Pferde Seiten

Seiten für Pferde

mw-headline" id="Eigenschaften">Eigenschaften[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Pferdemist (auch Pferdeknödel oder in Niederdeutschland Pferdemist, in Baden Rossbolle(n).) sind die Ausscheidungen der Pferde. Die Pferde apfelen alle 30 bis 120 Min., und je nachdem, wie sie gefüttert werden, können sie bis zu 50 kg Pferdäpfel pro Tag liefern. Der Großteil wird von den Pferde auf der Wiese erzeugt, die kleinste Erzeugung hat hafergefütterte und gestallte Pferde.

Verglichen mit dem Mist anderer Lebewesen riecht Pferdemist nur wenig. Bei Pferdeäpfeln ist die Färbung im Wesentlichen abhängig von der Ernährung der Pferde. Die grünen, weichen Pferdäpfel kommen von Haustieren, die sich von frischem, grünem Futter nähren, während die gelb-hellbraunen äpfel von Haustieren kommen, die von Strom, Heuballen und Hafern ernährt werden. Pferdemist wird von vielen Ungezieferarten wie z. B. Schmetterlinge, Klauen, Mistkäfer, Mondhornkäfer usw. als Nahrungsquelle (Koprophagie) oder Brutplatz für die Brut der Brut verwendet.

Manchmal werden frischer Pferdekot von einem Hund mitgenommen. Pferdedünger und Pferdekot sind beliebte Düngemittel, vor allem bei Freizeitgärtnern. 1 Bei einigen Nutzpflanzen wie z. B. Rose und Orchidee ist Pferdekot aufgrund seines erhöhten Mineralien- und Celluloseanteils eine ideale Nährstoffquelle. Pferdegülle wird als " heiß " eingestuft, ein Zeichen dafür, dass ihre Verwitterung im Gegensatz zu anderen Tieren viel Hitze freisetzt.

In den Tagen der Pferdekutschen sammelten viele Menschen Pferdedreck von der Strasse, um ihn als Düngemittel in ihren eigenen Gärten zu nutzen. Denken Sie an die Gestalt der "Blume' Peter mit Sei' m Rossbolle' kärrele" vor allem im Mannheim. Heutzutage wird Pferdegülle aus Reit- und Zuchtstallungen verkauft. Neben Pferdekot ist auch mehr oder weniger urinhaltiges Heu (Einstreu) enthalten, das ebenfalls zur Wärmeerzeugung und Befruchtung beizutragen ist.

Wie andere Gülle kann auch Pferdegülle in der biologischen Landwirtschaft eingesetzt werden. Da es weniger stickstoffhaltige Verbindungen als der Kot von proteinreich genährten Tieren beinhaltet, ist die Nitratbelastung der Umgebung und die gesundheitsschädliche Nitritbildung unter anderem in nicht frischen Blattgemüsen oder im Darm des Menschen weniger auffällig. Die Pferdeäpfel hatten oder haben in einigen Tiefbaumebenen, wie der Mongolei, eine beträchtliche ökonomische Relevanz, da sie als getrocknetes Heizungsmaterial verwendet werden und wegen ihrer raucharmen Verfeuerung bewertet werden.

Die Kulturpilze werden in Kontrollkulturen auf vergorenem Pferdegülle angebaut. Auch Pferdeäpfel können zur Erzeugung von Biogas eingesetzt werden. 3 ] Pferdekot wird auch als Zusatzstoff für Baulehm eingesetzt, ist aber eindeutig schlechter als Kuhdünger. Pferdeäpfel werden aufgrund ihres erhöhten Terpenanteils in der Medizin eingesetzt. Die Verdauung von Pferde ist anfällig für Störungen, weshalb Pferdehalter die äpfel ihrer Pferde auf Anomalien untersuchen.

Die frischen äpfel müssen regelmässig auf "Härte", Erscheinungsbild und Schädlinge überprüft werden, vor allem bei draußen gehaltenen pflege. Die Pferde haben in der Regel einen Applaus an einer bestimmten Position ihrer Wiese (Geilstelle), was die Gesundheitskontrolle erleichter. Fiat in Wien mit aufgesetzten " Pferdedwindeln " Pferdeäpfel können den Verkehr gefährden und die Strassen und Plätzen verunreinigen.

Im Wiener Raum und in anderen Großstädten mit einem Droschkenwagen (Fiaker) werden Taschen unter die Pferde gehängt, um den Kot zu fangen. Sie heißen zwar amtlich "Kotbeutel", im Volkssprache und inoffiziell, aber "Pferdewindeln". Hochsprung Tobias Pokorny: Beseitigungsmöglichkeiten von Pferdemist: Modernste Methoden der Güllebehandlung. Ausgabe, John Wiley and Sons, 1990. ISBN 978-0471053224. S. 75f. Hochsprung ? Biogaserzeugung aus Pferdeäpfel auf Energie Zukunft. eu, zurückgerufen am 19. Jänner 2017.

Mehr zum Thema