Sommerekzem Pferd

Ekzempferd

Süßer Juckreiz beim Pferd | Begriffserklärung, Ursache, Symptome Begriffsbestimmung: Was ist Sommerekzem bei Pferden? Sommerekzeme (auch "Sommerekzem", "Sommerekzem" oder Insektenüberempfindlichkeit genannt) bei Pferden sind eine Hautallergie. Das Sommerekzem wird durch verschiedenste Schadinsekten, insbesondere Moskitos und Bremsen, ausgelöst. Daher kommt es vor allem während der Moskitozeit - vor allem im Hochsommer - zu den Veränderungen der Haut, während sie im Hochsommer in der Regel ganz abklingen.

Das Ekzem entsteht in der Regelsprache an typischen Körperteilen des Pferdekörpers wie der Schweif, der Schwanzansatz oder die Magenunterseite. Gewisse Hunderassen, wie z.B. Islandpferde und Friesische Pferde, neigen eher zum Sommerekzem. Das Sommerekzem bei Pferden wird einerseits durch die Vermeidung des Kontakts mit den Allergenen - also den Tieren - und andererseits durch den Gebrauch von juckreizstillenden und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt.

Ein weiterer Therapieansatz ist die so genannte Allergie-spezifische Immungotherapie (ASIT): Sie soll die übermäßige Immunreaktion lindern und damit die eigentliche Grundursache für Sommerekzeme bei Pferden beseitigen. Welche Gründe gibt es für Sommerekzeme bei Pferden? Das Sommerekzem bei Pferden wird durch eine Allergie gegen den Spucke bei bestimmten beißenden Moskitos und Bremsen verursacht.

Beim Stechen dringen Substanzen aus dem Speicher der Tiere in die Fellhaut und das Gewebe des Tieres ein. Bei Allergien der Tiere überreagiert ihr Immunsystem und es kommt zu Entzündungen in der Lederhaut. Es ist nicht klar, warum dies bei einigen Tieren der Fall ist, während andere keine Allergien haben.

Anscheinend gibt es jedoch eine angeborene Grundursache für Sommerekzeme bei Pferden. Die Tatsache, dass Sommerekzem bei einigen Hunderassen wie Walisisch und Isländischen Ponys sowie bei Shire- und Friesisch-Pferden weit verbreitet ist, sprechen für ihn. Im Prinzip kann jedoch jedes Pferd einen Sommerekzem ausbilden. Sommerekzeme bei Pferden treten nur während der Mückenzeit auf, d.h. von den späten Frühjahrsmonaten bis zum Nachsommer.

Anzeichen: Inwiefern zeigt sich der Sommerekzem bei Pferden? Sommerekzeme bei Pferden manifestieren sich durch charakteristische Symptome: Typischerweise ist eine Insektionsallergie ein starker Juckreiz, so dass die betroffenen Tiere sich an den für sie erreichbaren Orten durch Knabbern oder Reiben an Objekten zu ritzen versuchs. Sommerekzeme bei Pferden zeigen sich auch durch die folgenden Symptome:

Durch die Entzündungen wird der natürliche Hautschutz verloren, so dass Keime und Schimmel ein einfaches Wild haben und die Hautstelle anstecken können, was das Sommerekzem weiter verschlechtert. Bei Pferden, die jedes Jahr mit Moskitos in Berührung kommen, kommt es in der Regel zu immer härteren Hautreaktionen.

Auch interessant

Mehr zum Thema