Schutzweste Reitsport

Sicherheitsweste Reiten

Für das Fahren und Motorradfahren bieten wir Ihnen Schutzwesten an, die im wahrsten Sinne des Wortes tragbar sind. Schutzweste (Sturzweste, Schutzweste) zum Fahren Warnwesten waren bis zur Jahrhundertwende nahezu ausschließlich in ihrer Vielfalt zu finden (Geländeprüfung), wo sie bei Wettkämpfen schon lange obligatorisch sind. Inzwischen haben diese Warnwesten aber auch in anderen Fahrbereichen eine bestimmte Verteilung eingenommen. Besonders beim Springreiten, bei Kinder, beim Einreiten von jungen Pferden und (noch immer recht selten) beim Reiten sind sie häufig (aber nicht oft) zu finden.

Gefühl für eine Schutzweste ist es, der Oberkörper (Brust) und vor allem Rücken (Wirbelsäule) vor Schäden an Rücken. Neben Kopfschmerzen (vorausgesetzt, es wird ein guter Reithelm getragen) ist dies der Ort, an dem die Gefahr von wirklich schwerwiegenden Schäden am größten ist. Arm und Beinbrüche können Schmerzen haben und längere Zeit für das Heilungsbedürfnis, lebensgefährliche In der Regel sind dort jedoch nur so wenig zu vermuten wie wesentliche bleibende Handicaps.

Unter diesen Kriterien ist die schützende Wirkung von Fallwesten auch ganz im Sinne von für "normale" Mitfahrer, und wenn sie bei einem Unfall auf hartem oder unebenem, hartem oder steinigem Grund "nur" schadhafte Verklemmungen in der Adresse Rückenbereich verhindern! Deshalb ist es ratsam, eine Schutzweste für alle Arten von Springen zu haben. In einigen Ställen werden daher im Sprungunterricht mindestens bei Kinder und Jugendliche Schutzanzüge vorgeben.

Bei Ausritten mit wenigstens etwas "schwierigen" Pferde über sollte diese Schutzmöglichkeit bedacht werden. Dabei können bekanntermaßen kein Tier und kein Mensch von einem schweren Absturz gänzlich ausgenommen werden, so dass letztlich jeder Mensch selbst bestimmen muss, wie viel Residualrisiko er eingehen will oder wie viel er unter für zum Schutze seiner eigenen Ge sundheit bereitsteht.

Mit ( von dem Gründen auch immer) etwas ängstlichen Mitfahrer (das keinesfalls mit â Anfänger? oder ?weak rider?! gleichzusetzen ist) ist die seelische Wirkung übrigens von wesentlicher Bedeutung: ÃÓ_ Fühlt man sichert sich als Mitfahrer mit Schutzweste, dann Fühlt¤gt selbst diese Wachsamkeit oft auch auf dem Fahrrad, wobei es dann gar nicht oft zu Krisensituationen kommt oder sogar übertrÃ.

Deshalb ist in einem solchen Fällen eine Warnweste immer von großem Nutzen, sei es auf Gelände, beim Springreiten oder wenn nötig eben auch in der Ausbildung. Ähnlich wie die Helme hat die Nutzung von Schutzwesten in England eine im Wesentlichen längere "Tradition" als in diesem Land. Übrigens, die meisten Hersteller von Schutzwesten haben ihren Hauptsitz in England und der BETA-Standard für Schutzwesten wurden dort unter eingeführt etabliert.

Die besten Reithelme und die besten Sicherheitswesten sind kein absoluter Gehörschutz gegen Schwerverletzungen und lebensgefährliche! Diese Schutzbekleidung sollte nicht zu leichtsinnig sein verführen nach dem Leitspruch "Mir kann jetzt nichts geschehen! "Die Einhaltung der üblichen-Regel für ist durch nichts zu ersetzt!

Geradeaus also sollte sich jedoch jeder (Reit-)Mitfahrer Gedanken um den optimalen Erhalt der eigenen Gesundung machen, um auch in absehbarer Zeit noch Spaß daran zu haben an dürfen. Warnwesten beim Ausritt unter Gelände. Jedenfalls in den Unterschichten und bei jungen Menschen häufiger ist das Anziehen von Schutzanzüge beim Parcoursspringen und bei Sprungturnieren zu beachten.

Bei einem Sprung unter Gelände über sollten fixe Hürden eine Schutzweste sein selbstverständlich, das ist in der Regel aber immer noch nicht immer der Fall.

Mehr zum Thema