Salz für Pferde

Pferdesalz für Pferde

Den Pferden im Training sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ein natürlicher Salzgehalt (Natriumchlorid) ist nahezu unmöglich, da Futtermittel wie Gras und Getreide kaum Salz enthalten. Aber braucht das heutige Pferd den Zusatz von Salz? Das Verhalten der Pferde ist nicht annähernd so verwirrend, denn Pferde haben einen unbestreitbaren Appetit auf Salz.

Der Stellenwert von Salz in der Pferdeernährung

Nicht nur Sie, sondern auch Ihr Vierbeiner können im Hochsommer während des Trainings stark durchschwitzen. Vielleicht schwitzt Ihr Tier schon, wenn es von der Wiese oder aus dem Pferdestall kommt? Besonders wenn es um "Salz im Futter" geht, stellen Pferdebesitzer oft Fragen: Muss man zusätzlich Salze/Mineralstoffe (Elektrolyte) zuführen?

Darf das Tier mit einem Nachschub versorgt werden oder sollten Elektrolyte nur bei Bedarfserfüllung verfüttert werden? Weil es im Allgemeinen verhältnismäßig wenig Salz im Futter gibt, wird Ihr Tier definitiv eine andere Bezugsquelle benötigen, um diesen Wunsch zu erfüllen. Besonders beim Schwimmen verliert das Wild Salz. Pferde kompensieren den Verlust von Feuchtigkeit durch Alkohol.

Allerdings muss das Salz durch die Ernährung vervollständigt werden. Wofür steht Salz? Das, was wir Koch- oder Viehsalz nennen, ist eine Natriumchloridverbindung, d.h. Natriumchlorid. Welche Elektrolyte sind mit Salz verbunden? Elektrolyte beinhalten die 3 Bestandteile Sodium, Chrom und Pottasche. Electrolyte sind Substanzen, die sich in einer wässrigen Flüssigkeit in positive oder negative Partikel auflösen.

Das Kaliumbedürfnis Ihres Pferdes kann in der Regel bereits durch gutes Heuboden abgedeckt werden. Die Situation bei Natron und Chrom ist jedoch anders, so dass diese Elektrolyte jedem bedarfsorientierten Pferdefutter zugesetzt werden sollten. Wozu braucht Ihr Pferde Salz? Das Natriumchlorid hat viele bedeutende Aufgaben für Mensch und Tier.

Für den Gewässerhaushalt, den Säure-Basen-Haushalt und die Flüssigkeitsverteilung zwischen Mensch und Tier sind die Inhaltsstoffe Natron und Chlorgas unerlässlich. Stehen im Organismus zu wenig Elektroden zur Verfügung, können die Muskelgruppen nicht mehr richtig mitarbeiten. Wie viel Salz braucht Ihr Tier? Bei einem 600 kg schwerem und normal arbeitendem Pferde beträgt der voraussichtliche Salzgehalt 12 g/Tag.

Bei guter Leistung Ihres Pferdes nimmt jedoch der Schweißschwund zu und der Bedarf an Salz nimmt schnell zu. Bei Pferden im Freiland ist der Salzgehalt in der Regel weniger hoch, da sie sich ruhiger und damit schweißfreier verhalten. Diese absorbieren Salz beim Verzehr von Baumrinde oder -wurzel oder bei der Aufnahme von salzhaltigem Erdsubstrat.

Lediglich Zuckerrüben, Rüben-Nebenprodukte und Melassen beinhalten einen höheren Anteil an Natriumchlorid. Der Zusatz eines Salzlecksteines sollte daher für jedes Tier ein Muss sein. Was für ein Salz gibt es in der Pferdedünger? Bestehend aus Natrium- und Magnesiumchlorid und wird großtechnisch produziert. Beinhaltet mehr Zutaten als Rindersalz, aber nicht genug, um den Salzbestand eines Pferde-Salzes vollständig zu bedecken.

Benutzen Sie kein Jodsalz für Ihr Pferd: Einige Speisesalze werden auch noch mit Iod gemischt, das in diesen Konzentrationen nicht für Pferde in Frage kommt. Abgesehen vom simplen industriell hergestellten weissen Rindersalzleckstein wird der Himalaya-Salzleckstein von vielen Pferdehaltern vorgezogen. Doch auch der Persersalzleckstein mit seiner Blautönung, der speziellen Beschaffenheit und Komposition und dem guten Wohlgeschmack erfreuen sich einer immer größer werdenden Popularität.

Die beste Art und Weise, sich zu überlegen, welche die für Sie passende ist, hängt von den Präferenzen Ihres Hundes ab. Damit dein Vierbeiner genügend Salz und vor allem das passende Salz erhält, wird die Verwendung von Spezialfutterzusätzen, wie z.B. Pavo E´lyte, empfohlen. Durch diese spezielle Elektrolytgemisch kann nicht nur der Natriummangel und Chloridverlust, sondern auch der gesamte Elektrolytmangel ausgeglichen werden.

In Pavo E´lyte sind Natriumchlorid sowie die Elektrolyte Potassium, Magnesiums, Kalzium und Phosphors enthalten, die Ihr Tier durch Schweißausbrüche verloren hat. Forscher haben einen Schweißwert ausgearbeitet, der es verhältnismäßig leicht macht, den Schwitzverlust Ihres Equipments zu verfolgen. Genauso wie Elektrolyte für die Leistungssteigerung Ihres Equipments von Bedeutung sind, wird eine übermäßige Verabreichung die Leistungssteigerung nicht erhöhen.

Tabelle der Schweißergebnisse: Wie viele Elektrolyte? In der folgenden Tabelle erhalten Sie einen Übersicht darüber, wie viel Elektrolyte zugegeben werden müssen: Warum schaust du auf dein Haus? Die Pferde sind unter dem Reitleine, am Nacken und an den Seiten sichtlich feucht, zum Teil mit Schaumstoffstellen. Bildquelle: z. B. z. B. Zeyner, A.; Romanowski, K.; Vernetzung, A.; Harris, P.; Kienzle, E. (2014) Auswertung von Schweißverlusten bei trainierten Pferden - eine Pilotstudie; Tierphysiologie und Tierernährung, 98, S. 246-250 Ein Prüfstein ermöglicht es einem Leistungserbringer, seinen Salz- und Mineralbedarf selbständig zu befriedigen.

Doch wie findet man heraus, ob sein Tier noch Salz braucht? Bei älteren Pferden ist das Gewebsgewebe schwächer, so dass es etwas länger dauert, bis die Hautstelle verschwunden ist. Leidet Ihr Tier unter einem Natriumchloridmangel, kommt es oft zu Schwachstellen und Müdigkeit. Aufgrund eines permanenten Salzmangels verspürt Ihr Tier keinen oder kaum Hunger und eine mangelhafte Magenverdauung ist die Konsequenz.

Zu viel Salz" hingegen führt zu einer erhöhten Feuchtigkeitsaufnahme, was die Nerven enorm belaste. Achten Sie bei einem Stutfohlen darauf, dass Sie nicht zu frühzeitig mit einem Salz leckenden Stein experimentieren. Die Fütterung der Tiere mit dem Tagesbedarf an Nährstoffen sollte über ein Fohlenfutter erfolgen. Verzehrt Ihr Tier den Leckstein, muss dies nicht unbedingt bedeuten, dass es einen Mangel an Salz gibt.

Aber es kann auch sein, dass Ihr Tier mit dem Leckstein gut abschmeckt oder dass es durch das Lecken die Zeit aus der Langweile verliert. Und wenn Pferde schweißen? Darüber hinaus sind auch vermehrte Konzentrationen verschiedener Salze in Betracht zu ziehen. Die Elektrolyte (Natrium, Chlorid, Kalium) sind für den Organismus Ihres Ponys von großer Bedeutung.

Gegenüber dem Menschen beinhaltet der Schweißeffekt von Pferde mehr Elektrolyte und ein Protein, das trotz des Haarkleides für weitere Kälte sorgt. In der Regel ist der Körper in der Lage, das Fell zu kühlen. Es ist auch für den Aufschäumer zuständig, der auf dem Reitgurt, der Sattelunterlage oder zwischen den Hinterläufen von stark verschwitzten Pferde zu sehen ist. Weshalb schweißten Pferde?

Das ist ein gutes Gefühl. Ein Tier schweißt mehr, als die meisten Leute dachten. Pferde kompensieren diesen Flüssigkeitsverlust durch Alkohol. Vergiss also nie, dein Hauspferd mit frischem Trinkwasser zu versorgen. Bis zu 50 l und mehr Alkohol werden von einem stark schwitzenden Tier getrunken. Für die Leistung und den Gesundheitszustand Ihres Equipments ist das Schwimmen besonders aufwendig.

Unser Leitfaden "10 Tips gegen Wärme für Pferde" sagt Ihnen, was Sie noch für Ihr heißes und stark schwitzendes Steckenpferd tun können.

Auch interessant

Mehr zum Thema