Pferde Bodenarbeit Stangen

Horses Bodenarbeitsstangen

Ein Riegel genügt - das ist alles, was Sie brauchen, um Ihr Pferd abwechslungsreich zu trainieren. Training des Pferdes mit der Stange - Effektive Übungen für Muskeln, Gleichgewicht und Takt. Es gibt 2 verschiedene Bauelemente (Stangen und Pylone) und 7 Übungen:

Es gibt 2 verschiedene Bauelemente (Stangen und Pylone) und 7 Übungen: Dann geht es los mit Aufgabe 1: Das ist es, was das Doppeldreieck den Schlag und die Kurve des Pferdes verbessern kann. Er muss systematisch und weitsichtig fahren, um den Blick nicht zu verpassen. Aus drei Polen ein dreieckiges Gebilde machen. In jeder offenen Kurve befindet sich eine weitere Leiste, so dass ein zweites dreieckiges Element gebildet wird.

Beginnen Sie im Schrittbereich (z.B. an der Stirnseite bei C) und fahren Sie über den ersten Pol in das Innendreieck. Es geht weiter über den äußeren Punkt und über wenigstens eine Pferdlänge darüber. Wende in einer großen Rechtskurve um einen kleinen Hut herum wieder in das Innendreieck. Fahren Sie vor Abschluss der Aufgabe drei Bogen nach Rechts (Richtung A).

Wenn die Aufgabe mit beiden Händen im Schrittbereich erledigt wird, kannst du auch Training und Gallop hinzufügen. Die FN is FN Reitwirtschaftsmeisterin andkenwald. Damit das Pferd beim Gehen mit dem hinteren Schenkel immer impulsiv fahren kann, muss der Fahrer wissen, wann welches Schenkel in Fahrt ist. Wenn Sie über die Stöcke fahren, geben Sie bitte an, welches Schenkel angehoben wird.

Hinweis: Zähle die Stufen zwischen den Balken und versuche, sie zu verändern. Verlegen Sie ein Vierpolkreuz, im Inneren sollte etwa ein Meter Abstand von Pol zu Pol vorhanden sein. Stell dir ein Eindringling vor, dessen Kanten zwischen zwei Balken liegt. Markiere diese Winkel mit je einer Kappe.

Fahren Sie im Kreise über das Balkenkreuz. Die Geschwindigkeit und Schrittweite Ihres Pferdes bestimmt den Weg. Beginne im Schritttempo und steigere allmählich deinen Gang. Wenn sich der Ring faltet, kannst du über die Stöcke im Feld fahren, die durch die kleinen Hüte gekennzeichnet sind. Das Wechseln zwischen Geradlinigkeit und Kurve erfordert Pferd und Ritt.

Dabei kombiniert sie den Spitzensport mit einem speziellen Gespür für Pferde. Fahrer und Pferd müssen sich darauf achten, den rechten Weg zu gehen, aber auch die richtige Schrittdauer und -geschwindigkeit beizubehalten. Die Sicht auf die Kappe erleichtert dem Fahrer den ordnungsgemäßen Sitz in der Kurve. Die Pferde müssen tatkräftig unter den Körperschwerpunkt steigen und die Füße über die Stöcke heben.

Die drei jeweils zehn Meter voneinander entfernten Pylone formen ein Gleis. Es gibt eine Bar in der Nähe jeder einzelnen Seiten. Fahren Sie zuerst im Step, später im Trott oder Gallop, im mittleren Kompass um das Siegel. Verwandle dich in eine Volkssportart um einen kleinen Hut und fahre über zwei Stangen. Stellen Sie das Geschwindigkeitsniveau so ein, dass das Pferd in der Zeit ist.

Du kannst auch zwei Hüte in einer Acht auswechseln. Dein Augenmerk richtet sich immer auf den zentralen Pylon. Erfahrene Fahrer können Vorhand und Rückhand drehen um die Hüte. Durch die vielen Kurven wird die Reitbarkeit, Permeabilität und Elastizität des Pferdes sowie eine gezielte Hilfe des Springers gefördert. Reiterin und Reiterin müssen sich intensiv auf einander einstellen, wodurch immer wieder neue Varianten für Abwechslung sorgen. In der Regel sind es nur wenige.

Richten Sie zufällig wenigstens fünf "Tore" ein, die jeweils aus einem Mast und zwei Masten bestehen. Planen Sie selbst eine Strecke und fahren Sie zu Fuß, im Training oder im Gallop zu jedem Ziel in der Mitte. Noch eine Variante: Nachdem Sie jedes Gate passiert haben, fahren Sie mit einem Volt um einen oder eine Acht um beide Pylone.

Für erfahrene Fahrer gibt es die Möglichkeit, das Tor seitlich, nach hinten oder nachzugeben. Der Pferdewirt Peter Pfister (peterpfister-schade. de) verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung. Wenn Pferde eine Pfote kreuzen, achten sie oft auf ihre Vorderläufe, verzichten aber darauf, ihre Hinterläufe tatkräftig zu nehmen. Der Höhenunterschied fördert die Konzentration des Pferdes und verbessert sein körperliches Gefühl für alle vier Schenkel.

Die Aufgabe trainiert auch Flexibilität und Koordinierung. Stellen Sie zumindest vier sternförmige Stangen um einen Hindernisstand (falls nicht verfügbar, stellen Sie einen Pylon auf den Boden). Stellen Sie die Stöcke so auf, dass sie auf einer Fläche etwa 40 cm höher sind. Die Masten in der Erweiterung der Masten in variablem Abstand aufteilen.

Führe oder reite dein Pferd im Schrittbereich um den Stockfächer herum. Verändern Sie den Ständerabstand, damit Ihr Pferd seine Stufen an die Größe und den Umfang der Stöcke anpasst. Drehen Sie irgendwo vom Polfächer in einen kreisförmigen Bereich um eine Kappe und dann wieder über die Pole.

Drehen um die Hüte, so oft du willst, in einer Kugel. Wechsle deine Hände regelmässig und die Seiten auf dem Fußboden, wo du hingehst. Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd beschäftigt ist. Seit über 35 Jahren beschäftigt sich Sigrid Schöpe (gefühl-fürs-pferd. de) mit dem Thema Pferde, hat von vielen Ausbildern Bodenarbeit gelernt und gibt Vorträge.

Die Pferde lernen, mit der Gerte auf körperliche Sprache und feinste Zeichen zu achten. Der hohen Dichte wird mit einem weichen und luftdurchlässigen Pferd Rechnung getragen. Positionieren Sie vier Pylone im acht Meterabstand in einer Linie. In einer Entfernung von einem knappen Kilometer befinden sich zunächst parallele Pole auf dem Untergrund.

Führe dein Pferd durch den SL alom auf der Lunge, während es entlang der Stöcke läuft. Wenn Sie Ihr Pferd nach draußen um einen kleinen Hut herum steuern möchten, signalisieren Sie mit der Gerte auf die Schultern des Pferdes und wenden Sie sich mit der Außenschulter auf Ihr Pferd zu. Lade dein Pferd ein, mit dir vor den Pylonen zu gehen, indem du die äußere Schultern zurücknimmst.

Wiederhole dagegen die Aufgabe. Sobald Ihr Pferd die Aufgabe richtig erkannt hat, können Sie den Abstand zum Pferd erhöhen und die Entfernungen zwischen den Pfeilern unterschiedlich gestalten. Für Vielfalt sorgt eine weitere Stange neben den Hüten. Auf pferdegerechtes Ausfallschreiten haben sich Barbara Tania Konnerth (wege-zum-pferd. de) und Barbara Tania Konnerth (Babette Teschen) konzentriert.

Im Longekurs bringen sie Pferd und Reiter bei, wie man gerne zusammenarbeitet. Auf kleinsten Signalen des Menschen erlernt das Pferd, selbständig und engagiert zu arbeiten. Die Menschen müssen ihr Lebensziel sicher vor sich haben und sich ihrer körperlichen Sprache bewußt sein. Kleine Hürden können auf spielerische Weise aufgebaut werden, wodurch die Aufgabe für das Pferd durch das vorgegebene Ergebnis immer verständlich ist.

Setzen Sie zwei Kappen im Umkreis von zehn Meter. Da ist eine Bar dazwischen. Die Pferde sollten von einem kleinen Hut zum anderen durch die feinsten menschlichen Zeichen allein gehen und dabei die Latte überschreiten. Das Training kann entweder vom Gelände aus völlig freilaufend oder an einem längeren Seil - oder vom Rücken aus - durchgeführt werden.

Versuche, dein Pferd nur nach Aussehen und körperlicher Sprache auf einen kleinen Hut zu setzen. Wenn das Pferd nachfolgt, muss es die Bar durchqueren. Beim zweiten kleinen Hut angelangt, belohnt man das Pferd wieder mit einer Auszeit. Allmählich akzeptiert das Pferd das Zielpersonen und bewegt sich von Pylon zu Pylon wie von selbst.

Wenn der Gangwechsel in unterschiedlichen Gängen funktioniert, kann die Bar z.B. durch einen Cavaletti ausgetauscht werden.

Mehr zum Thema