Pferdemarkt Pferdehändler

Horse Market Pferdehändler

Der Wehlauer Pferdemarkt ist ein lauter, belebter Pferdemarkt. gut Mein Familienvater Reinhard Habedank, geb. am 6. Mai 1896 in Pfuskeppeln, ist wie viele andere in der Pferdebranche tätige Senti. In unserer Unternehmenskultur sind das Pferd ein heiliges Tier.

Am erfolgreichsten war es zwischen 1934 und 1937, kurz bevor Papa das Pferdegeschäft aufgeben musste. Er hat in diesen Jahren bis zu 20 Nachkommen.

Hier ernährt er nicht nur die Verkaufspferde wie bisher, einige davon werden auch gleich mitgebracht. Mein Familienvater ist als Kaufmann viel unterwegs. Einer der grössten Pferdebörsen Europas ist dort. Das ist für meinen Väterchen immer der absolute Jahreshöhepunkt, denn dort macht er den Hauptumsatz, einen großen Teil seines Jahreseinkommens.

Ein lauter, lebhafter Pferdemarkt ist der Wehrlauer Pferdemarkt. Trader und Einkäufer kommen von nahem und weitem. Ich will nicht, dass mein Familienvater merkt, wie sehr der Landwirt dieses Tier will. Doch erst dann wenden er sich an meinen Vater: "Sieht ganz gut aus, das Schoß. Auf dem Pferdemarkt ist der Handshake ebenso wertvoll wie ein Auslandsverkauf.

Ein solches Unternehmen geht nicht zwangsläufig zügig weiter, oft über Stunden hinweg wird ein Ringen und Feilschen mit einem gestrandeten oder gefeilschten Gespann betrieben. Außerdem gibt es auf den Märken von Papiau und anderen Städten, wo mein Familienvater seine Verkaufspferde anbietet. Soweit ich weiss, war das Ende von Ostpreußen nach dem Zweiten Weltkrieg auch das Ende der Pferdemärkte.

Aufregendes Show-Programm

Die Bottroper Pferdemärkte ziehen jedes Jahr viele Gäste in die Stadt. Er duftet nach Pferden und Trinkhalmen, man kann Huftrampeln und -wieherungen hören. In diesem Jahr jedoch nicht: Der anhaltende Regen hat dafür gesorgt, dass der Marktauftritt viel kleiner als sonst war. Die Bottroper Pferdemärkte ziehen jedes Jahr viele Gäste in die Stadt.

Er duftet nach Pferden und Trinkhalmen, man kann Huftrampeln und -wieherungen hören. In diesem Jahr jedoch nicht: Der anhaltende Regen hat dafür gesorgt, dass der Marktauftritt viel kleiner als sonst war. Organisatorin Manni Schmidt vom Kulturministerium ist immer noch in guter Stimmung: "Das Klima ist natürlich ein Hindernis, aber es gab ziemlich viele Gäste.

"Aber die Pferdehändler, die normalerweise den Marktplatz um die Zyriakuskirche herum ausfüllen, kamen nicht wegen des Regenwetters. Aber wahre Pferdeliebhaber haben sich vom kühlen Wasser nicht den Tag und die Laune versüßen lassen: Sie können auch Ponys in Regenjacken und Gummi-Stiefeln reiten. So trabten die Hengste von Frank Nietsche und Julia Frikkes vom Reitverein Stable Noelle mit Geduld im Umkreis.

Das alles lernten Talina und Ernie von der Zirkusartistin und Spezialistin für Pferdearbeit mit Zirkus. Darüber hinaus erläuterte die Tierärztin Bjela Kirchmann, wie notwendig es ist, den Muskel-Skelett-Trakt des Pontifex gesund zu halten. Eine Schieflage im Becken oder ein verstopfter Rückenwirbel können zu starken Beschwerden beim Tier führen. "Es ist mir ein Anliegen, den Menschen den Zusammenhang zwischen Ausbildung und Gesunderhaltung zu erklären", sagt sie, "Wenn ein Tier schmerzt, kann man es nicht richtig ausreiten.

Aber am Morgen fiel das Gespann von Lilly Goy beim Beladen vom Anhänger, weshalb dieses Höhepunkt gestrichen werden musste. Der Pferdemarkt war trotz allem auch in diesem Jahr wieder einen Abstecher lohnenswert. Das Fahren erfordert mehr als nur Reiterei und Ausritte. Für den Reitsport benötigt man die passende Bekleidung, das Pferde einen geeigneten Reitsattel, Kabelbaum und Drahtschuhe.

So war neben dem Handel mit allem möglichen Accessoire auch der Schmied Reinhold Schmidt auf dem Pferdemarkt vertreten.

Mehr zum Thema