Sattelschrank

Sammelschrank

Mit den Sattelschränken von Bedrunka+Hirth bieten wir die ideale Lösung für die Lagerung von Reitsportartikeln, Pflegeprodukten und Reinigungsmitteln. Schrankplanung Schrankplanung Eine hochwertige Satteldecke kann mehrere tausend EUR betragen, hat aber eine ausgezeichnete Langlebigkeit. Grundvoraussetzung für eine lange Nutzungsdauer eines Pferdes ist die sachgemäße Versorgung und ein geeignetes Lager. Die ideale Lösung ist ein Sattelschrank, in dem die Qualitätssättel nicht nur gesichert, sondern auch bei abschließbarer Schranke gesichert sind.

Sattelkästen aus dem Handwerk sind größtenteils aus Blech gefertigt und es gibt wenig Platz für persönliche Absprachen. Deshalb ist es ratsam, einen eigenen Sattelschrank aus dem Werkstoff aufzustellen. Im Grunde genommen sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie später im Kleiderschrank verstauen wollen. Dies können neben Sätteln und Zäumen auch diverse Gebrauchsgegenstände wie Nackenband, Führungsseile oder Reinigungszubehör für die Tiere sein.

Wenn Sie mehrere Haustiere haben, sollten Sie auch darüber nachdenken, ob Sie alle Sattel in einem einzigen Kleiderschrank unterbringen oder für jedes Haustier einen eigenen Kleiderschrank errichten. Mit der separaten Ausführung haben Sie den Vorzug, dass Sie immer alles für ein Haustier in einem Unterschrank haben. Wenn Sie jedoch Einzelzubehör für verschiedene Tierarten verwenden, dann ist es logischer, alles zusammen in einem Schaltschrank unterzubringen.

Natürlich machen auch mehrere Kleiderschränke etwas mehr Mühe, aber sie sind z. B. besser zu konstruieren und später auch besser zu verschieben. Überlegen Sie, wo Sie den Trensenzaum hängen möchten - die Tore sind dafür bestens geeignet und ob Sie z.B. zusätzliche Abteile für die Decke brauchen. Abmessungen sind bei der Projektierung von Bedeutung, da die mittlere Kastenbreite aufgrund der Sattellänge zu kurz ist.

Niemals sollten die Tore die Schellen berühren, da dies auf Dauer zu punktuellem Verschleiß führt. Abhängig vom jeweiligen Pferdesattel kann das Eigengewicht von ca. 150 g bei Rennsätteln bis über zehn kg bei Westernsätteln schwanken. Bei der Auswahl der Hinterwand, in der der Sattelhalter platziert wird, muss dieses Eigengewicht berücksichtigt werden.

Weit über 10 kg können dann pro Sattelzug gezielt auf die Hinterwand einwirken. Es ist daher ratsam, für die Hinterwand ein festes und starkes Gewebe zu verwenden, damit die Sattelhalterung nicht ausbricht. Massivholz wäre auch möglich, ist aber in der Regel viel teuerer und, je nach Holzart, schwer.

Sie sollten bei der Projektierung bereits berücksichtigt haben, dass Sie einen kleinen Ständer für den Schaltschrank brauchen. Das hat den Nachteil, dass der Schaltschrank nicht unmittelbar auf dem Fußboden liegt, was besonders in Kühlhäusern vorteilhaft ist. Für den Sattelschrank benötigst du das folgende Material: Für die Montage benötigst du die folgenden Werkzeuge:

Metallpolster werden normalerweise für Sattel benutzt, können aber Druckspuren auf der Sitzfläche verursachen. Optimal für Sattel wäre eine Holzsattelstütze, bei der die sensible Sitzpolsterung freitragend ist. Stabile Holzmasten für den schweren Sattel sind kaum zu finden, eine gute Option sind metallische Sattelstangen, die mit einer Holzbeschichtung versehen sind. Qualitativ hochwertige Ledersorten sollten nicht in direkten Kontakt mit Kalk, Kunststoff oder Metallen kommen, dies trifft auch auf die Trense zu.

Dafür benötigst du keine besonderen Halter und kannst dafür preiswerte Metallbügel benutzen. Die Montage des Schaltschranks ist in der Regel in kürzerer Zeit abgeschlossen. Statt das Material selbst zu schrauben, können Sie auch Eisenbügel benutzen, die für extra Halt sorgen. Vor der Aufstellung des Schaltschranks sind die vier Platten, die Sie als Stativ benötigen, zu installieren.

Nach der Montage des Grundrahmens erfolgt im Anschluss die Montage der Reit- und Zaumzeughalterungen und verschiedener Häkchen, z.B. für Bleikabel. Die gekauften Metallschränke haben den Vorzug, dass sie sehr widerstandsfähig sind, aber für das Rindsleder sind sie viel schlimmer. Obwohl der Werkstoff Restholz luftdurchlässig ist und die Luftfeuchtigkeit besser regulieren kann, müssen sich die Schlitten in Blechschränken mit nur wenigen Belüftungsschlitzen begnügen.

Restfeuchte, z.B. nach der Reinigung des Sattelkissens, verbleibt im Schaltschrank und kann das lederne Material beschädigen. Zum Beispiel absorbiert ein Stück des Holzes diese Feuchte und leitet sie vom ledernen Material weg. Es gibt natürlich auch große Preisunterschiede, denn die selbstgebaute Version mit Holzbauweise ist in der Regel viel billiger. Darüber hinaus können Sie den Schaltschrank ganz nach Ihren individuellen Wünschen ausstatten, was ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit sicherstellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema