Pferdestallungen Bauen

Bau von Pferdeställen

Heim > Landwirtschaft > Tierhaltung > Tierhaltung > Tierhaltung >

Pferdehaltung > Bau > Pferdeunterkunft wirklich genehmigungsfrei?

Reitmöglichkeiten - Reitschule, Pferdebox, Longierhalle, Wohngebäude, etc.

In allen baulichen Fragen werden Sie von uns betreut und das Gesamtkonzept Ihrer Anlage umgesetzt - von der Reitbahn und dem Stall bis hin zu allen notwendigen Außenanlagen und dem Wohngebäude. Die Baustoffe (Stahl, Parkett, Beton und alle Kombinationsmöglichkeiten ) und die architektonische Ausführung sind frei wählbar. Maximale Eigenproduktion sichert eine bestmögliche Standortqualität, erlaubt es uns, nach Kundenwünschen zu reagieren und erlaubt einen schnellen und problemlosen Baufortschritt.

Setzen Sie auf unsere Jahrzehnte lange Kompetenz in Planung und Bau von kompletten Ausritten.

Bauen Sie Ihren eigenen Stall-, Stall- und Reitplatz.

"Die Glückseligkeit der Welt ruht auf dem Pferderücken." Wer als Pferdefreund etwas Gutes für sein Haustier tun will, sollte sich selbst einen Stall, eine Box oder eine Reithalle bauen. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein wenig technisches Können und das passende Equipment, denn wir haben im Nachfolgenden bereits die ungewöhnlichen Vorstellungen und Anweisungen für Sie zusammengestellt.

Möglicherweise wünschen Sie sich nur Accessoires für Pferde, wie z.B. ein Neckholder oder eine Decke für Pferde. Die richtigen Anregungen und Anweisungen dazu findest du auch hier.

Pferdeunterkunft wirklich genehmigungsfrei?

Die Bewerbung von Weidehütten und anderen untergeordneten Gebäuden vermittelt oft den Anschein, dass für ihren Bau keine Baubewilligung benötigt wird. Es ist eine gute Idee, an einem kompetenten Ort sicherzustellen, dass das von Ihnen beabsichtigte Projekt auch wirklich unter die Baugenehmigungsbefreiung fallen kann. Von der Bewilligungspflicht im Freigelände sind in Nordrhein-Westfalen nur die in 65 genannten Bauten nach 35 BauGB ausgenommen, Bauten zum temporären Tierschutz wie Weidehütten nur, wenn ihre Grathöhe weniger als 4 Meter beträgt und wenn sie einem land- oder forstwirtschaftlichen Unternehmen mitarbeiten.

Kann ein Tier vorübergehend darin eingeschlossen werden oder wird es mit Nahrung oder Trinkwasser versorgt, auch wenn dies nur für einen begrenzten Zeitabschnitt stattfindet, liegt es an einem bewilligungspflichtigen Pferdestall nach 52. In der Pferdezucht sind Unterkünfte oft ein Teil von Freilufthäusern, deren Raumbeschränkung eine naturbelassene Nahrungsmittelzufuhr nicht erlaubt und daher die Versorgung der Versuchstiere mit Nahrung und in der Regel auch nicht zwingend ist.

Ungeachtet dessen, ob der Schutz selbst möglicherweise keine Baugenehmigung benötigt, geht es dann um eine baubewilligungspflichtige Tierhaltungsanlage, deren Kompatibilität mit den Belangen von für öffentliche Zwecke zuständigen Stellen, wie z.B. Immissions-, Gewässer- oder Landschaftschutz, im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zu überprüfen ist. Paddocks und Start- und Landebahnen, auf denen die Versuchstiere nicht betreut werden, deren Benutzung jedoch zu Schäden an einem Naturrasen führen würde oder die den Bau von Pflasterflächen jeglicher Form erfordern würden, bedürfen aus den oben genannten GrÃ?nden ebenfalls einer Baugenehmigung.

Gerätehäuser, Futterplatzüberdachungen und Abstellräume für Agrarerzeugnisse, auch wenn sie nur vorübergehend gelagert werden, bedürfen in jedem Falle einer Baugenehmigung. Bei der Reklame entsteht oft der Anschein, dass auch Bauten unter 4 Metern Firthöhe für diese Verwendungszwecke von der Baugenehmigung ausgenommen sind. Abweichend von der weit verbreiteten Meinung unterliegen auch bewegliche oder verschiebbare Bauten, die die oben genannten Voraussetzungen für Unterkünfte ohne Baugenehmigung nicht klar erfüllen, der Baugenehmigung.

Die gebrauchten Auslandscontainer mit Einschlagtüren fallen daher nicht unter die Baugenehmigungsbefreiung und können nach den anerkannten Richtlinien des Bundesministeriums für Landwirtschaft, der Bundesveterinärgesellschaft und des Bundesverbandes Deutscher Reiter nur eingeschränkt zugelassen werden. Zumindest die Genehmigung der niederen Landesbehörde ist notwendig, mit der im Vorfeld abgeklärt werden sollte, welche Dokumente sie zur Verarbeitung braucht.

Wenn sich herausstellt, dass trotzdem eine Baubewilligung eingeholt werden muss, erhebt sich die Fragestellung, ob es sinnvoll ist, die Grathöhe des Bauwerks auf 4 Meter zu begrenzen. Die Gebäudehöhe sollte auf 4 Meter begrenzt werden. Dies ist die Grathöhe. Die Argumentation der - angeblichen - Freiheit von Baugenehmigungen für Bauwerke mit geringer Bauhöhe gilt nicht. Die Vorteile einer höheren Grathöhe liegen in der besseren Nutzung der Nutzfläche in Häusern für die Einlagerung von Agrarprodukten und insbesondere in grösseren Schutzräumen in einem deutlich besseren Raumklima.

Bei der Equitana werden viele gute Lösungsansätze für einfachere Stallbauten, Weidehütten und Außenanlagen vorgestellt. Kritische Fragen zu Stellungnahmen über die Freiheit von Baugenehmigungen sind jedoch bisweilen angemessen.

Mehr zum Thema