Pferdestall Grubenweg Dortmund

Reitstall Grubenweg Dortmund

Das ehemalige Pferdestall auf Zollern ist ein rustikales Restaurant in industriekulturellem Ambiente. Pferdehof in Dortmund - Anreise Dortmund. Als eines der wohl schoensten und ausserordentlichsten Zeugen der Industriegeschichte in Deutschland galt das "Schloss der Arbeit" in der westlichsten Ecke Dortmunds mit dem Jugendstil-Portal der Maschine Halle. Die meisten von ihnen sind erfreut, dass es auf dem Areal mit dem Stall ein attraktives Restaurant mit angeschlossenem Tiergarten gibt. Neben südwestfälischen Schmankerln bietet Christian und Dirk Kneis auch ein speziell für das ehemalige Industriegelände brautes Schwarzbier an.

Michael Köster präsentiert im "Biergartenführer Ruhrgebiet" des Klartext-Verlages 73 der schoensten Biergaerten der Gegend.

Pferdehof in Dortmund

Dortmund. Als eines der wohl schoensten und ausserordentlichsten Zeugen der Industriegeschichte in Deutschland galt das "Schloss der Arbeit" in der westlichsten Ecke Dortmunds mit dem Jugendstil-Portal der Maschine Halle. Die meisten von ihnen sind erfreut, dass es auf dem Areal mit dem Stall ein attraktives Restaurant mit angeschlossenem Tiergarten gibt. Neben südwestfälischen Schmankerln bietet Christian und Dirk Kneis auch ein speziell für das ehemalige Industriegelände brautes Schwarzbier an.

Michael Köster präsentiert im "Biergartenführer Ruhrgebiet" des Klartext-Verlages 73 der schoensten Biergaerten der Gegend.

Daten & Veranstaltungen

Sehr geehrte Kameraden, sehr geehrte Freunde unseres Stammtisches, im Anhang lade ich Sie zum kommenden Stromtisch ein, einer sehr spannenden zweiteiligen Aktion! Nachdem ich mich registriert habe, werde ich Ihnen wie immer das Menü des "Pferdestalls" zur Vorauswahl und Bestellung zusenden! Wir möchten Sie ganz besonders zu unserem vierten Stamm-Tisch im Jahr 2018 einladen. Bei unserer Stammtischtour durch die Stadt Dortmund halten wir diesmal im Stadtteil Lütgendortmund: Thema: Hannese-Palme, Direktorin des Fritz-Hüser-Institut für Lesen und Kulturelle Entwicklung der Universität, gibt Einblick in ihre jahrelange Tätigkeit und die örtliche Relevanz des Themas.

Schon um 17:00 Uhr haben Interessenten die Möglichkeit, das Fritz-Hüser-Institut - FHI(*) - unter der Regie von Hanneliese Palm zu besuchen. Feedback angefordert bis zum 18. September, sowohl für den Besuch der FHI als auch für den Stamm-Tisch ab 18:00 Uhr unter den angegebenen Adressdaten (siehe PDF-Datei). Anfahrt mit dem Auto + öffentlichen Verkehrsmitteln: Auf der B1/AS 40 nach Bochum - Ausfahrt Lütgendortmund - biegen Sie bitte mit dem Auto ab in die Provinzstraße - biegen Sie auf der rechten Straßenseite in die Böschhauser Str. ein - dann biegen Sie bitte mit dem Auto in die Böckenfelder Str. ein - biegen Sie in den Grubenweg ein - die PKW-Stellplätze sind auf der anderen Straßenseite - oder auf der " Route industriekulturell "!

Öffentliche Verkehrsmittel: Von Dortmund HBF mit der Strecke RB 43 bis zum Bahnhof: Dortmund-Bövinghausen,- dann ca. 5 Gehminuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema