Preise für Pferdeboxen

Pferdeboxenpreise

Sie stöhnen über zu hoch angesetzte Pferdepensionskosten? Eine Praktizierende berechnet - top News Für nur 150 EUR ärgern sich die Bauern über die Forderung nach einer Vollverpflegung für das Pferd, inklusive Weide und Nachschub. Es zirkuliert auf der Website von Google ein Gesetz, vermeintlich wurde es von Heinz Hoidis im Dez. 2015 erstellt: "Wenn ich hier Befragungen erkenne, wie z.B.

Vollverpflegung für 150 tägliche Beweidung, keine Selbstverpflegung, dann frage ich mich, wie das funktionieren soll....".

Das Tier frisst etwa 1,5 runde Ballen (1,3 m) Heuballen pro Jahr. Wenn wir zwei Kugeln Weizen (je 1 Liter) trinken, liegen wir bei 30 x1,5 kg =45 kg pro Tag plus weitere 15 + 5 für mineralische Nahrung. Bettwäsche pro Tag 25 ?, jetzt sind wir schon bei 90 ?. Täglich eine halbstündige Arbeitsstunde pro Tier für Mist, Futter, es gibt wohl noch nicht die Erziehung auf dem Fahrerlager,......

d. h. 15 Stunden pro Tag, bei einem Stundensatz von 10 , inklusive Nebenkosten (was nur mit einem reduzierten Mindestlohn in der Ackerbau möglich ist), erhalten Sie weitere 150 Euro Arbeit. Man kann für Grasland ohne Übertreibung 500 pro Hektarmiete berechnen und zumindest wieder das selbe für die Düngemittel- und Grünlandversorgung, bei täglicher Beweidung in der Landtierhaltung von zwei Pferde pro Hektar wird davon ausgegangen, aber man rechnet mit 4, d.h. 1000 x 4 macht 250 pro Jahr pro Jahr und pro Tier also 20 pro Jahr. Es muss aber dann die Einfriedung sein und nichts darf gebrochen werden.

Nun zum Pferdekoffer, kalkuliere ich nun mit Herstellungskosten von 10.000 pro Box und einer Abschreibungsdauer von 20 Jahren, also 500 pro Jahr oder 40 pro Jahr. Jetzt liegen wir bei 290 pro Jahr. Nun werden zusätzlich Wasserversorgung und Elektrizität hinzugefügt, die sehr kostspielig sein kann, wenn das System mit einer Frostschutzmittelheizung für den Wintersemester ausgerüstet ist (alternativ werden für den Wasserschleppbetrieb Zusatzarbeitsstunden benötigt)....

Ich habe beinahe ganz nebenbei bemerkt, dass es die MwSt. gibt, 19% für den Dienstleistungsbereich, 7% für Agrarerzeugnisse....... Jetzt werde ich aufhören, aber tatsächlich kann sich jeder als glücklicher Mensch bezeichnen, der sein Hauspferd für 250 pro angefangenem Tag für 250 Euro pro Woche bezahlt hat, denn der Gastwirt berücksichtigt vermutlich weder seine bestehende Ausstattung noch seine Arbeitszeiten.

Einverstanden mit der EinfÃ??hrung des Mindestlohns sollte jeder Ã?berlegen, ob das, was hier von der Pferderente verlangt wird, wirklich gerecht ist. Sei ehrlich zu deinen Pferde, aber auch zu dem, der sich um sie kümmert."

Auch interessant

Mehr zum Thema