Pferdehaltung

Haltung von Pferden

art- und tiergerechte Haltung des Pferdes, richtige Fütterung, Entwurmung und Impfung, Richtlinien. Reglement: Jeder, der Pferde pflegt, hält oder transportiert, muss über die notwendigen Voraussetzungen verfügen. Grundstücksauswahl für Gebäude im Rahmen einer Pferdehaltung . Für die umfassende Information der Pferdebesitzer enthält diese Broschüre zusätzliche Richtlinien.

Privatpferdehaltung - welche rechtlichen Regelungen sind anwendbar?

Wenn Sie ein Hobby- und Freizeitpferd behalten möchten, können Sie sich fragen, ob es in dieser Hinsicht gewisse Vorgaben zu befolgen gibt. Das Wohlergehen des Tiers steht an erster Stelle. 2 Das Tierwohlgesetz ist daher auch auf die Pferdehaltung anzuwenden: "Wer ein Haustier hütet, pflegt oder pflegt, muss es artgerecht und bedarfsgerecht füttern, pflegern und beherbergen, darf die Bewegungsfähigkeit des Haustieres nach seiner Spezies nicht so stark beeinträchtigen, dass ihm Schmerz oder vermeidbares Leid oder Schaden zufügt wird, muss über die für eine sachgemässe und verhaltensgemässe Ernährung, Fürsorge und Lebensraumerhaltung des Hauses notwendigen Erkenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Bei der Tierhaltung müssen die Voraussetzungen gegeben sein.

"Die Pferdehaltung erfordert fundierte Fachkenntnisse in der Betreuung und Wartung des Tiers. An dieser Stelle sollte man sich vorher auch an geeignete Partner richten, um die Richtlinien für die Bewertung der Pferdehaltung nach Tierschutzkriterien zu erhalten. Hilfreich und weiterführend sind auch die Hinweise und Ratschläge der Agrarwirtschaft.

Ausgehend vom Tierschutz gibt es für die Pferdehaltung eine Vielzahl von Punkten zu beachten, beginnend mit dem Stallklima und ausreichendem Bewegungsvermögen bis hin zur regelmässigen Klauenpflege und der Ermöglichung sozialer Kontakte. Alles in allem sind die Ansprüche an den Besitzer eines Equipments hoch. Diejenigen, die ein Tier tiergerecht erhalten wollen, müssen sich an der Art des Tiers ausrichten.

Das Pferd ist eine unverwechselbare Herde oder ein Gruppentier, das den Umgang mit anderen Pferden liebt, frischer, staubfreier Wind braucht, den größten Teil des Arbeitstages in der freien Wildbahn ist und viele km zurücklegt. Diese Anforderungen werden durch die so genannte Standpflege nicht erfüllt, die vor allem bei geringem Platzangebot für die Bestände eingesetzt wird.

Dabei werden die Tiere in einem Stall so gefesselt, dass sie sich nicht verdrehen, dehnen oder anderweitig freien Lauf haben. Der Schutz der Bestände ist daher nicht tiergerecht und als Grausamkeit gegenüber Tieren zu betrachten. Damit ist diese Art der Pferdehaltung in einigen Ländern nun untersagt. Ist es möglich, im Wohnbereich mit Pferden zu arbeiten? Wenn Sie ein eigenes Tier kaufen und einen großen Park besitzen wollen, stellt sich manchmal die berechtigte Sorge, ob Sie Ihr Tier in Ihrem eigenen Park hinter dem Hause haben.

Die Umsetzung ist jedoch nicht so leicht, was verführerisch ausfällt. Weil die Pferdehaltung im Wohnviertel einige Probleme mit sich selbst mit sich bringt. Außerdem muss man bedenken, dass man auch Nachbarschaft hat und sie sind nicht immer von einer angrenzenden Tierhaltung eines so großen Tieres angetan. Weil es dort, wo es ein Pferd gibt, Lärm und Geister.

Ehe Sie ein Pferde in Ihren eigenen Park stellen, sollten Sie sich um einige offizielle Angelegenheiten kümmern. Gibt es bereits landwirtschaftliche oder gewerbliche Unternehmen in der Wohngegend? Und dann haben Sie gute Aussichten, dass es kein Verbot der Großtierhaltung gibt, dass das Areal nicht mehr als reine Wohngegend betrachtet werden kann, d.h. dass es nicht mehr sauber ist.

Letztendlich kann es immer vom jeweiligen Fall abhängig sein, ob die Pferdehaltung im Wohnbereich nun erlaubt ist oder nicht. In diesem Fall wird die sachverständige Stelle oder das zuständiges Gerichts eine angemessene Bewertung vorlegen. Am besten ist es, wenn es sich nicht um ein rein wohnliches Gebiet und eine gemischte Situation handel, d.h. wenn die Umwelt nicht einem reinem Gebietstyp zugeordnet werden kann.

Der offene Stall ist eine der Formen der Haltung, die den Naturbedürfnissen der Tiere sehr gut entspricht. Es kann sich selbständig fortbewegen und sich nach Lust und Laune zwischen dem Stallbereich und dem Aussenbereich aufstellen. Allerdings darf ein solcher offener Stall nicht ohne weiteres auf diese Weise aufgebaut werden. Es wird ohne eine angemessene professionelle und kompetente Betreuung kaum möglich sein.

Diese Bedingungen können sich auf Vorschriften über die Beseitigung von Gülle beziehen und können eine Meldepflicht gegenüber dem Entsorgungsunternehmen mit einbeziehen. Die Veterinärbehörde ist sehr daran interessiert, herauszufinden, wo in ihrem Verantwortungsbereich Tiere untergebracht sind. Daher ist es zwingend erforderlich, die Pferdehaltung der zustÃ??ndigen Stelle zu melden. Zu diesem Zweck bilden die Viehverkehrsvorschriften die entsprechenden Rechtsgrundlagen.

Ziffer 26 Abs. 1 lautet: "Jede Person, die Kühe, Säue, Schafe, Ziege, Hasen, Einhufer, Hähnchen, Ente, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Brieftauben, Wachteln oder Ratten züchtet, muss die zuständige Behörden oder eine von ihr benannte Einrichtung vor Aufnahme der Tätigkeiten unter Nennung ihres Namen, ihrer Adresse und der durchschnittlichen Zahl der zu haltenden und zu haltenden Exemplare pro Jahr, ihrer Art und ihrer Lage in Bezug auf die betreffende Art informieren.

"Weil ein Pferd zu den Equiden gehört, trifft die Registrierungspflicht auch auf es zu. Häufig sind die entsprechenden Formblätter lediglich auf der Startseite der Büros verfügbar und können abgerufen werden. Übrigens fallen keine Gebühren für die Registrierung der Tiere an.

Auch interessant

Mehr zum Thema