Pferdetherapeut

Reittherapeutin

Betreuung eines Pferde-Therapiezentrums während Ihres Auslandsaufenthaltes. Körperliche und psychologische Vorteile der Pferde-Therapie Sie wird als ganzheitliches Behandlungskonzept betrachtet, weil sie die intellektuelle, physische, soziale und fachliche Weiterentwicklung durchführt. Mit so vielen positiven Auswirkungen ist es offensichtlich, dass es die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung verbessert. Pflegebedürftige mit Bewegungseinschränkungen oder psychischen Problemen werden unter speziellen Voraussetzungen mit dem Pferd behandelt. Dazu müssen sie nicht nur gut über ihre eigenen Tiere informiert sein, sondern auch über physikalische, psychologische und pädagogische Grundkenntnisse verfügen.

Pferde-Therapie unterstützt bei vielen Erkrankungen und wird daher für Menschen mit geistiger, körperlicher oder sensorischer Behinderung empfehlen. Von der Fahrtherapie können nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kleinen schon in einem frühen Alter Gebrauch machen. Physiologisch gesehen sendet das Tier jene Wärmestrahlung aus, die der Organismus empfindet. Zusätzlich gibt das Tier rhytmische Stöße an das Beckensystem, den Boden und die Füße des Reiter.

Durch die Geschwindigkeit des Reiters erlernt der Fahrer ein räumliches Bewegungsbild, das ein Gefuehl von Bewegung und Fortschritt vermitteln soll. Zu den weiteren Vorteilen der Pferde-Therapie gehören die Entfaltung des Muskelaufbaus, da mehrere Muskelgruppen parallel genutzt werden, sowie die Verbesserung von Körperstärke, Widerstand, Balance und Koordination sowie motorischer Fähigkeiten. Auch die Pferde-Therapie hat einen psychischen Nutzen:

Die Fahrer können ihre körperliche Wahrnehmung mit neuen psychischen Erfahrungen in Verbindung bringen. Deshalb kann die Pferde-Therapie das Eigenvertrauen und das Selbstbewusstsein steigern, Eigenständigkeit und Selbstbeherrschung stärken, die kommunikativen Fähigkeiten stärken, den Konzentrationsgrad und die Zuwendung steigern und die Achtung vor dem Tier wecken. Als ergänzende Maßnahme bei vielen verschiedenen Krankheiten und Beeinträchtigungen, darunter Multiple Scheide, neurodegenerative Krankheiten, Spina difida, traumatische Beschwerden, Trauma, Autismus und Down-Syndrom, wird die Reittherapie als Ergänzung zu diesen Maßnahmen vorgeschlagen.

Dabei kann die Fahrtherapie auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Kunden abgestimmt werden. Es geht darum, den Fahrer an das Fahren zu gewöhnen. Sie ist eine der gebräuchlichsten Arten der Pferde-Therapie. Betrachtet eine Pferde-Therapie ausschliesslich die Wechselwirkung zwischen Reiter und Tier, spricht man von einer Sozialpferdetherapie.

Es richtet sich an Menschen, die fahren wollen, aber aufgrund ihrer Behinderungen eine Anpassung brauchen. Zugleich kann Paradressur als Pferde- oder Bewegungstherapie angesehen werden, da sie die selben Vorzüge wie der therapeutische Unterricht hat und in einigen FÃ?llen noch mehr Wirkung haben kann. Dabei werden die Bewegungsabläufe des Gepäcks dazu verwendet, die sensorische und motorische Leistungsfähigkeit des Becken des Menschen während des Laufens zu nachzubilden.

Das therapeutische Sprunggelenk umfasst ähnlich wie die Reittherapie gymnastische Übungen auf dem Pferderücken. Die Reittherapie ist weder ein Trendsport noch eine Modewelle. Es ist sowohl psychologisch als auch physisch von hohem Wert und wird daher besonders für Menschen mit Behinderung empfohlen. Seid ihr dazu da, das Glücksgefühl der Welt auf dem Pferderücken zu ergründen?

Mehr zum Thema