pferdehändlern zunächst ausgiebig testen. Haben Sie Erfahrung mit dem, was besser ist: zum Händler gehen (z.B. wegen einer größeren Auswahl) oder von einer privaten Quelle kaufen?

Informieren Sie sich auch, welche Pferde Sie bei dem jeweiligen Händler kaufen können.

Ein Pferd vom Händler? - Diskussionsteilnehmer

AW: Pferd vom Händler? Hello Matthias, also würde ich im Allgemeinen behaupten, dass man sowohl beim Händler als auch von Privatpersonen getäuscht werden kann. Renommierte Trader sind jedoch mehr daran interessiert, ihren ausgezeichneten Namen zu bewahren. Heute ist der Absatzmarkt so klein, dass ein Händler (mit guter Reputation) Ihnen kaum böswillige MÃ??ngel verbirgt.

Mit anderen Worten Privatpersonen, die ihr Pferd auf jeden Fall loswerden wollen. Ein Händler kennt jedoch nicht die Historie eines Pferdes. In diesem Fall ist die Historie des Pferde. Wenn Sie bei Privatpersonen kaufen, würde ich darauf achten, ob sich der Eigentümer Gedanken macht, ob das Pferd auch in gute Handlungsstränge kommt, ob er von sich selbst etwas über sein Pferd sagt.

Allerdings würde ich definitiv eine große Kaufuntersuchung durchführen lasse (wenn möglich mit Röntgenstrahlen). Und wenn das nichts hat und Sie das Pferd kaufen, bezahlen Sie es. Auch wenn das Pferd etwas hat und Sie es nicht kaufen wollen, bezahlt der Eigentümer es, aber ich würde die Zusatzkosten kaufen, um das Wagnis so niedrig wie möglich zu gestalten.

Wenn du nämlich auf jeden Fall ein Pferd haben willst, siehst du gern durch die rosa Gläser. Weil ein nicht voll bezahlten Pferd tatsächlich im Besitz des Eigentümers ist und niemand das Wagnis eingehen will.

Bei den meisten Pferdehändlern/Verkäufern handelt es sich um ehrliche Menschen, und die Welt ist eine Disk.

Ich bin, wie Sie am Namen erkennen können, nicht von der Aufrichtigkeit der meisten Pferdedealerinnen und -händler beeindruckt. Gemäß ihrer Schilderung sollte mein Pferd gut reiten, gut benehmen, gut benehmen, gut benehmen, aber keine Schlafmittel, 5 Jahre und mehr. Während eines Telefonats etwa ein halbes Jahr nach dem Verkauf sagte sie mir, dass ich der einzig mögliche Käufer war, der mein Pferd nicht bei einem Gallop abgezockt hatte.......

Während des Kaufgesprächs hatte sie mir gesagt, dass ihr Pferd das einzig Bargeld war, das die Menschen leihen, wenn sie in das Terrain gehen wollten. Sie sagte auch, das Pferd würde sich nicht zurückhalten. Vor etwa 8 Monaten hat sie einen 7-jährigen Welpen bei einem Händler gekauft. Das Pferd hatte der Händler eineinhalb Tage zuvor aus Polen mitgenommen und vorbereitet.

Gemäß der Verkaufswerbung sollte das Pferd gelenkt, auf E-Niveau reitet, für Anfänger und Therapeuten gut durchführbar sein. Ein sehr ausgefallenes Pferd, aber nie trainiert von ihm. Unausgewogene, sehr geradlinige Fahrer, die an alle Gänge gebunden waren, vermutlich angetrieben, aber kaum munter. Die Sättel wurden angepaßt und ein Trainer dachte, ein Osteopatin sei angemessen. Sie fand dann heraus, dass der rechte Hüftbuckel des Gepäcks entweder von einer geheilten Fraktur oder von etwas anderem verschwand.

Das macht das Pferd sehr krumm und damit schlecht muskulös, so dass mit einem speziellen Trainer mit Doppelausfallschritt und anschließender Fahrt ein gewisser Trainingsplan ausgearbeitet werden muss. Ein guter, ausgewogener Mitfahrer könnte laut Östheopatin über 90% des Pferdes reiten. Aaabut ist wohl immer teuerer als ein perfektes und fehlerfreies Pferd.

Inzwischen hat mein Bekannter bereits ca. 500 EUR in das Pferd investiert, Sattelverstellung, Schutzimpfungen, TA (Schlauch musste gesäubert werden, weil Entzündungen im Anzug) und Trainer, Schmied, auch wegen der Drossel. Inzwischen ist das Pferd in einem viel besserem und besserem Gesundheitszustand als zuvor. Mein Bekannter hat den Händler angerufen, will aber kein weiteres Pferd und der Händler beschuldigt den Händler in Polen, der sich seinerseits in nichts einmischt.

So, jetzt dampt die Scheiße, denn wenn meine Freundin ihr Recht beansprucht, kann das Pferd umgetauscht oder Gelder zurückgegeben werden. Außerdem mag sie das Pferd. Sie sollten andere Tiere auf ihre Rechnung mitbringen, wenn sie ihnen nicht gefällt, können sie sie wieder auflesen.

Das hört sich schwer an, aber die Kaufleute kommen immer damit durch, weil sie auf das weiche Herzen der Damen zählen. Wie viel, glaubst du, hat das Pferd wohl kosten können?

Mehr zum Thema